Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

6

Mai

2014

Veranstaltungsflyer Juni

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 576 Aufrufe

Veranstaltungsflyer 06/2014

In unserem monatlich erscheinenden Flyer bieten wir Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Stabi. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Juni ist nun da. Er hat 10, statt sonst 6 oder 8 Seiten, da das Programm im kommenden Monat besonders umfangreich ist: Flyer Juni 2014 (PDF; 0,5 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Keine Kommentare

6

Mai

2014

Dezentrale Energieerzeugung in Hamburgs Strom- & Wärmenetz (28.5.)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 600 Aufrufe

energienetz-hh Eine Veranstaltung der Genossenschaft Energienetz Hamburg
am 28.5.2014 um 18:30 Uhr im Vortragsraum:

Dezentrale Energieerzeugung & bürgernahe Wertschöpfung in Hamburgs Strom- und Wärmenetz

Vorstellung der Genossenschaft (Matthias Ederhof)

Das Genossenschaftsmodell  bietet wichtige Vorteile der ökonomischen Organisation:

  • Genossenschaften können die Erzeuger und die Kunden von Nahwärmenetzen zusammenfassen und dadurch den Interessenausgleich am leichtesten organisieren.
  • Genossenschaften im Infrastrukturbereich erweisen sich als sehr kosteneffizient. Wassergenossenschaften in Österreich sind regelmäßig preisgünstiger als kommunale Anbieter; und beide sind wiederum günstiger als private. Wohngenossenschaften in Hamburg bieten mit Abstand den günstigsten Wohnraum!
  •  Genossenschaften bieten – unter den herrschenden Bedingungen – den besten Schutz vor Vermarktlichung (Privatisierung), die Hürden, eine Genossenschaft aufzulösen und die Infrastruktur wieder zu kapitalisieren sind hoch.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

5

Mai

2014

Stabi-Schulungen im Mai

von AP — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 535 Aufrufe

Auch im Mai bieten wir Ihnen wieder zahlreiche Kurse zu unterschiedlichen Themen an.  So erhalten Sie Tipps zur Literaturrecherche und -verwaltung in unseren Recherche- und Citavikursen:

Literatur zu meinem Thema suchen (Recherche)
Do., 8. Mai, 10 Uhr s.t.
Do., 15. Mai, 14 Uhr s.t.

Citavi Einführung
Di., 6. Mai, 16 Uhr s.t.

Citavi Englisch
Mi., 21. Mai, 10 uhr s.t.

Citavi Aufbaukurs
Di., 27. Mai, 16 Uhr s.t.

In diesem Monat machen wir außerdem spezielle Angebote zu Fragen bei der Arbeit mit historischen Quellen oder Sondermaterialien in Bibliotheken sowie zu Fragen des wissenschaftlichen Publizierens, z.B. wie sinnvoll elektronisches Publizieren ist bzw. was Open Access bei der Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse bedeutet.

Die Arbeit mit besonderen Beständen
Mi., 7. Mai, 16 Uhr c.t.

Strategien wissenschaftlichen Publizierens
Mi., 21. Mai, 16 Uhr c.t.

 

Keine Kommentare

2

Mai

2014

Stellenausschreibung Bibliotheksdirektor/in (A 15/E 15)

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 2.262 Aufrufe

Logo SUB Die Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky (SUB) ist mit einem Bestand von über 5 Mio. Bänden, mehr als 12.700 laufenden Print- und Online-Zeitschriften zu fast allen Wissensgebieten, 1,2 Mio. Entleihungen, 25 Mio. Seitenaufrufen der diversen Webdienste und ihren über 50.000 aktiven Nutzern die wissenschaftliche Großbibliothek in Norddeutschland.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir einen

Chief Information Officer (M/W) (CIO)
(A 15 bzw. E 15)
als Mitglied der Bibliotheksleitung

Tätigkeit: Chief Information Officer (CIO) der SUB Hamburg. Leitung der Hauptabteilung IuK-Technik/ Digitale Bibliothek

Bewerbungsschluss: 28.5.2014
Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

30

April

2014

Handgefertigte Notizbücher jetzt neu im Bibliotheksshop

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 616 Aufrufe

Notizbuecher Der Bibliotheksshop bietet jetzt auch individuell gefertigte große Notizbücher mit entnehmbarem Block und Kugelschreiber zum Preis von 12.- Euro an. Wie auch die übrigen Angebote werden sie manuell in der Buchbinderei der Stabi gefertigt. Damit ist jedes Exemplar ein Unikat. Um die Maserung besser betrachten zu können, bitte auf die Vorschaubilder klicken. Im Original zu bestaunen und bei Gefallen zu kaufen im Café Libretto.
Notizbücher - Detail

Keine Kommentare

30

April

2014

Stellenausschreibung Tarifbeschäftigte/r E 5

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 1.787 Aufrufe

Logo SUB An der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen – einmal befristet bis zum 31.3.2015 und einmal unbefristet:

Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter E 5

Tätigkeit: Medienbereitstellung, Ausleihverbuchung, Ausgabe, Auskunftserteilung, Magazindienst

Bewerbungsschluss für beide Stellen: 26.05.2014

Ihre Tätigkeiten umfassen im Einzelnen:

Ortsleihe, Lehrbuchsammlung, Selbstausleihbereich:
Weiter lesen »

Keine Kommentare

30

April

2014

“Hallo! Hallo! Hier Radio!” – Artikelserie zu 90 Jahren Rundfunk in Norddeutschland

von HS — abgelegt in: Hamburg — 444 Aufrufe

VerstäŠrkerraum

Quelle: Hans-Bredow-Institut Hamburg

Vor 90 Jahren startete der Rundfunk in Norddeutschland. Am 2. Mai 1924 nahm in Hamburg die Nordische Rundfunk AG, kurz Norag, ihren Programmbetrieb auf. Vier Monate zuvor, im Januar 1924 hatten Kaufleute die Gründungsdokumente für die erste norddeutsche Sendegesellschaft unterzeichnet. Die “Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland” nimmt das Jubiläum der Nordischen Rundfunk AG zum Anlass für eine neue Artikelserie, die von 2. Mai online erscheint.

Schlüsseldokumente, die eine spannende Geschichte erzählen, stehen im Zentrum jedes Online-Beitrags. Historische Fotografien machen die Radio-Vergangenheit anschaulich. Wie es zur Gründung des Rundfunkunternehmens in Hamburg kam, welches die frühesten Programme und ihre Macher waren, wie der Programmalltag funktionierte, was den Rundfunk mit dem Niederdeutschen verband oder auch davon, warum die Norag anfangs ausgerechnet aus einem Telegrafenamt senden musste – von alledem berichten die Artikel.
Die “Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland” ist ein Kooperationsprojekt des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung mit der Universität Hamburg und dem Norddeutschen Rundfunk (NDR). Ihr Leiter, der Medienhistoriker Dr. Hans-Ulrich Wagner, und seine Mitautoren führen in die Radiofieber-Jahre im Norden. Die Artikelreihe “Norag-Geschichte(n)” ist ab 2. Mai 2014 online auf der Homepage der Forschungsstelle www.rundfunkgeschichte-norddeutschland.de abrufbar.

Kontakt:
Dr. Hans-Ulrich Wagner
Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland
c/o Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, Rothenbaumchaussee 36, 20148 Hamburg
Tel: +49 (0)40 428 38 – 32 02
Mail: hans-ulrich.wagner@uni-hamburg.de
Homepage: www.rundfunkgeschichte-norddeutschland.de

Keine Kommentare

29

April

2014

60 Jahre Pixi-Bücher…

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 587 Aufrufe

Pixi-Bücher aus dem Bestand der Stabi

Pixi Miezekatzen (1954) … und über 1200 davon in der Stabi! Am 29. April 1954 veröffentlichte der Hamburger Carlsen-Verlag das erste Pixi-Buch „Miezekatzen“, 10 x 10 cm groß, mit 24 Seiten Umfang (s. Abb. rechts). Seither sind über 1900 Titel in verschiedenen Reihen erschienen, über 1200 sind als Pflichtexemplare in der Stabi zu benutzen – ein echter Schatz für alle Liebhaber und Erforscher von Kinderbüchern. Die Idee zum Pixi-Format hatte der dänische Verlagsgründer Per Carlsen auf einer Auslandsreise, als er die in den USA seit den 1940 Jahren bekannten „Pixie Books“ kennenlernte. Allein in Deutschland sind bisher 300 Millionen Exemplare der Minibücher verkauft worden, Pixi-Bücher sind eine der erfolgreichsten Buchreihen aller Zeiten.

Keine Kommentare

29

April

2014

Buch der Könige online

von Redaktion — abgelegt in: Aufgelesen,Fachbibliotheken — 488 Aufrufe

Von Dr. Karin Hörner, Asien-Afrika-Institut

Die italienische Nationalbibliothek in Florenz hat gerade ein sehr sehenswertes Digitalisat online gestellt. Es ist das älteste erhaltene Manuskript des persischen Nationalepos‘ „Schahname“.

Schahname

Im Jahre 1980 veröffentlichte Angelo M. Piemontese seine Entdeckung: Die Handschrift mit der Signatur Magl.Cl.III.24 ist auf Folio 264 verso datiert auf 614 muslimischer Zeitrechnung (1217 n. Chr.). Das Datum ist im Digitalisat auf Seite 532 rechts in der Mitte zwischen den beiden Medaillons zu finden:

Datierung Schahname

In Museen werden gern die jüngeren illustrierten Prachthandschriften gezeigt, wie zum Beispiel 2011 in Berlin. Das Manuskript in Florenz weist keine Miniaturen, sondern nur schlichte Ornamente in Gold, Rot und anderen Farben auf. Es ist mit seinen ausgefransten Rändern, Flecken, Löchern, Randnotizen und ungeschickten Reparaturversuchen wenig ansehnlich, aber einer der größten Schätze der Iran-Forschung.

Keine Kommentare

29

April

2014

Ringvorlesung Mesoamerika »Voladores de Papantla« (8.5.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 484 Aufrufe

Voladores de Papantla Immaterielles Weltkulturerbe als Ressource am Beispiel der »Voladores de Papantla« von Svenja Schöneich, M.A., Universität Hamburg

Donnerstag, 8. Mai 2014, 18.15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Et., Eintritt frei.

In der ersten der beiden Mai-Vorlesungen der Mesoamerika-Gesellschaft Hamburg dreht sich alles – im wahrsten Sinne des Wortes – um den zeremoniellen Tanz der »Voladores de Papantla«. Diesen – heute gerne für Touristen aufgeführte – Tanz sehen Sie hier in bewegten Bildern:
Weiter lesen »

Keine Kommentare