Aktuelles

30

März

2015

Neues aus dem Ausleihzentrum

von SH — abgelegt in: Aktuelles — 3.761 Aufrufe

Am Mittwoch, dem 1. April startet das Ausleihzentrum mit der Verbuchung und Rücknahme mit RFID-Technik 1. In einem ersten Schritt zunächst an den Publikumsschaltern durch unsere Mitarbeiter/-innen. Zu einem späteren, noch nicht festgelegten Zeitpunkt werden wir in einem zweiten Schritt die Verbuchung in Selbstbedienung einführen. Damit werden wir dann unser Ziel erreichen, die Öffnungszeiten des  Ausleihzentrums zu erweitern und an die Öffnungszeiten des ganzen Hauses anzugleichen.

Folgendes verändert sich für Sie:

  • Ab dem 1.4.2015 ist die Eingangskontrolle am Drehkreuz nicht mehr besetzt.
    Das Drehkreuz bleibt zunächst stehen, Sie können einfach durchgehen. Wieder hinausgehen aus dem ALZ kann man dort aber nicht.
  • Die Bibliotheksausweise müssen nicht mehr eingescannt werden.
  • Sie können das Ausleihzentrum mit Jacken und Taschen betreten, das lästige Einschließen entfällt.
  • Auch wenn Sie keinen Bibliotheksausweis besitzen, dürfen Sie zukünftig hineingehen, um Medien dort einzusehen und ggf. zu kopieren. Ausleihen kann man dann natürlich nicht.

 

SicherungsgateFür die Sicherheit unserer Medien ist weiterhin gesorgt. Nicht verbuchte Medien bemerkt unser Sicherungsgate am Ausgang und reagiert darauf mit einem Piepton und rotem Blinklicht. In so einem Fall wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter/-innen an den Verbuchungsplätzen.

Sperren des Bibliotheksausweises werden nicht mehr am Drehkreuz sichtbar, sondern erst an den Verbuchungsplätzen. Dann deponieren Sie Ihre Medien bitte dort, gehen zum  Serviceplatz, um das Problem zu  klären und gehen anschließend wieder zu den Verbuchungsplätzen, um die Medien zu entleihen.
Fernleihen werden zukünftig auch dort verbucht, der Bestellschein muss nicht mehr unterschrieben werden.

Bis zur Einführung der Selbstverbuchung bleiben die Öffnungszeiten unverändert.

  1. Die Abkürzung RFID steht für „Radio Frequency Identification“ und bedeutet im Deutschen etwa soviel wie Funkerkennung []

5 Kommentare

30

März

2015

NDR Info berichtet über die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde

von MJGT — abgelegt in: Hamburg,Medienecho — 1.231 Aufrufe

Bibliothek der Jüdischen Gemeinde

Am kommenden Freitag, den 3. April (Karfreitag), berichtet Sven Barske auf NDR Info ab 20:30 Uhr über die Erschließung der Jüdischen Gemeindebibliothek durch die Stabi. Das Magazin «Schabat Schalom» informiert jeden Freitag aus dem jüdischen Leben mit Nachrichten, Interviews, Berichten und Kommentaren. Die kommende Ausgabe widmet sich der Jüdischen Gemeindebibliothek Hamburg, deren Bestand der Öffentlichkeit jahrzehntelang nicht zugänglich war und nun von der Stabi wissenschaftlich erschlossen und restauriert wird.

Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde Hamburg umfasst ca. 13.000 Bände, deren Obhut und Erschließung die Staats-und Universitätsbibliothek Hamburg gewährleistet. Werke von Moses Mendelssohn sind darunter, aber auch Schriften großer Rabbiner wie S.R. Hirsch und Abraham Geiger. Hinsichtlich ihrer Vielfalt, Geschlossenheit, der Fülle von Raritäten und Erstausgaben und nicht zuletzt aufgrund ihrer erstaunlichen Erhaltungsgeschichte ist die Jüdische Gemeindebibliothek Hamburg einzigartig. Besonders wertvoll sind 3.000 hebräische Bände aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Erschließung der Bände und Zeitschriften sowie die Restaurierung eines Gutteils der Bücher sind erforderlich, um die kostbaren Judaica zu erhalten und zugänglich zu machen.

Der Beitrag kann nachträglich als Podcast gehört werden. Wir werden den entsprechenden Link hier im Stabi-Blog nachreichen.

Update 2.4.2015: Es gibt auch zum gleichen Thema einen Online-Artikel von Sven Barske auf NDR.de mit von der Stabi zur Verfügung gestellten Fotos: «Schätze in der jüdischen Bibliothek gerettet».

Update 3.4.2015: Der Beitrag wurde heute Abend nicht gesendet, die Redaktion hat ihn offenbar kurzfristig verschoben. Wir informieren an dieser Stelle über den neuen Termin der Ausstrahlung, sobald er feststeht. (Quelle: Sven Barske auf Twitter: I & II)

Update 1.5.2015: Heute Abend wurde der Beitrag gesendet. Er kann ab Minute 8:00 hier (mp3) nachgehört werden.

Keine Kommentare

24

März

2015

Stabi: Karfreitag bis Ostermontag geschlossen

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.701 Aufrufe

stabiblog-ostern-2015-2Von Karfreitag, den 3.4.2015, bis Ostermontag, den 6.4.2015, bleibt die Stabi geschlossen.

Die Bestellmöglichkeit über den Campus-Katalog bleibt während der gesamten Zeit erhalten. Allerdings kann es anschließend in Einzelfällen zu verzögerten Bereitstellungsfristen kommen. Für Bestellungen aus der Speicherbibliothek Hamburg gilt: ab Donnerstag, den 2.4., nach 9 Uhr bestellt, liegen die Bücher im Regelfall ab Dienstag, den 7.4., gegen 16 Uhr im Regal.
Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Bibliotheksbesuch durch einen Blick in Ihr Benutzerkonto, ob die bestellten Werke schon bereitliegen.

Die Öffnungszeiten der Fachbibliotheken der Universität entnehmen Sie bitte den jeweiligen Homepages.

Keine Kommentare

23

März

2015

eCamp: eLearning Label … digitale Lehre (16.4.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.366 Aufrufe

eCamp eCamp: eLearning Label: Qualitätssicherung und Anreizstrukturen für die digitale Lehre?
Donnerstag, 16. April 2015, 17-21 h
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei

Das kommende eCamp bietet eLearning-Interessierten ein Diskussionsforum zum Thema Qualitätssicherung und Anreize für die digitale Lehre. Im Fokus stehen Beispiele für eLearning Labels, die an mehreren Hochschulen eingeführt wurden. Dr. Julia Sonnberger, Hochschule Augsburg, wird über die Erfahrungen mit dem eLearning Label an der TU Darmstadt berichten. Holger Hansen, Ruhr- Universität Bochum, stellt aktuelle Entwicklungen des dortigen Labels vor. Den Rahmen bilden Beiträge von Dr. Heiko Witt und Prof. Dr. Kai-Uwe Schnapp, beide Universität Hamburg. Hier in der Übersicht:
Weiter lesen »

Keine Kommentare

23

März

2015

Indigene Christianisierung und Criollismo in Neuspanien (15.4.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.513 Aufrufe

Lienzo de Tlaxcala. Foto: C.Brückner

Lienzo de Tlaxcala, Lam. III.: Taufe des Senats. Faksimile aus der
2. Hälfte des 18. Jhts, ursprüngl. ca. 1550-1564. Foto: C.Brückner

Update: Der Vortrag wurde aufgezeichnet und kann auf Lecture2Go nachgeschaut werden (Dauer: 1 h 12 min.).

Was wissen wir eigentlich über Mesoamerika? Und woher stammt unser Wissen? Diesen Fragen geht die Mesoamerika-Gesellschaft bereits im vierten Semester in Folge im Rahmen ihrer in der Stabi gehaltenen Ringvorlesung «Die Quellen des Wissens zu Mesoamerika» nach. Zum Auftakt des Sommersemesters doziert am 15. April ab 18:15 Uhr:

Prof. Dr. Horst Pietschmann (Hamburg): Indigene Christianisierung und Criollismo in Neuspanien

Drei Jahre nach der militärischen Eroberung der aztekischen Kapitale Tenochtitlan durch die Conquistadoren begann die geistige Bevormundung im Jahre 1524 mit der Ankunft von 12 Franziskanermönchen in Neuspanien. Weitere Ordensbrüder nahmen in Folge ihre Arbeit in der neuen spanischen Kolonie auf, die Dominikaner 1526, die Augustiner 1533 und die Jesuiten 1572. Ausgehend von den Klöstern der Ordensgemeinschaften im Tal von Mexiko, im Gebiet von Tlaxcala und Pueblo begannen systematische Missionierungen in die heutigen Bundesstaaten Michoacán, Jalisco und Guerrero, in den Norden nach Zacatecas und bis nach Sinaloa, in den Süden nach Oaxaca und bis nach Tehuantepec. Der Vortrag beleuchtet die kulturellen Entwicklungen in drei zentralen Bereichen Neuspaniens seit dem 16. Jahrhundert und thematisiert die Auswirkungen der Missionierungstätigkeit und die Einflüsse durch die Christianisierung indigener Identität bis hin zum ‚Criollismo‘ des 17. Jahrhunderts.

Mittwoch 15. April 2015, 18.15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

23

März

2015

Das ökonomische Potential der Portugiesischen Sprache (15.4.-31.5.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.852 Aufrufe

Portugiesische-Sprache Die kommende Ausstellung im Gang zum Lichthof ist der Portugiesischen Sprache gewidmet. Die 250 Millionen Portugiesisch-Sprecher stellen ca. 3,7 % der Weltbevölkerung dar und besitzen ca. 4% des gesamten Weltreichtums. Die 8 Länder, in denen Portugiesisch gesprochen wird, erstrecken sich über eine Fläche von 10,8 Millionen km², also etwa 7,25% der kontinentalen Erdoberfläche, und sie besitzen alle weit reichende Meeresterritorien. Portugiesisch ist die vierthäufigste gesprochene Sprache der Welt und verzeichnet eine der höchsten Wachstumsraten im Internet, in den sozialen Netzwerken und im Fremdsprachenlernen.

Camões Instituto da Cooperação e da Língua Die Ausstellung (auf Portugiesisch und Englisch) ist ein Projekt des Camões Instituto da Cooperação e da Língua (Portugal), basierend auf einer Initiative des portugiesischen Abgeordneten Diogo Feio der CDS-PP im Europäischen Parlament im Jahr 2014. Sie wird gezeigt vom Centro de Língua Portuguesa – Camões am Institut für Romanistik der Universität Hamburg in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (Sondersammelgebiet Spanien,
Portugal
).

Dauer der Ausstellung: 15. April bis 31. Mai 2015
Ort: Gang zum Lichthof

Ein Kommentar

18

März

2015

Stabi gratuliert Kirsten Boie zum 65. Geburtstag!

von MG — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 3.314 Aufrufe

Die Hamburgerin Kirsten Boie, eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland, feiert am 19. März 2015 ihren 65. Geburtstag. Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg gratuliert herzlich!

Kirsten Boie

Als literarisches Gedächtnis der Freien und Hansestadt Hamburg ist es uns eine große Freude, die über 100 Kinder- und Jugendbücher der Autorin Kirsten Boie in unserem Archivbestand zu wissen, der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und der Nachwelt zu überliefern. Bücher von Kirsten Boie finden Sie hier.

Auskunft über das Schaffen von Kirsten Boje gab zudem 2010 eine Ausstellung in unserem Haus sowie eine von der anerkannten Kinder- und Jugendbuchexpertin Frau Prof. Birgit Dankert gepflegte Datenbank.

2 Kommentare

16

März

2015

Veranstaltungsflyer April

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.134 Aufrufe

Veranstaltungsflyer April

Damit Sie das Kulturprogramm der Stabi besser im Überblick behalten können, veröffentlichen wir unsere monatlichen Veranstaltungsflyer. Darin finden Sie die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen für die Planung Ihres persönlichen Kulturprogramms. Als gedrucktes Exemplar liegt der beliebte Flyer im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können ihn aber auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat April ist bereits da: Flyer April 2015 (PDF; 1,5 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Keine Kommentare

16

März

2015

Warnstreik Öffentlicher Dienst: Serviceeinschränkung 16.3.

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 868 Aufrufe

ausrufezeichenAufgrund des Warnstreiks am Mo, 16.3.2015, kommt es zu Serviceeinschränkungen des Ausleihzentrums:
Serviceplatz und Buchrückgabeschalter können nur bis 16 Uhr besetzt werden. Neuausstellungen von Bibliotheksausweisen sind ab 16 Uhr nicht mehr möglich, ebenso die Verlängerung der Mitgliedschaft. Fragen rund um Ihren Bibliotheksausweis und Ihr Benutzerkonto klären Sie bitte bis 16 Uhr oder an den kommenden Tagen.
Auch bei der Bereitstellung der Buchbestellungen vom Wochenende muss mit Verzögerungen gerechnet werden.

Keine Kommentare

11

März

2015

Gruppenarbeitsbereich jetzt mit Präsentationsmonitoren

von RD — abgelegt in: Aktuelles — 1.070 Aufrufe

Die Workgroupboxen im neuen Gruppenarbeitsbereich wurden nicht nur bestaunt, gelobt und vor allem sofort angenommen. Das Besondere an ihnen ist ein technischer Clou: Arbeitsgruppen können ab sofort die Monitore in den Boxen nutzen, um sich Präsentationen anzuschauen oder gemeinsam an einer Datei zu arbeiten.WGB

Unsere Monitore können direkt über die VGA- bzw. HDMI-Buchsen im Tisch am eigenen Laptop angeschlossen werden. Alle Laptops besitzen in der Regel einen dieser beiden Anschlüsse.VGA_HDMI

Achten Sie darauf, dass der Bildschirm in der Workgroupbox angeschaltet ist. Im Normalfall schaltet der Laptop dann seinen Bildschirm automatisch auf den Wandmonitor um. Falls nicht, müssen Sie die entsprechende Funktionstaste Ihres Computers zur Umschaltung benutzen. Welche das ist, entnehmen Sie im Zweifelsfall der Gebrauchsanweisung Ihres Geräts.

 

Sie haben kein Kabel griffbereit? HDMI bzw. VGA-Kabel Kabel erhalten Sie zur Tagesausleihe im Lesesaal an der Türkontrolle oder der Lesesaal-Auskunft.

Adapter für die Nutzung mobiler Geräte wie Smartphones oder Tablets können wir aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Modelle nicht vorhalten. Bringen Sie diesen bitte einfach selber mit.

Wir wünschen viel Erfolg bei der gemeinsamen Arbeit!

Keine Kommentare