FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Internationale Telemann Tagung (23.-25.6.)

7. Juni 2017
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 729 Aufrufe

Freitag, 23. Juni, bis Sonntag, 25. Juni 2017
Extravaganz und Geschäftssinn – Telemanns Hamburger Innovationen.
Internationale Tagung unter der Leitung von Prof. Dr. Bernhard Jahn und Prof. Dr. Ivana Rentsch, Universität Hamburg

Georg Philipp Telemanns Tätigkeit in Hamburg wird über 46 Jahre hinweg von einer permanenten Innovationskraft getragen, die ihre Impulse nicht zuletzt aus den politischen und kulturellen Rahmenbedingungen der Stadt gewinnt. Neben seiner Stelle als Cantor Johannei finden wir den Komponisten in den 1720er und 30er Jahren in der Rolle eines Publizisten, der seine Notendrucke dem Format der damals florierenden Wochenschriften anpasst, der immer wieder unkonventionelle Werkzusammenstellungen präsentiert und der marktstrategisch geschickt die stark divergierenden musikalischen Fähigkeiten seiner potentiellen Käufer berücksichtigt.

Telemanns Innovationskraft lässt sich auch am Umgang mit den Dichtern seiner Zeit ablesen. Wohl kaum ein Komponist war derart aufgeschlossen gegenüber neuen literarischen Strömungen wie Telemann, der sich vom Barock über die galante Literatur, die empfindsame Dichtung, die Anakreontik, die Berliner Aufklärung bis hin zum frühen Sturm und Drang alle literarischen Strömungen kompositorisch aneignete und auch europäische Neuerscheinungen (Gulliver-Suite) musikalisch rezipierte.
Weiter lesen „Internationale Telemann Tagung (23.-25.6.)“

Konzert mit Hamburger Erstaufführungen.
Georg Philipp Telemann: Musiken zur Einweihung des Altonaer Akademischen Gymnasiums (Christianeum) 1744 sowie zur Einweihung der Kirche im Hamburger St. Hiob-Hospital 1745

Anlässlich des 250. Todestages von Georg Philipp Telemann bringt das Ensemble barockwerk hamburg drei in Hamburg entstandene Kompositionen zum Klingen. Zum ersten Mal seit ihrer Uraufführung am 26. Mai 1744 sind die beiden Einweihungsmusiken für das Altonaer Christianeum zu hören, die während des Festgottesdienstes in der Hauptkirche Altonas und im Rahmen der Feierlichkeiten in dem neuerbauten Gymnasiums erklangen: Gebeut, o du Vater der Gnade (TVWV 13:13) und Geschlagene Pauken, auf! (TVWV 13:14).
Weiter lesen „Konzert barockwerk hamburg: Georg Philipp Telemann (23.6.)“

Flyer Juli & August 2017

Jeden Monat fassen wir für Sie das Veranstaltungsprogramm der Stabi in einem Veranstaltungsflyer zusammen. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen für die Planung Ihres persönlichen Kulturprogramms. Als gedrucktes Exemplar wird der Flyer an vielen Stellen in der Stadt verteilt, und er liegt im Foyer der Stabi zum Mitnehmen aus. Sie können ihn auch wie immer bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Sommer-Programm für die beiden Monate Juli & August 2017 ist bereits da: Flyer Juli & August 2017 (PDF; 1,1 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Die Software für die „Digitalisierten Bestände“ wird erneuert, um zukünftig neue Möglichkeiten zu nutzen. In diesem Zuge wird aktuell der Suchindex neu aufgebaut, so dass ggf. der Zugriff auf das einzelne Werk vom Bibliothekskatalog aus nicht funktioniert oder die Ergebnismengen in den „Digitalisierten Beständen“ zeitweilig unvollständig sein werden.

Die Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts lädt ein zum Bücherflohmarkt am

Dienstag, 13. Juni 2017,
von 11 bis 16:30 Uhr.

Ort: Edmund-Siemers-Allee 1 Ost, Foyer.

An der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Logo Stabi Hamburg

Abteilungsleiterin bzw. Abteilungsleiter Informationsvermittlung und Lesesäle

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • mit Führungsfunktion
  • schnellstmöglich zu besetzen

Stellennummer:

143270

Entgeltgruppe (Tarifbeschäftigte):

EGr. 13 TV-L

Besoldungsgruppe (Beamte):

BesGr. A13 (Bibliotheksrätin) HmbBesG

Bewerbungsschluss:

20.06.2017

Weiter lesen „Stellenausschreibung: AbteilungsleiterIn Informationsvermittlung und Lesesäle (E13/A13)“

Studentische Hilfskraft gesucht

31. Mai 2017
von MG — abgelegt in: Aktuelles — 619 Aufrufe

Die Stabi sucht eine studentische Hilfskraft mit 40 Stunden Arbeitszeit pro Monat. Der Verdienst beträgt 9,71 € pro Arbeitsstunde. Die Arbeitszeiten sind in Absprache mit der Abteilung sehr flexibel. Zu erledigen sind  verschiedene Arbeiten im Zusammenhang mit der Integration einer größeren Büchersammlung in den Bestand der Staatsbibliothek sowie das Heraussuchen, Verpacken und Versenden von Bänden für andere Einrichtungen. Die Tätigkeit wird voraussichtlich bis zum Ende des Wintersemesters zu erbringen sein.

Erforderlich sind Verlässlichkeit und Genauigkeit sowie eine selbstständige, umsichtige Arbeitsweise und ein versierter Umgang mit Excel-Listen.

Wir wünschen uns jemanden, der zum 1.7. oder 15.7 .17 starten kann, also bitte kurzfristig melden.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gern an: Annett Helm, Tel. 42838-2231

Bitte schicken Sie bei Interesse bis zum 8.6.17 eine Kurzbewerbung an:

annett.helm@sub.uni-hamburg.de

Update: 9.6.2017: bitte nicht mehr bewerben, die Stelle ist besetzt. Vielen Dank.

Pfingsten geschlossen (4.6.+5.6.)

31. Mai 2017
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 343 Aufrufe

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek an Pfingsten (So, 4.6. + Mo, 5.6.2017) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Tage des Exils 2017 (15.6.)

24. Mai 2017
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 749 Aufrufe

Tage des Exils 2017 »Wähle nicht den einfachen Weg« – Gerda Lerner

Gerda Lerner Gerda Lerner, 1920 als Jüdin in Wien geboren, promovierte nach ihrer Flucht in die USA, nach Ehe und Familie 46jährig über ein frauengeschichtliches Thema. Sie kämpfte dafür, Women’s History als Studienfach zu etablieren und widmete sich zeitlebens der Erforschung der Geschichte von AußenseiterInnen, wie JüdInnen, Afro-AmerikanerInnen und ArbeiterInnen. Dazu legte Gerda Lerner weltweit wirksame Mechanismen des Patriarchats frei. Ihre Fragestellungen und Ergebnisse sind von frappierender Aktualität.

Gemeinsam mit der Historikerin und Zeichnerin Dr. phil. Birgit Kiupel stellt die Schauspielerin und Sprecherin Katharina Schütz Gerda Lerners neuaufgelegten Roman »Es gibt keinen Abschied« und ihre Autobiografie »Feuerkraut« vor.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Tage des Exils 2017.
Förderer: Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung, Czernin-Verlag
und Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18.30 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei

Stand und Perspektiven der Osteuropaforschung vorgestellt von VertreterInnen aus drei führenden Forschungseinrichtungen:

Warszawa Centralna (Foto: HC Dahlmann)

Warszawa Centralna (Foto: HC Dahlmann)

Nach der von Enthusiasmus und Aufbruchsstimmung geprägten Wahrnehmung unserer östlichen Nachbarn in den 1990er und frühen 2000er Jahren hat sich der Blick auf Mittelosteuropa und Russland in den letzten Jahren wieder gewandelt.

Ukrainekrise, Spannungen zwischen Russland und seinen Nachbarn, zunehmender Nationalismus, Demokratieabbau insbesondere in Ungarn und Polen, Flüchtlingskrise und fragile wirtschaftliche Lage – Mittelosteuropa steht vor großen Herausforderungen.
Weiter lesen „Vortragsreihe zum Stand der Osteuropaforschung in Deutschland (13., 20.+27.6.)“