Aktuelles

6

Februar

2015

Vortrag “Die Mongolei – zwischen Tradition und Aufbruch” (10.2., 19 Uhr)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 509 Aufrufe

Solarenergienutzung Mongolei

Solarenergienutzung Mongolei

KAS – Weitblicke
Die Mongolei – Land zwischen Tradition und Aufbruch
mit Marcus Reinberg, Honorarkonsul der Republik Mongolei in Hamburg
Moderation: Andreas M. Klein, M.A., Leiter Politisches Bildungsforum Hamburg
der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Das traditionell nomadische Leben in der Mongolei ist geprägt von der Achtung der
Natur in ihrem eigenen Kreislauf. Wirtschafts- und Ressourcenpolitik aus dem Osten und
dem Westen gleichermaßen stehen im Spannungsverhältnis zu diesen mongolischen
Werten. Der zunehmende Ressourcenabbau, des an Bodenschätzen überaus reichen
Landes ist für viele Menschen ein Weg aus der Armut, für Andere verstärkt er die soziale
Ungleichheit.

Ort: Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek, 1. Etage

Keine Kommentare

5

Februar

2015

Alsterspaziergang durch das alte Hamburg

von HS — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Schätze der Stabi — 1.266 Aufrufe

alsterspaziergang-blogbild-500px-schlagschatten-rahmen.jpg

Im dritten und letzten Teil unserer Spaziergänge durch das alte Hamburg möchten wir Ihnen historische Hamburg-Ansichten aus dem Stabi-Bestand rund um die Alster präsentieren.

Diesmal wird die Binnenalster entlang des Jungfernstieges, des Neuen Jungfernstieges und der Lombardsbrücke einmal fast umrundet. Dann wendet sich der Spaziergang nach St. Georg und endet nach einem kurzem Schwenk um die Außenalster am Dammtor.

Sie können den letzten Spaziergang, wie auch die zwei vorigen, zusätzlich am Ende jeder Bildergalerie an einer heutigen Karte nachvollziehen und natürlich stehen Ihnen alle Ansichten auch wieder zum Download zur Verfügung. Genießen Sie zum Abschluß unserer Reihe der Spaziergänge durch das alte Hamburg alle drei Strecken:

Start: Bildergalerie Alsterspaziergang
Start: Bildergalerie Stadtspaziergang
Start: Bildergalerie Elbspaziergang

Stöbern Sie auch in unseren weiteren digitalen Hamburg-Angeboten, wie etwa in der Biographie nebst Werkverzeichnis der Hamburger Handschriften von Johann Adolf Hasse oder in profunden Informationen zur Stadtgeschichte Bergedorfs in unserem Bergedorf-Blog. Ein Klick auf das jeweilige Bild der unten stehenden Collage, die Sie auch in abgewandelter Anordnung als permanenten Einstiegspunkt für die Hamburg-Themen auf unserer Hamburg-Homepage finden, bringt sie zu unseren Hamburg-Angeboten!
blogbild-12-bilder-elbe-stadt-alster-spaziergang-quer-adressbuecher-480x162px

2 Kommentare

4

Februar

2015

Auf den Spuren Mirós in der Stabi

von AP — abgelegt in: Aktuelles — 1.162 Aufrufe

Aus: Yvan Goll, Bouquet de Rèves pour Neila, mit 18 Ill. von Jean Miró. Paris 1967

Aus: Yvan Goll, Bouquet de Rèves pour Neila, mit 18 Ill. von Jean Miró. Paris 1967
(Staatsbibliothek Hamburg, Signatur Sem 19/1437)

Das Bucerius Kunst Forum zeigt vom 31. Januar bis 25. Mai 2015 die Ausstellung “Miró. Malerei als Poesie“. Etwa 70 Gemälde und Zeichnungen dokumentieren Mirós Auseinandersetzung mit Texten bedeutender Schriftsteller des 20. Jahrhunderts wie Paul Éluard, André Breton, Tristan Tzara oder Henry Miller, die er meist persönlich kannte.

Die Stabi möchte dies zum Anlass nehmen, auf Spuren Mirós und der Pariser Gruppe surrealistischer Künstler, in der sich der Maler bewegte, in ihrer Sammlung „Schönes Buch“ aufmerksam zu machen.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

4

Februar

2015

Wahlsonntag: Stabi schon ab 8 Uhr geöffnet!

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 893 Aufrufe

wahlsonntag2015Zwei Bürgerschaftswahlen (2008 und  2011), eine Bundestagswahl (2013) und eine Europawahl (2014) plus Bezirkswahlen: die Stabi ist nicht mehr von der Wahllokal-Landkarte wegzudenken. Am 15. Februar begrüßen wir wieder die Wähler der Wahlbezirke 31106 und 31203. Und das heißt für alle Bibliotheksbesucher: die Stabi öffnet am Sonntag, 15.2., von 8-24 Uhr.

Als Lernort steht Ihnen die Bibliothek am Wahlsonntag damit 16 Stunden zur Verfügung.
Aber auch für unsere (noch) Nicht-Bibliotheksnutzer ist die Kombination aus Bibliothek und Wahllokal doch eine gute Gelegenheit, mal durch die Präsenzbestände der Lesesäle zu schnuppern – immerhin über 120.000 Bände. Oder Sie setzen sich an einen der frei zugänglichen Recherche-PCs im Informationszentrum und klicken sich durch unsere E-Medien, wie z.B. die Süddeutsche Zeitung oder die FAZ, inkl. Sonntagszeitung – für die es für den Fernzugriff zwar Lizenzen gibt, aber zumindest einen gültigen Bibliotheksausweis oder gar eine Uni-Zugehörigkeit voraussetzt.

Unsere Sonntagsfrage dürfte damit entschieden sein: “Wir treffen uns in der Stabi.”

Ein Kommentar

4

Februar

2015

Mi, 11.2.: bis 14 Uhr nur Teilöffnung (Personalversammlung)

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 695 Aufrufe

personalversammlung-2015Am Mi, 11.2.2015 öffnet die Bibliothek wie gewohnt um 9 Uhr. Wegen der jährlichen Personalversammlung sind jedoch bis 14 Uhr Serviceeinschränkungen nicht vermeidbar. Teilbereiche werden erst verspätet geöffnet, bzw. besetzt:

  • Ausleihzentrum ab 14 Uhr geöffnet
  • Bibliothekarische Auskunft (Informationszentrum) ab 14 Uhr besetzt
  • Annahme von Dissertationen (Auskunft Informationszentrum) ab 14 Uhr möglich
  • Fernleih-Auskunft (Informationszentrum) 14-15 Uhr besetzt
  • Medienwerkstatt ab 14 Uhr geöffnet
  • Handschriftenlesesaal ab 14 Uhr geöffnet

Unseren Basisservice können wir trotz Personalversammlung anbieten: die Arbeitsplätze im Informationszentrum und den Lesesälen 1,2,und 3, dem Hamburg-Lesesaal, sowie dem Gruppenarbeitsbereich sind bereits ab 9 Uhr zugänglich, die Buch- und Zeitschriftenausgabe im Lesesaal 1 ist ebenfalls schon ab 9 Uhr geöffnet.

Bei der Bereitstellung der Bestellungen von Di, 10.2., muss mit Verzögerungen gerechnet werden. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Planungen.

Keine Kommentare

2

Februar

2015

Bibliotheksstatistik 2013

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 748 Aufrufe

Bibliotheksstatistik 2013 Die Ständige Konferenz des Bibliothekssystems Universität Hamburg (SKB) hat die Bibliotheksstatistik 2013 veröffentlicht. Zum zweiten Mal in neuer Form. Aus dem Vorwort zwei Auszüge dazu:

Unser Bibliothekssystem hat sich in den letzten Jahren sowohl im Bereich der Dienstleistungen als auch im Bereich der technischen und räumlichen Infrastruktur positiv entwickelt. Dies sind die Ergebnisse vertrauensvoller Zusammenarbeit und gleichzeitig die Voraussetzungen für eine zeitgemäße Aufstellung der Bibliotheken.
(Prof. Dr. Jetta Frost, Vizepräsidentin der Universität Hamburg)

Die vorliegende Statistik soll vor allem uns selbst Orientierung und Vergewisserung bringen. Was haben wir erreicht? Wo bewegen wir uns in die richtige Richtung? Was muss besser werden? Diese Fragen können wir am besten Vergleich mit früheren Jahren beantworten, daher erscheint nun zum zweiten Mal die Politik Statistik im neuen Gewand.
(Prof. Dr. Gabriele Beger, Leitende Direktorin der SUB)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie sich gerne die Bibliotheksstatistik 2013 im Format PDF (Größe 458 kb) herunter laden.

Keine Kommentare

2

Februar

2015

Die Bedeutung sozialer Netzwerke für mexikanische Migranten in den USA (26.2.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 635 Aufrufe

Facebook-Gruppe 'Yo tambien cruce la frontera' Dr. Hedda Scherres (Hamburg): In Kontakt bleiben: Die Bedeutung sozialer Netzwerke für mexikanische Migranten in den USA

Ein kleines Dorf im mexikanischen Bundesstaat Guerrero war für Dr. Hedda Scherres die Basis einer Feldforschung über die sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse sowie religiösen Vorstellungen von Indigenen Ende der 1990er Jahren.

Neben der traditionellen Landwirtschaft waren Arbeitsmigration und Zwischenhandel stets Möglichkeiten, die Lebensverhältnisse für sich selbst zu verbessern und die Verwandten im Dorf zu unterstützen. In den letzten Jahren hat sich der Radius jedoch vergrößert. Wie viele andere suchen die Dorfbewohner Ihr Glück in den USA. Kürzlich traf die Referentin einige der Dorfbewohner in Los Angeles wieder. Ihr Vortrag behandelt die Situation dieser Migranten, ihr Leben in der Fremde und ihre Möglichkeiten, insbesondere über soziale Netzwerke mit ihrer Heimat in Verbindung zu bleiben.

Donnerstag, 26. Februar 2015, 18.15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

2

Februar

2015

Die Verehrung der Heiligen Gertrud (25.2.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 730 Aufrufe

St.-Gertruden-Kirche Hamburg Dr. Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt: Die Verehrung der Heiligen Gertrud. Beobachtungen anhand der Sankt-Gertruden-Kapellen von Hamburg, Lübeck und Rostock

Die heilige Gertrud von Nivelles, eine Äbtissin aus fränkischem Königshaus, wurde Ende des 14. und im 15. Jahrhundert eine „Modeheilige“, der zahlreiche Altäre und Kapellen in Norddeutschland geweiht wurden und nach der sich Bruderschaften benannten. In Hamburg, Lübeck und Rostock kam es zur Gründung vorstädtischer Kapellen mit eigenen Elenden-Kirchhöfen für gestorbene Fremde, denen der Zugang zu den Kirchspielskirchen verwehrt war. Alle drei Kapellen sind heute verschwunden – die St.-Gertruden-Kirche Hamburgs wurde nach dem Großen Brand 1842 niedergelegt. Der Vortrag beleuchtet die religiösen und sozialen Hintergründe der St.-Gertruden-Verehrung.

Dr. Klaus-J. Lorenzen-Schmidt war Archivar am Staatsarchiv Hamburg und befasst sich mit der hamburgischen und schleswig-holsteinischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.

Mittwoch, 25. Februar 2015, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

30

Januar

2015

«Blackout» – Vortrag von Marc Elsberg (5.2.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Fachbibliotheken — 782 Aufrufe

blackout-fbchem

Blackout – Chancen und Risiken digitalisierter Energienetze
Vortrag von Marc Elsberg, dem Autor der Bestseller „Blackout“ und „Zero“
im Rahmen der Ringvorlesung “Energie und Ressourcen”
Do. 5.2., 17.30 Uhr, Hörsaal C
Fachbereich Chemie, Universität Hamburg,
Martin-Luther-King-Platz 6, Hörsaal C

Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

Januar

2015

Hamburger Theaterfrühling 2015

von JN — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 737 Aufrufe

Frischen Wind in die Annalen der Hamburger Theatergeschichte bläst ein Theaterfrühling der besonderen Art, wie er sich in den Tagen zwischen dem 11. und 22. März 2015 an der Universität Hamburg präsentieren wird.

Carl Heinrich Kitzerow: Das Ackermannsche Comödienhaus, Aquarell, Hamburg 1832 (SUB, Theatersammlung, G 31) Zunächst werden zwei Konzerte des Ensembles barockwerk hamburg am 11. und 12. März (PDF) im imposanten Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek mit zwei komisch-heroischen Ritter-Opern von Georg Philipp Telemann und Johann Adam Hiller auf Texte von Daniel Schiebeler das frühe deutsche Singspiel wiederaufleben lassen und an das Hamburger Theaterleben der 1760er Jahre erinnern – jene Zeit also, die heute vor allem durch die Figur der Komödiantin Rosina aus Petra Oelkers historisch-fiktiven Kriminalromanen bekannt ist. In der darauffolgenden Woche findet vom 19. bis 22. März (PDF) im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität die Tagung Bühne und Bürgertum. Das Hamburger Stadttheater 1770–1850 statt, veranstaltet vom DFG-Projekt „Bühne und Bürgertum“ der Universität.

Erinnert sei in diesem Zusammenhang auch an das 2015 zu feiernde 250-jährige Jubiläum des am 31. Juli 1765 eröffneten sogenannten Ackermannschen Comödienhauses. Es war am Ort der baufällig gewordenen alten Gänsemarkt-Oper von der Schauspielergesellschaft Conrad Ernst Ackermanns neu errichtet worden und blieb bis zu seiner Ablösung durch das 1827 eingeweihte Stadttheater die wichtigste Bühne Hamburgs.

Weiter lesen »

Ein Kommentar