Aktuelles

15

September

2015

Kein Geheimtipp: unsere Semesterapparate

von ST — abgelegt in: Tipps und Tricks — 3.188 Aufrufe

Semesterapparat2015Die Semesterapparate sind fester Bestandteil des Serviceangebots vom Lesesaal. Trotzdem dachten wir uns: einmal mehr Werbung dafür zu machen, kann aber nicht schaden. Was genau ist ein Semesterapparat und wie kommen die ausgewählten Bücher in die Extraregale im Lesesaal?

Professoren und Lehrbeauftrage haben die Möglichkeit, für Veranstaltungen des laufenden Semesters im Lesesaal einen Semesterapparat mit vorlesungsrelevanter Literatur aus den Beständen der Stabi einrichten zu lassen. So kann ein Service der Stabi für die Lehrenden direkt als Service an die Studierenden weitergegeben werden: die für die Veranstaltung wichtige Literatur steht allen Teilnehmern gleichermaßen zur Verfügung. Und das fast rund um die Uhr, 7 Tage pro Woche: Mo-Fr 9-24 Uhr, Sa-So 10-24 Uhr. Sie füllen nur das Onlineformular aus und wir kümmern uns um den Rest.

Unser Tipp für Studierende: Falls für Ihre Veranstaltung noch kein Semesterapparat eingerichtet wurde, machen Sie den Lehrenden gerne auf unser Angebot aufmerksam.

2 Kommentare

11

September

2015

Kulturradio rbb: Wie Bibliotheken gut funktionieren

von MJGT — abgelegt in: Aufgelesen — 874 Aufrufe

Musik-hörer im Informationszentrum der Stabi Auf Kulturradio rbb ist gestern Abend ein hörenswerter Beitrag über Bibliotheken gesendet worden, der (leider nur) noch bis zum 17. September nachgehört werden kann. Ihn nachzuhören, lohnt sich, das sind 25 gut investierte Minuten. Andrea Heinze konstatiert in der Sendung:

Längst sind Bibliotheken nicht mehr nur Regallager, in denen man Bücher ausleihen kann oder Lesesäle zum konzentrierten Arbeiten. Im Idealfall sind Bibliotheken ein Ort, an dem man all die Informationen bekommt, die man in der Informationsgesellschaft braucht.

In dem Städtevergleich öffentlicher Bibliotheken zwischen Vancouver und Berlin wird zu Beginn des Berichtes eine gar nicht mehr so untypische Arbeitsatmosphäre in modernen Bibliotheken wie folgt beschrieben:

Der große helle Saal ist gut besucht, in einer Ecke diskutieren ein paar Studierende über ein Stadtteilprojekt für Flüchtlinge. Eine Historiker-Gruppe hat ihre regelmäßigen Treffen auf die Empore im Saal verlegt, weil den Ort jeder in der Stadt kennt. An den Tischen unten wird ruhig gearbeitet, bis in die späte Nacht. Bücher liegen gestapelt in den Ecken, auf den den Tischen und den Bücherbänken. Eine junge Frau erklärt ihrer Mutter wie man mit der Benutzerkarte ins Internet kommt und ein Antivirenprogramm erfolgreich herunterladen kann. Und die Büro-Angestellten der nahe gelegenen Stadtverwaltung machen ihre Mittagspause zwischen Fantasy-Romanen, Krimis und der Coffee-Theke.

Nachzuhören auf Kulturradio rbb: «Mehr als ein Ort zum Lesen – Wie Bibliotheken gut funktionieren»

[via @v_i_o_l_a]

Keine Kommentare

10

September

2015

Nathan Ben-Brith: Erinnerungen an den Holocaust (30.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 636 Aufrufe

Nathan Ben-Brith: Erinnerungen an den Holocaust

Dr. Linde Apel und Dr. Inge Grolle:
Nathan Ben-Brith: „Mein Gedächtnis nimmt es so wahr.“
Erinnerungen an den Holocaust.1
Buchvorstellung in Anwesenheit des Autors

Die behütete Kindheit des 1923 in Hamburg geborenen Nathan Ben-Brith wurde durch den Schock des Pogroms vom 9./10. November 1938 jäh beendet. Zu bezeugen, was ihm in den Jahren nationalsozialistischer Herrschaft zustieß, hat Nathan Ben-Brith erst Jahrzehnte später über sich gebracht. Sein gewissenhafter, erstmals veröffentlichter Bericht unterscheidet das Selbsterlebte und authentisch Erinnerte von später ergänztem Wissen. Sachlich, präzise und anschaulich schildert er die Stationen seines Weges: Flucht, Internierung, Deportation, Konzentrationslager, Zwangsarbeit, Todesmarsch und Überleben wider alle Wahrscheinlichkeit.

Mit dem Autor Nathan Ben-Brith, der Herausgeberin Dr. Inge Grolle, und Dr. Linde Apel, der Herausgeberin der VHG-Reihe „Hamburger Selbstzeugnisse“.

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Mittwoch, 30. September 2015, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

  1. Das in dieser Veranstaltung vorgestellte Buch ist im Wallstein-Verlag erschienen. []

Keine Kommentare

9

September

2015

Stabi-Veranstaltungsflyer Oktober

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.048 Aufrufe

Veranstaltungsflyer Oktober 2015

In unserem monatlich erscheinenden Flyer zeigen wir das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Stabi im Überblick. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Oktober wird in diesen Tagen eintreffen. Sie können den Flyer bereits jetzt bequem auf Ihren Rechner herunter laden: Flyer Oktober 2015 (PDF, 1,4 MB).

Sicher ist in unserem Veranstaltungsangebot etwas dabei, was Sie interessiert und was Sie vielleicht in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Keine Kommentare

3

September

2015

Alumni-Podiumsdiskussion: „Führung im Unternehmen…“ (24.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 634 Aufrufe

Alumni Universität Hamburg - Podiumsdiskussion im Lichthof

„Führung im Unternehmen – vom Patriarchen zum Team zur Realität 4.0“

In Zeiten immer komplexer werdender Arbeitswelten und des demografischen Wandels erhält die Personalführung und -entwicklung im Unternehmen immer mehr Bedeutung. Wie diese jetzt erfolgreich auf die Zukunft ausgerichtet und was im Rahmen der Ausbildung an Universitäten geleistet werden kann diskutieren:

  • Herr Dr. h.c. August Oetker, Vorsitzender des Beirats und Gesellschafter der Dr. August Oetker KG, sowie
  • Frau Prof. Dr. Annette Kleinfeld, Professorin für Business and Society an der Hochschule Konstanz und stellvertretende Vorstandsvorsitzende für das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik e.V.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

August

2015

Buchpräsentation: Peter Schmidt-Eppendorf (10.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 477 Aufrufe

Die katholischen Geistlichen auf Nordstrand 1654–1999 Die katholischen Geistlichen auf Nordstrand 1654–1999 (Münster 2015)

1634 wurde die nordfriesische Insel Nordstrand durch eine schwere Sturmflut weitgehend zerstört. Ihre Wiederbedeichung gelang nur durch belgische Unternehmer, die sich für ihr Wirken dort auch die Religionsfreiheit, also konkret das katholische Bekenntnis, ausbedungen und es von Herzog Friedrich III. erhielten.

Die seelsorgerische Betreuung übernahmen mit den Oratorianern Mitglieder einer der monastischen Reformbewegungen des 16. Jahrhunderts. Rund zwei Drittel der 91 katholischen Geistlichen der Insel, Laienbrüder wie Priester, stammten aus ihren Reihen.

Das Buch (Leseprobe) würdigt ihre Leistungen, aber verschweigt auch nicht ihre Schwächen angesichts der Herausforderungen einer konfessionell anders geprägten Umgebung und der inneren Spaltung durch den Jansenismus. Peter Schmidt-Eppendorf war von 1972 bis 1999 Pfarrer auf Nordstrand.

Eine Veranstaltung des Vereins für katholische Kirchengeschichte in Hamburg und Schleswig-Holstein (Website) in Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Arbeitskreis für Regionalgeschichte (Website).

Donnerstag, 10. September, 19 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

24

August

2015

100 Tage nach der Wahl – Wohin steuert die Türkei? (8.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 626 Aufrufe

Türkei KAS-Weitblicke – Dienstag, 8. September 2015, 19 Uhr

100 Tage nach der Wahl – Wohin steuert die Türkei?

Mit dem Hamburger Sozialwissenschaftler Dr. Yasar Aydin, HafenCity Universität

Die letzte Parlamentswahl in der Türkei war auch eine Abstimmung über die Machtansprüche von Staatspräsident Erdogan. Die regierende AKP wollte ihre Mehrheit auf zwei Drittel der Parlamentssitze ausbauen, um dann die Verfassung ändern zu können und die Macht des Präsidenten zu stärken. Die türkischen Wähler aber haben gegen diesen Plan gestimmt und die AKP abgestraft. Sie fiel von knapp 50 auf 41 Prozent der Stimmen und erreicht nicht einmal die Hälfte der Sitze im Parlament. Wie könnte die politische Zukunft der Türkei nach der Wahl aussehen? Kann Erdogan trotzdem eine Koalition bilden, die es ihm erlaubt, die Verfassung zu ändern und das politische System zu einem Präsidialsystem umzubauen?

Dr. Yasar Aydın lehrt u.a. an der HafenCity Universität. Seine Forschungsschwerpunkte sind Migrations- und Türkeiforschung, Zuwanderungspolitik und Nationalismusforschung. Zuletzt erschien von ihm „Transnational statt nicht integriert“ (2013) und „Die neue türkische Diasporapolitik“ (2014).

Eine Veranstaltung des Politischen Bildungsforums Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

17

August

2015

Abschaltung Campus-Katalog – Einschränkung beluga ab 21 Uhr

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 645 Aufrufe

Rechercheeinschränkung ab heute 21 Uhr [Update 18.08.2015]: Die Korrektur der Datenbank wurde erfolgreich abgeschlossen. Die den Bestand des Bibliothekssystems Hamburg betreffenden Funktionen (Bestellen, Verlängern, Vormerken, Zugriff auf das Benutzerkonto) konnten wieder aktiviert werden. [Ende Update]

Wegen einer dringend anstehenden Reparatur des Datenbestandes im Lokalen Bibliothekssystem muss heute Abend ab 21 Uhr der Campus-Katalog abgeschaltet werden.

Ab diesem Moment sind die Daten auch in beluga nicht recherchierbar und es können keine Bestellungen aufgegeben werden. Wir informieren Sie morgen Früh, sobald der Index neu aufgebaut ist und die Daten wieder zur Recherche und zur Bestellung zur Verfügung stehen.

Keine Kommentare

14

August

2015

Erreger unter Superlupen – Aufbruch in unsichtbare Welten (7.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 967 Aufrufe

Erreger unter Superlupen – Aufbruch in unsichtbare Welten Ebola, Aids, Tuberkulose – Infektionskrankheiten zählen zu den TOP 3 der Todesursachen. Ständig fordern Erreger uns heraus. Wie sehen sie aus? Wie passen sie sich neuen Umgebungen an? Wie gelangen sie in die Zellen? Welche Wege gibt es, die natürliche Abwehr des Menschen zu unterstützen?

Darüber diskutieren auf Einladung des Zentrums für Strukturelle Systembiologie (CSSB) und der Akademie der Wissenschaften in Hamburg:

  • Prof. Dr. Marylyn Addo, Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (DZIF), Leitung Sektion Tropenmedizin der Bernhard-Nocht-Klinik, UKE
  • Prof. Dr. Rudi Balling, Direktor des „Luxembourg Centre for Systems Biomedicine“
  • Prof. Dr. Kay Grünewald, CSSB, Heinrich-Pette-Institut, Universität Hamburg
  • Dr. Matthias Wilmanns, Gründungsdirektor des CSSB, Leiter der Außenstelle Hamburg des Europäischen Laboratoriums für Molekularbiologie (EMBL)

Montag, 7. September 2015, 19 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau
, Eingang Edmund-Siemers-Allee/Ecke Grindelallee
Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter: www.cssb-hamburg.de/erreger.

Keine Kommentare

13

August

2015

Studentische Hilfskraft für die Webredaktion gesucht

von MT — abgelegt in: Aktuelles — 2.218 Aufrufe

Wir suchen per sofort eine studentische Hilfskraft für die Mitarbeit in der Webredaktion der Bibliothek (40 Stunden im Monat). Der Stundenlohn beträgt 9,49 €.

Bewerbung_Website

 

 

 

 

Sie haben Erfahrung mit dem Contentmanagementsystem TYPO3 und interessieren sich für den Aufbau von Webseiten?
Wir suchen im Rahmen der Vorbereitung unseres Webrelaunches eine(n) zuverlässige(n) und sorgfältig arbeitende(n) Studierende(n) zur Unterstützung der Redaktion bei der Umarbeitung von bestehenden Seiten.

Die Arbeitszeit ist flexibel in Absprache mit der Webredaktion und anderen Hilfskräften.

Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Kurzbewerbung per Mail an
E-Mail thoms@sub.uni-hamburg.de

Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an Monika Thoms, Webredaktion
Telefon (040) 4 28 38-22 21, E-Mail thoms@sub.uni-hamburg.de

Keine Kommentare