Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

4

Juni

2014

Stabi Jahresbericht 2013 veröffentlicht

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 640 Aufrufe

Wer sich einen lebendigen Eindruck darüber verschaffen möchte, was die Stabi im vergangenen Jahr 2013 alles getan hat, um ihre Dienstleistungen für die Nutzerinnen und Nutzer in der gewohnten Qualität fortzuführen und weiter zu verbessern, dem sei die Lektüre des frisch veröffentlichten Jahresberichtes 2013 empfohlen.

Gabriele Beger, die Direktorin der Stabi, schreibt im Editorial:

Veränderungsprozesse bedeuten eine Herausforderung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bibliotheken und ihre Dienstleistungen und damit auch das Berufsbild verändern sich derzeit
rasant. Die traditionelle wissenschaftliche Bibliothek mit Ausleihe, ruhigen Leseplätzen und flüsternder Fachberatung war gestern.

Heute sind Bibliotheken Orte des kollaborativen Arbeitens, der Kommunikation, der Recherche und Beratung, der langen Öffnungszeiten an allen Tagen der Woche und zahlreicher digitaler Angebote. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen sind gleichermaßen davon betroffen…

Entweder durchblättern Sie den Jahresbericht über die oben eingebundene Version (Tipp: mit dem Symbol mit den schwarzen vier Pfeilen unten rechts gelangen Sie in den Vollbildschirmmodus) oder Sie laden sich den Text im Format PDF auf Ihren Rechner: Stabi Jahresbericht 2013 (Download als PDF; 44 Seiten; 4,2 MB). Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Keine Kommentare

4

Juni

2014

Stabi: Pfingsten geschlossen (8.-9.6.)

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 614 Aufrufe

keine-stabi-2014-pfingsten

 

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek an Pfingsten (So, 8.6. + Mo, 9.6.2014) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Keine Kommentare

3

Juni

2014

Nach dem Arabischen Frühling – Wege aus der wirtschaftlichen Misere (12.6.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 424 Aufrufe

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Diskussion mit Dr. Abdelmajid Layadi, Generalsekretär der EMA, und Dr. Maximilian Benner, Universität Heidelberg. Moderation: Simon Kremer (NDR).

Die Umbrüche in Nordafrika seit 2011 haben einen historischen Wandel eingeleitet. Dennoch blieben die Hoffnungen besonders der jungen Generation nach besseren Lebensumständen bislang weitgehend unerfüllt. Neben einer neuen politischen Ordnung suchen die Länder des „Arabischen Frühlings” nach einer neuen wirtschaftlichen Orientierung, die den freien Markt in Ausgleich bringt.

tahirsquare Dr. Abdelmajid Layadi begann sein Studium in Marokko und studierte ab 1996 an der Hamburger HWP Sozialökonomie. An der Universität Erlangen-Nürnberg baute er das „Centrum für Irakstudien“ mit auf und forschte und lehrte im Rahmen des „Baghdad-Erbil-Erlangen-Projects“. Er gilt als Hauptinitiator der Euro-Mediterranean Association for Cooperation and Development (EMA) zur Förderung der arabisch-europäischen Wirtschaftsbeziehungen.

Anmeldung erforderlich: Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Tel.: (040) 21985080, E-Mail: kas-hamburg@kas.de.

Donnerstag, 12. Juni 2014, 18.30 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.


Foto: “Tahrir Square – February 9, 2011″ von Jonathan Rashad auf Wikipedia (CC BY 2.0)

Keine Kommentare

2

Juni

2014

Social Media für die Recherche (11.6.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 709 Aufrufe

Ist Social Media nicht bloß ein unterhaltsamer Zeitvertreib? Sind Blogs, Facebook und Twitter nicht nur zum Vernetzen mit Kommilitonen, Kollegen und Freunden da? Oder kann man Soziale Netzwerke etwa auch zur wissenschaftlichen Arbeit nutzen? Was bringt mir Social Media bei der Recherche in Studium und Wissenschaft, und wie stelle ich das am geschicktesten an? Für Angehörige der Uni Hamburg, die Antworten auf diese Fragen bekommen möchten, haben wir folgendes Angebot:

Auch die Stabi ist in Social Media unterwegs - Screenshot unseres Twitterkanals @StabiHH

Social Media für die Recherche:

Finden – Bewerten – Festhalten – Auf dem Laufenden bleiben: Sie erfahren, wie soziale Netzwerke in die persönliche Suche mit eingebunden werden können. Fachblogs, Social Bookmarking-Dienste, Slideshare etc. unterstützen die wissenschaftliche Recherche im Internet und die individuelle Wissensorganisation. Via RSS oder persönliche Netzwerke (z.B. Twitter, Facebook) sind die aktuellsten Informationen schnell bei der Hand. Der kommende Schulungstermin für dieses Recherche-Modul steht fest:

Mittwoch, 11. Juni 2014, von 16:15-17:45 im Vortragsraum der Stabi (1. Etage).

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte melden Sie sich bei Interesse hier an: Online-Anmeldung.

Keine Kommentare

30

Mai

2014

Veranstaltung mit Stabiverlags-Autorin in der Gedenkstätte Bergen-Belsen

von IM — abgelegt in: Aktuelles — 395 Aufrufe

Update 13.6.2014: Die Veranstaltung mit Dr. Katja Funk-Heimsath am 15. Juni muss leider wegen Krankheit der Autorin entfallen. [Ende Update]

Am Sonntag, 15. Juni 2014, 14.30 Uhr, findet in der Gedenkstätte Bergen-Belsen eine
Lesung und ein Gespräch mit der Historikerin Dr. Katja Funk-Heimsath statt:

Heimsath_Umschlag_2013-03-07.pdf„Trotz allem glaube ich an das Gute im Menschen.“

 

In ihrer Publikation umreißt Katja Funk-Heimsath die Rezeptionsgeschichte des Tagebuchs von Anne Frank in der bundesrepublikanischen Geschichte von 1950 bis 1989. Ob als Lektüre, inszeniert als Theaterstück oder auch verfilmt gab dieses wohl meist gelesene Zeugnis nationalsozialistischer Gewaltherrschaft immer wieder Anstoß, sich zu erinnern und sich multiperspektivisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

(Quelle: Halbjahresprogramm
der Gedenkstätte Bergen-Belsen)

Das Werk von Frau Funk-Heimsath ist bei Hamburg University Press, dem Verlag der Stabi, in der Reihe Hamburger Historische Forschungen erschienen. Es kann in elektronischer Form kostenfrei heruntergeladen werden. Die gedruckte Ausgabe kann über Buchhandel und Verlag erworben werden, u. a. auch während der Veranstaltung am Stand der Heinrich-Heine-Buchhandlung.

Ort: Gedenkstätte Bergen-Belsen, Filmraum
Zeit: Sonntag, 15. Juni 2014, 14.30 Uhr
Anfahrt

 

 

 

 

Keine Kommentare

28

Mai

2014

Der „clash of cultures“ in mesoamerikanischen Bilderhandschriften (5.6.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 434 Aufrufe

Zwischen Tenochtitlan und Tilantongo: Der „clash of cultures“ in mesoamerikanischen Bilderhandschriften
Ein Vortrag von Andrea Nicklisch, M.A., Universität Hamburg

Donnerstag, 5. Juni 2014, 18.15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Darstellung von Tenochtitlan im Codex Mendoza

In unterschiedlichen Kulturen, Orten und Zeiten wurde in Meso- und Südamerika in Hieroglyphen, Bilderschriften und abstrakten Zeichen geschrieben. So sind zum Beispiel die aztekische und die mixtekische Schrift extrem figürlich (ideographisch), die Inhalte werden in einer standardisierten Form wiedergegeben. Alle neuweltlichen Systeme gewährleisten eine Überprüfbarkeit ihrer Inhalte und fungieren innerhalb ihrer Kulturen als überprüfbare Dokumente. Sie waren für viele Menschen lesbar.

Ein gutes Beispiel dafür sind die mixtekischen Bilderhandschriften, die als größte erhaltene Gruppe vorspanischer Dokumente wichtige Quellen zum Verständnis der mixtekischen Kultur vor der spanischen Eroberung sind. Sie geben Auskunft über historische Ereignisse, religiöse Aktivitäten und über den Zusammenprall mit den Europäern.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

Mai

2014

Neue Website der Fachbibliothek Chemie

von MJGT — abgelegt in: Fachbibliotheken — 434 Aufrufe

Neue Website der Fachbibliothek Chemie Die Fachbibliothek Chemie hat sich und Ihnen, getreu dem Motto «Alles neu macht der Mai», einen neuen Anstrich der Bibliotheks-Webseite gegönnt.

Das Resultat kann unter dieser Adresse bewundert werden:

www.chemie.uni-hamburg.de/bibliothek/

Rückmeldungen zur neuen Gestaltung im Blog oder in den Social Media Kanälen der Fachbibliothek Chemie sind ausdrücklich erwünscht.

Keine Kommentare

27

Mai

2014

Bücherflohmarkt der Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts (3.6.)

von MJGT — abgelegt in: Fachbibliotheken — 382 Aufrufe

Bücherflohmarkt der Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts Die Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts lädt ein zum

Bücherflohmarkt

am Dienstag, 3. Juni 2014,

von 11 bis 16:30 Uhr.

Ort: Edmund-Siemers-Allee 1 Ost, Foyer.

Keine Kommentare

26

Mai

2014

Stabi: Himmelfahrt geschlossen (29.5.)

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 604 Aufrufe

keine-stabi-2013-himmelfahrtAn gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Himmelfahrtstag (Donnerstag, 29. Mai 2014) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Keine Kommentare

26

Mai

2014

Otto Brunner in seiner Hamburger Zeit (4.6.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 525 Aufrufe

Otto Brunner in seiner Hamburger ZeitProf. Dr. Reinhard Blänkner (Frankfurt/Oder): „Einer der allerbedeutendsten Historiker unseres Jahrhunderts“? – Otto Brunner in seiner Hamburger Zeit

Das wissenschaftliche Werk Otto Brunners (1898–1982) ist bis heute hoch umstritten. Gilt es einerseits wegen Brunners völkisch-nationalsozialistischem Engagement als dauerhaft politisch belastet, wird sein Autor andererseits als „einer der allerbedeutendsten Historiker“ (Hans Rosenberg) des 20. Jahrhunderts angesehen. Dabei ist das wissenschaftliche Gesamtwerk Brunners bis heute erst ansatzweise gewürdigt worden. Dies gilt für die Wiener Zeit, vor allem aber für die Zeit an der Hamburger Universität, wo Brunner seit 1954 die Professur für Mittlere und Neuere Geschichte innehatte und zu einem der intellektuell und institutionell einflussreichsten deutschen Historiker aufstieg.

Prof. Dr. Reinhard Blänkner, Prof. für Neuere Geschichte und Kulturgeschichte, lehrt an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder).

Verein für Hamburgische Geschichte

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.


Mittwoch, 4. Juni 2014, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare