Aktuelles

1

Oktober

2014

Kaffee-Welten: Stabiverlags-Autorin präsentiert Werk in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte

von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg University Press — 497 Aufrufe

Am Donnerstag, 9. Oktober 2014, 18 Uhr 30, stellt die Historikerin Dr. Christiane Berth (Europainstitut, Universität Basel) ihr Werk Biografien und Netzwerke im Kaffeehandel zwischen Deutschland und Zentralamerika 1920–1959 vor. Coverabbildung von Biografien und Netzwerke im Kaffeehandel zwischen Deutschland und Zentralamerika 1920–1959
Sie

[…] präsentiert die Ergebnisse ihrer Forschungen in den Kaffee-Welten Zentralamerikas. Anhand von historischen Fotografien und Interviewausschnitten mit beteiligten Akteuren beleuchtet sie die Geschichten der Auswanderer, ihre Erfahrungen in den Kaffeeanbaugebieten sowie die Veränderungen im globalen Kaffeehandel.
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Initiatorin des Forschungsprojekts Kaffee-Welten Dorothee Wierling, die besonders auf die Sichtweise der Hamburger Kaffeehändler eingehen wird.

Quelle sowie weitere Informationen zur Veranstaltung:
https://www.zeitgeschichte-hamburg.de/index.php/veranstaltungen/articles/sommerpause.html

Ort:
Forschungsstelle für Zeitgeschichte (FZH)
Beim Schlump 83
20144 Hamburg
Kontakt und Anfahrt
Zeit:
Do., 9. Oktober 2014, 18 Uhr 30

Keine Kommentare

30

September

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Oktober 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 1.155 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Im Oktober 1914 nehmen Deutsche Truppen Antwerpen ein (9./10.10.), wo der Hamburger Senator Justus Strandes Zivilgouverneur wird. Die Erste Flandernschlacht konzentriert sich um Ypern (Mitte Oktober). In Südpolen müssen sich die deutschen und österreichisch-ungarischen Truppen wieder zurückziehen. Im österreichischen Kronland Bukowina werden die russischen Truppen zurückgedrängt. Die Bombardierung von Küstenstädten des Russischen Reichs (Sewastopol, Odessa) durch türkische Kriegsschiffe leitet den Kriegseintritt des Osmanischen Reichs auf Seiten der Mittelmächte ein (29.10.). Deutsche Intellektuelle und Hochschullehrer unterstützen in Aufrufen die Politik des Deutschen Reiches (4.10.: Manifest der 93; 16.10.: Erklärung der Hochschullehrer des Deutschen Reiches). Im Prozess gegen die Attentäter des 28. Juni (12.-28.10.) werden in Sarajevo fünf Angeklagte zum Tod, elf Angeklagte, darunter Gavrilo Princip, zu Haftstrafen verurteilt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem:

“Wie unsere Soldaten den Krieg erleben” – Bilder vom chinesischen Kriegsschauplatz – Antwerpen vor und nach dem Fall – “Weltbrand” als zeitgemäßes Kriegs-Ausstattungsstück im Operetten-Theater – Flüchtlinge und gesprengte Brücken überall – Hamburgische Hilfsarbeit für den Krieg – Ein sechzehnjähriger Hamburger ist der jüngste Kriegsfreiwillige im deutschen Fliegerkorps.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

September

2014

Stabi geschlossen (3.10.)

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 741 Aufrufe

3-oktoberAn gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Tag der Deutschen Einheit (Freitag, 3.10.2014) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Keine Kommentare

25

September

2014

Podiumsdiskussion: “Energiewende” (9.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 470 Aufrufe

Akademie der Wissenschaften in Hamburg Die Energiewende, die eher unspektakulär begann, wurde 2011 erheblich beschleunigt. Eine wesentliche Konsequenz ist der einschneidende Umbau unseres Elektrizitätsversorgungssystems mit weitreichenden Folgen für das Energiesystem sowie für Wirtschaft und Gesellschaft. Was wurde bisher richtig gemacht, was eher nicht? Wurde und wird die Akzeptanz der Gesellschaft richtig eingeschätzt? Kann sich Deutschland den nationalen Alleingang überhaupt erlauben? Welche Risiken bestehen, welche Chancen ergeben sich? Wie sollte der Transformationsprozess in Deutschland aussehen? Wo stehen wir und wie lassen sich die gesetzten Ziele erreichen?

Es diskutieren:
Prof. Dr. Martin Kaltschmitt, TU HH, Prof. Dr. Detlef Schulz, HSU, Prof. Dr. Marian Paschke, UHH, PD
Dr. Christian Growitsch, HWWI
Moderation: Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Eine Veranstaltung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 19 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter veranstaltungen@awhamburg.de

Keine Kommentare

24

September

2014

Podiumsdisk. „Olympia-Bewerbung” (9.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 580 Aufrufe

AGS Eimsbüttel der SPD Donnerstag, 9. Oktober 2014, 20 Uhr
Podiumsdiskussion „Chancen und Risiken einer Olympia-Bewerbung für Hamburg”

mit

  • Reinhard Wolf, Projektleiter für das Thema Olympia bei der Handelskammer
  • Dr. Andreas Dressel, Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion
  • Prof. Dr. Wolfgang Maennig, Universität Hamburg und Olympia-Experte
  • Dirk Seifert, Bündnis (N)Olympia-Hamburg

Moderation: Matthias Ederhof, AGS Eimsbüttel der SPD
Eine Veranstaltung der AGS Eimsbüttel der SPD
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

22

September

2014

Macht Gelegenheit Diebe?

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.952 Aufrufe

WertsachenDie Antwort lautet immer noch: leider ja!

Eine Bibliothek ist ein öffentlicher Ort und für jeden zugänglich. Das gilt auch für die Stabi und das finden wir richtig gut. Schon 2012 haben wir mit unserem Film in erster Linie ausdrücken wollen, dass sich unsere Besucher bei uns wohlfühlen sollen.

Und damit das auch weiterhin so bleibt, sagen wir heute noch etwas:
Bitte achten Sie stets auf Ihr Geld und Ihre Wertsachen (Smartphones, Laptops, etc.). Diebe nutzen gerne die passende Gelegenheit, um zuzuschnappen oder lassen sich durch offen herumliegendes Eigentum verführen. Behalten Sie deshalb Ihre Kostbarkeiten immer im Blick und lassen Sie sie auch nicht unbeaufsichtigt an Ihrem Arbeitsplatz, dem Kopierer oder im Bücherregal liegen.

Geben Sie Dieben keine Chance!

6 Kommentare

19

September

2014

Hans Scholl – Sehnsucht nach dem Lichte (7.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 832 Aufrufe

Robert M. ZoskeVortrag von Robert M. Zoske: Hans Scholl – Sehnsucht nach dem Lichte – Unveröffentlichte Gedichte, Briefe und Texte

Warum kämpft ein junger Mann für die Freiheit? Warum will er das Staatsoberhaupt beseitigen, dem zahllose Gemeinden die Ehrenbürgerschaft verliehen, dessen Namen unzählige Straßen und Plätze führen, dem seit Jahren scharenweise Paten- und Schirmherrschaften angetragen werden? Warum setzt er sein Leben ein, fordert in Flugblättern den Sturz des nationalsozialistischen Regimes, malt auf Wände „Freiheit“, „Nieder mit Hitler!“ und „Hitler Massenmörder“?

Robert M. Zoske zeigt in seiner Studie „Sehnsucht nach dem Lichte“, dass der Widerstand des führenden Kopfes der Münchner Dissidenten („Weiße Rose“) als Akt wagemutiger Freiheit ein zutiefst religiöses Phänomen war. Der Autor interpretiert neue, bisher unveröffentlichte Schriften aus der Feder Hans Scholls. Dieses Quellenmaterial belegt, dass für den Freiheitskämpfer spätestens mit 19 Jahren die christliche Gedankenwelt Zuflucht, Fundament und Motivation war.

Dienstag, 7. Oktober 2014, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

18

September

2014

Tag der offenen Tür der Hamburger Geschichtswerkstätten (5.10.)

von HS — abgelegt in: Aktuelles,Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 499 Aufrufe

Quelle: Hamburger Geschichtswerkstätten

Quelle: Hamburger Geschichtswerkstätten

Zum ersten Mal veranstalten Geschichtswerkstätten einen gemeinsamen Tag mit vielfältigen Angeboten. Es geht im Wesentlichen darum, die Arbeit der einzelnen Einrichtungen in ihrem jeweiligen sozialen und lokalen Zusammenhang und unter Berücksichtigung der Vielfalt der Geschichtswerkstätten-Szene in den Mittelpunkt einer gesamtstädtischen Veranstaltungsreihe zu stellen.

In den angebotenen „offenen Archiven“, Rundgängen und Veranstaltungen können die Besucher in den Geschichtswerkstätten ihrer Wahl das Ergebnis jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit in Augenschein nehmen und zugleich erfahren, welche Aufgaben die Einrichtungen seit der Gründung der ersten Geschichtswerkstätten vor etwa 35 Jahren zusätzlich übernommen haben. Zwar liegt die institutionelle Förderung der Stadt seit Etatkürzungen 2003 heute unter dem Niveau des Jahres 1993. “Trotzdem hat sich die Arbeit der Geschichtswerkstätten in Hamburg – verglichen mit anderen Bundesländern – am stärksten entwickelt. Zwanzig Einrichtungen sind zurzeit in der Hansestadt aktiv, siebzehn von ihnen stellen sich in diesem Heft mit einem bunten Programm vor.” (Zitat: Geschichtswerkstätten Hamburg e.V.)

Weiter lesen »

Keine Kommentare

18

September

2014

Preisverleihung „HamburgLesen 2014“ (31.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.223 Aufrufe

HamburgLesen 2014 Am 31. Oktober ist es wieder soweit, die Staatsbibliothek wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung den Buchpreis Hamburglesen2014 vergeben. Wie im Vormonat bereits berichtet, hat inzwischen ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs die Bücher ausgewählt, die der Jury vorgeschlagen werden. Der Preisträger von HamburgLesen wird aus diesen sieben Titeln der Shortlist ausgewählt und am 31. Oktober bekannt gegeben werden:

  • Peter Haefcke: Das Herz der Stadt: Unterwegs in Hamburgs Mitte, München; Hamburg: Dölling und Galitz, 2013
  • Michel Ruge: Bordsteinkönig: meine wilde Jugend auf St. Pauli. München: Droemer Knaur, 2013
  • St. Katharinen: die Hauptkirche und ihr Viertel; eine Wiederentdeckung. Hrsg. von der Hauptkirche St. Katharinen. Hamburg: Elbe & Flut Ed., Junius, 2013
  • Gil Hüttenmeister; Eberhard Kändler, Michael Studemund-Halévy: Der Grindel-Ersatzfriedhof auf dem jüdischen Friedhof Ohlsdorf-Ilandkoppel. Hrsg: Kulturbehörde Hamburg, Denkmalschutzamt. Hamburg: Verlag Hanseatischer Merkur, 2013
  • Thomas Henning: Straßenfotos – Hamburg um 1975. Hamburg: Junius, 2013
  • Maike Bruhns: Bauschmuck bei Fritz Schumacher: Ein Kaleidoskop der Künste. München u.a.: Dölling und Galitz, 2013.
  • Uta Mertens, Heike Ollertz: Pik As: 100 Jahre Nachtasyl. Hamburg: Förderverein PIK AS e. V., 2013

Weiter lesen »

Keine Kommentare

17

September

2014

Chorkonzert: Feuer – Liebe – Weisheit (24.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 431 Aufrufe

hamburger-konservatorium Der Chor des Hamburger Konservatoriums führt am 24. September im Lichthof der Staatsbibliothek ein Konzert auf.

Madrigale, Chansons und Lieder für Chor a cappella; Fantasien und Tänze für Gitarre von Monteverdi,
Dowland, Lauridsen, Hindemith, Kukuck u.a.

Claudio Monteverdi, der Komponist an der Wende zwischen Renaissance und Barock, forderte: „Das Wort ist die Herrin der Harmonie, nicht ihr Diener“.

Leitung des Chors: Almut StümkeZu modern“, beschwerte sich ein traditionsorientierter Kritiker 1601. In seinen Madrigalbüchern verewigte Monteverdi Texte von Dichtern seiner Zeit, die das ganze Spektrum von verzehrender, hingebungsvoller Liebe bis zu Trennungsschmerz und Todessehnsucht beschreiben, und der Komponist lässt die menschliche Stimme dieses musikalisch in allen Facetten darstellen.

Diese Werke faszinierten auch den US-amerikanische Komponisten und Kompositionsprofessor Morten Lauridsen: Unter dem Eindruck von Monteverdis Madrigalen schuf er die „Fire Song“: alte Texte, neue Chorklänge – und Gefühle, die doch in jeder Generation wiederkehren.

Gregor Macht, Gitarre – Chor des Hamburger Konservatoriums, Leitung: Almut Stümke

Mittwoch, 24. September 2014, 20 Uhr
Eintritt: 15/10 EUR (Abendkasse)
Lichthof im Altbau, Eingang E.-Siemers-Allee/Ecke Grindelallee

Keine Kommentare