Aktuelles

27

Oktober

2015

Die Kirche, Jesus, Maria und der Mám (11.11.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 564 Aufrufe

Santiago Atitlán – Maximón

Santiago Atitlán – Maximón. Foto: Sstepper

Christian Brückner und Dr. Lars Frühsorge: Die Kirche, Jesus, Maria und der Mám. Glaube, Tod und Auferstehung in Santiago Atitlán

Die Semana Santa in Santiago Atitlán ist mittlerweile eine der am meisten dokumentierten und gerade von ausländischen Besuchern häufig besuchten Osterprozessionen in Mesoamerika. Anhand der katholisch geprägten Feierlichkeiten im guatemaltekischen Hochland lassen sich wesentliche Aspekte der Glaubensvorstellungen der indigenen Bevölkerung rund um den Atitlán-See ablesen, wie etwa in der Verehrung der bekannten Heiligenfigur des Maximón und dessen Rolle als wichtigem Akteur bei Tod und Auferstehung Christi; oder auch in der Hauptkirche als zentralem Glaubensort, der gleichwohl viele unterschiedliche Vorstellungen synkretistischen und traditionell katholischen Glaubens beinhaltet. Weiter lesen »

Keine Kommentare

23

Oktober

2015

Neue Datenbank: Coptic Gnostic Library Online

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 591 Aufrufe

Coptic Gnostic Library Online (Brill)Eine gute Nachricht für die Religionswissenschaft an der Universität Hamburg: Der Fachbereich Theologie hat eine neue Datenbank lizenziert: The Coptic Gnostic Library — A Complete Edition of the Nag Hammadi Codices.

Der Zugang ist nicht nur in der Stabi und campusweit möglich, sondern für Angehörige der Universität Hamburg auch von außerhalb.

In der Beschreibung unseres Datenbank-Infosystems heißt es:

Die von Einar Thomassen (Universität Bergen) betreute Coptic Gnostic Library Online bietet eine Volltextausgabe der Nag-Hammadi-Schriften im koptischen Original und in englischer Übersetzung, inkl. sämtlicher Einführungen, Anmerkungen und Indices.

Die Schriften beinhalten u.a. die Evangelien der Apostel Thomas und Philippus, das »Evangelium der Wahrheit« sowie mehrere Fassungen des »Apokryphon des Johannes« und eine Reihe von Apokalypsen. Die Funde von Nag Hammadi stellen neben Qumran die zentralen Dokumente für die Erforschung des Verhältnisses von Judentum und frühem Christentum zur Gnosis dar und waren impulsgebend für die Studien zur spätantiken hermetischen Literatur. Der Online-Ausgabe liegt die von 1975 bis 1995 in 14 Bänden veröffentlichte Printausgabe, hrsg. v. James M. Robinson, zugrunde.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

23

Oktober

2015

Hamburger Note – Mit Digitalisierung den Zugang gestalten

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 755 Aufrufe

Hambvrgvm / Georg Braun. Franz Hogenberg (1542-1622)

Hambvrgvm / Georg Braun. Franz Hogenberg (1542-1622)

Archive, Museen und Bibliotheken betreiben die Digitalisierung von Kulturgut und wichtigen Zeugnissen, um der interessierten Öffentlichkeit und der Forschung den Zugang zu diesen Materialien zu erleichtern. Mit der Hamburger Note fordern 13 namhafte Rechtsexperten und Vertreter deutscher Kulturinstitutionen dazu auf, die Digitalisierung des kulturellen Erbes zu erleichtern und in größerem Umfang zu ermöglichen:

 

Gelingt es nicht, die rechtlichen Rahmenbedingungen entsprechend weiterzuentwickeln, können wichtige Zeugnisse des kulturellen Erbes weiter aus Gründen der rechtlichen Unsicherheit nicht digital genutzt werden. Dadurch droht eine bedenkliche Verzerrung unseres Geschichtsbildes. Auch werden weiter erhebliche öffentliche Ressourcen für die Klärung von Rechtsfragen aufgewendet, die den Gedächtnisinstitutionen fehlen und die auch nicht den Urhebern zugutekommen.

Gabriele Beger, die Leiterin der Staatsbibliothek gehört zu den Unterzeichnern. Wer die Erklärung noch unterzeichnet hat, und wie der Text der Hamburger Note lautet, finden Sie auf hamburger-note.de.

Unter dem Titel „Zukunftskonzept spartenübergreifende Digitalisierung“ wird Frau Beger auch auf der Konferenz Zugang gestalten einen Vortrag halten. Alle Infos und Vortragstitel der Tagung am am 5. und 6. November 2015 finden Sie auf der Website der Veranstalter.

Keine Kommentare

22

Oktober

2015

Die Verlandung des Aralsees (10.11.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 512 Aufrufe

Aralsee Schiffsfriedhof

Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kasachischen Gesellschaft e.V.

Weitblicke – Vortrag und Diskussion

Die Verlandung des Aralsees: Folgen des Eingriffs in den Naturhaushalt

mit

  • Galina Nurtasinowa
    Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Kasachische Gesellschaft e. V.
  • Dr. Falk-Juri Knauft
    Prorektor für Wissenschaft und Forschung an der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty, Kasachstan

Weiter lesen »

Keine Kommentare

21

Oktober

2015

Stabi’s Next Topmodel – Testen Sie neue Stuhlmodelle für die Stabi!

von ST — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 1.888 Aufrufe

Update 15.12.2015: Am Montag, den 21. Dezember 2015, endet unsere Umfrage „Stabi’s Next Topmodel“. Nutzen Sie die Woche bis dahin, um die verschiedenen Stuhlmodelle zu testen und zu bewerten, wenn Sie bisher dazu noch keine Gelegenheit gefunden haben. Wir bedanken uns jetzt schon bei den vielen engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. [Ende Update]

Probesitzen_Stuehle

Bei der Auswahl neuer Stühle für Ihre Arbeitsplätze möchten wir Sie mit ins Boot holen. Ab dieser Woche können Sie verschiedene Stuhlmodelle im Informationszentrum der Stabi testen.

Welcher Stuhl gefällt Ihnen am besten, auf welchem Modell sitzt es sich besonders gut, wenn man längere Zeit in der Stabi lernt/arbeitet?

Für die Bewertung der Stühle stellen wir Ihnen einen Evaluationsbogen zur Verfügung. Auch hier haben sie die Wahl: elektronisch oder auf Papier.

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, den besten Stuhl für einen Arbeitsraum mit Wohlfühlcharakter zu finden. Wir freuen uns, wenn Sie diese Chance wahrnehmen und bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für Ihre Teilnahme!

Keine Kommentare

21

Oktober

2015

Wer Bücher findet, lese darin… Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde Hamburg (6.11.-3.1.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.454 Aufrufe

Wer Bücher findet, lese darin… Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde Hamburg Nach einer leidvollen Geschichte und langer Irrfahrt gelangte die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde, gegründet 1909, in die Obhut der Staats- und Universitätsbibliothek. Der 2012 geschlossene Depositumsvertrag zwischen der Jüdischen Gemeinde Hamburg und der Staats- und Universitätsbibliothek bildet die Grundlage für die Verzeichnung und Restaurierung der Jüdischen Gemeindebibliothek.

Es grenzt an ein Wunder, dass diese Bibliothek die nationalsozialistische Schreckensherrschaft überdauert hat und noch während des Kalten Krieges auf verschlungenen Wegen nach Hamburg zurückgekommen ist. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Freie und Hansestadt Hamburg, die Hermann-Reemtsma-Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius werden die Bücher durch zwei Judaistinnen im Katalog der SUB verzeichnet, und es konnte mit der Restaurierung der beschädigten Bände begonnen werden. Die Katalogisierung wird den Schatz, den die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde für unsere Stadt darstellt, nach und nach wieder sichtbar und benutzbar machen und eine als schmerzlich empfundene Lücke schließen.

Die Ausstellung dokumentiert die Katalogisierungsarbeit, zeigt die Fortschritte in der Verzeichnung der Bücher und präsentiert erste restaurierte Bände. Es ist noch viel zu tun – weitere Unterstützung ist erwünscht.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

20

Oktober

2015

Welcome-Programm für Flüchtlinge

von MG — abgelegt in: Aktuelles — 5.497 Aufrufe

Welcome Card

English version

WILLKOMMEN!

Für Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund (Studierende und Akademiker) bietet die Staatsbibliothek ein spezielles Willkommens-Programm an, um ihnen Zugang zu wissenschaftlichen Ressourcen und Arbeitsplätzen in der Bibliothek zu ermöglichen. Außerdem stellt die Bibliothek Arbeitsräume für Gruppen in den Abendstunden zur Verfügung.

Das Willkommens-Programm enthält folgende Elemente:

  • Bibliothekseinführung für Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund in englischer Sprache
  • Welcome Card: Spezieller Bibliothekausweis zur Nutzung von Medien vor Ort
  • Bibliotheksausweis für Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung (5 EUR)
  • Welcome-Regal im Lesesaal: Wörterbücher in verschiedenen Sprachen, englischsprachige Informationen zu Deutschland und Hamburg
  • Ausleihe von Selbstlernkursen Deutsch für Inhaber der Welcome-Card
  • Voucher für die Internetnutzung in der SUB

Termine: montags, 16-17 Uhr, Treffpunkt im Foyer:
26.10., 9.11., 23.11., 7.12., 21.12.

Folgetermine 2016, 1. Vierteljahr:
http://blog.sub.uni-hamburg.de/?p=19222

Offen für alle Flüchtlinge mit akademischem Hintergrund (Akademiker und Studenten) sowie für wissenschaftlich interessierte Flüchtlinge.

Wir danken Boysen+Mauke / Schweitzer Fachinformationen für die freundliche Unterstützung.

Kontakt: Dr. Marlene Grau: grau@sub.uni-hamburg.de
Weiter lesen »

3 Kommentare

19

Oktober

2015

Workshop: Welfare States after Reform (3.11.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 414 Aufrufe

Centrum für Globalisierung und Governance Während in Europa ein tiefgreifender Umbau der etablierten Sozialstaaten zu beobachten ist, der wohlfahrtsstaatliche Typologien in Frage stellt, bauen die wirtschaftlichen Nachzügler insbesondere Südostasiens wie China, Japan, Taiwan, Korea oder Thailand, wohlfahrtsstaatliche Leistungen auf und aus. Hintergrund ist eine fortschreitende Modernisierung der Gesellschaften, die sich nur partiell an westlichen Mustern orientiert. Der Workshop mit zahlreichen TeilnehmerInnen aus Asien untersucht, wie sich der Wandel des deutschen und asiatischer Wohlfahrtsstaaten beschreiben lässt und inwieweit gängige wohlfahrtstheoretische Konzepte angepasst oder erneuert werden müssen.

Darüber hinaus wird diskutiert, inwieweit sich soziale Ungleichheit in Bezug auf ausgewählte Problemlagen in beiden Regionen verändert.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

16

Oktober

2015

ARTE-Doku «Buch unter Druck»

von MJGT — abgelegt in: Aufgelesen — 3.478 Aufrufe

© Siegfried Ressel. Carsten Wist, Literaturladen Potsdam

© Siegfried Ressel. Carsten Wist, Literaturladen Potsdam

Zum Start der Frankfurter Buchmesse hat ARTE diese Woche eine Doku gezeigt, die bis zum 12. Januar 2016 nachgeschaut werden kann. Es zu tun, empfiehlt sich, denn die darin behandelten Fragen sind spannend und in den 60 Minuten ausgewogen behandelt. Es kommen sowohl skeptische als auch optimistische Stimmen zur Zukunft des Buches zu Wort. Der Dokumentarfilmer Siegfried Ressel hat früher selbst einmal eine Buchhandlung betrieben. Die in seinem Film aufgeworfenen Fragen kennt er nur zu gut. Die kontroversen Antworten der engagierten Experten zeigen, dass momentan noch keiner wissen kann, wohin die Reise geht.

Überlebt das Buch? Und wenn ja, in welcher Form? Diese Fragen stellen sich Buchhändler und Verleger genauso wie die Feuilletonisten der Tageszeitungen und natürlich alle Menschen, für die „das Buch“ ein selbstverständlicher Begleiter fürs Leben ist. Denn alles ist anders, seit vor allem Online-Buchhändler wie Amazon den Markt aufmischen, den Verlagen Sonderkonditionen abringen und Autoren zum Self-Publishing auf den firmeneigenen Onlineplattformen ermutigen – zulasten der Verlage und vor allem der lokalen Buchhändler?

Weiter lesen »

2 Kommentare

13

Oktober

2015

Studentische Hilfskräfte für das Team Landesbibliothek gesucht

von HS — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 1.041 Aufrufe

StabiLogo-gr Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

studentische Hilfskräfte (je 40 Stunden/Monat)

zur Mitarbeit im Team Landesbibliothek. Der Stundenlohn beträgt 9,49 Euro.

Die Bibliothek sammelt, dokumentiert und präsentiert umfassend die Literatur über Hamburg und die Region. Mit dem Regionalportal HamburgWissen Digital unterstützt sie in verschiedenen Modulen die Recherche nach Hamburg-Themen. Die Bibliothek digitalisiert verschiedenste Materialien zur Geschichte der Stadt – die Scans müssen für eine optimale Webpräsentation in einem Dokumentenmanagementsystem aufbereitet werden.

Aufgabenbereiche:

•    Redaktionelle Arbeiten im Portal www.HamburgWissen-Digital.de
•    Bearbeitung von Scans in einem Dokumentenmanagementsystem
•    Unterstützung der Vorbereitung weiterer Digitalisierungsvorhaben
•    Datenerfassung für die Hamburg-Bibliographie in der GBV-Verbunddatenbank
Weiter lesen »

Keine Kommentare