Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

6

Oktober

2014

Vortrag Jewish Book History (22.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 443 Aufrufe

Vortrag Prof. Schrijver: Jewish Book History

Begleitend zur Hebraica-Ausstellung «Tora – Talmud – Siddur» findet am Sonderforschungsbereich «Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa» die Konferenz «Research on Hebrew Manuscripts: Status quaestionis» statt, in deren Rahmen Prof. Dr. Emile Schrijver von der Bibliotheca Rosenthaliana, Universität Amsterdam, am

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19 Uhr

einen englischsprachigen Vortrag im Vortragsraum der Stabi (1. Etage) hält. Eintritt frei, eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht notwendig.

Jewish Book History – Hebrew Manuscripts since the Invention of Printing: the status quaestionis

In the past half century the study of the Jewish book has developed from a traditional, descriptive bibliographical discipline into an independent field of research in which the book is studied as an expression of Jewish culture and as an instrument for the transmission of Jewish and non-Jewish knowledge. The foundations for this new field of Jewish Book History were laid in medieval book research. In particular Malachi Beit-Arié and Colette Sirat have defined new fundamental research questions, which are closely related to and often anticipate the current research agenda into non-Jewish medieval books.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

6

Oktober

2014

Hans-Frankenthal-Preis 2014 (16.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 276 Aufrufe

Stiftung Auschwitz-Komitee Die Stiftung Auschwitz-Komitee verleiht den Hans-Frankenthal-Preis 2014

Hans Frankenthal (1926-1999) war Vorstandsmitglied des Auschwitz-Komitees, Mitglied des Zentralrats der Juden, der jüdischen Gemeinde Hagen und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA). Als Jugendlicher wurde er mit seinem Bruder nach Auschwitz verschleppt, überlebte die Lagerhaft und die Zwangsarbeit in Auschwitz-Monowitz, im KZ Mittelbau Dora und im KZ Theresienstadt.

Seit fünf Jahren werden mit dem Preis Initiativen ausgezeichnet, die im Sinne des Auschwitz-Komitees Aufklärungs- und Bildungsarbeit gegen das Vergessen und gegen nationalsozialistische und neofaschistische Bestrebungen leisten.

2013 wurden geehrt: die Bürgerinitiative Glinde gegen Rechts für ihren Widerstand gegen den örtlichen Nazi-Laden und ihre Unterstützung der Lampedusa-Flüchtlinge sowie der VVN-BdA für die Neu-Herausgabe der Wanderausstellung „Neofaschismus in Deutschland“. Bei der Preisverleihung werden die Projekte 2014 vorgestellt und gewürdigt. Im Anschluss kann man sich bei Sekt oder Selters austauschen.

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 19 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee

Keine Kommentare

6

Oktober

2014

Prof. Sarnowsky: Die Hamburger Threse (15.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 398 Aufrufe

Prof. Dr. Sarnowsky: Die Hamburger Threse Prof. Dr. Jürgen Sarnowsky: Die Hamburger Threse. Ein Regestenwerk zur Erschließung zentraler Bestände des Staatsarchivs der Freien und Hansestadt Hamburg. Stand und Zukunft des Projekts

Der Bestand Threse I bildet den Kern der Überlieferung im Staatsarchiv der Freien und Hansestadt Hamburg. Die erhaltenen Briefe und Dokumente überstanden gleichermaßen den Stadtbrand von 1842 wie auch die Auslagerung zwischen 1943 und 1990 – sie kehrten teilweise erst in den 1990er Jahren aus der Sowjetunion zurück –, harren aber vielfach noch einer intensiveren Erschließung und Auswertung. Dies war der Ausgangspunkt des vorzustellenden Projekts, aus dem ein erster Band hervorgegangen ist. Der Vortrag wird die Probleme der Erschließung, die methodischen Ansätze, einige inhaltliche Beispiele und weitere Perspektiven behandeln.

Verein für Hamburgische Geschichte Jürgen Sarnowsky ist seit 1996 Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Hamburg. Die von Prof. Dr. Sarnowsky mit herausgegebene Veröffentlichung «Hamburgs Gedächtnis – die Threse des Hamburger Rates» ist im Frühjahr 2014 in Hamburg University Press, dem Verlag der Staatsbibliothek, im Open Access und als gedrucktes Buch erschienen.

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Keine Kommentare

6

Oktober

2014

Frankfurter Buchmesse 2014 mit dem Stabiverlag

von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg University Press — 434 Aufrufe

Wie in jedem Jahr vertritt Hamburg University Press die Interessen seiner Autorinnen und Autoren bei der Frankfurter Buchmesse. Der Verlag repräsentiert darüber hinaus die Aktivitäten der Stabi im Bereich elektronisches Publizieren und Open Access bei diesem zentralen Branchenereignis, bei dem sich u. a. auch Wissenschaftler, Förderer, weitere Bibliotheken und innovative Dienstleister begegnen.

Der Verlag ist am Gemeinschaftsstand der Arbeitsgemeinschaft der Universitätsverlage vertreten. Hier stellen die AG-Mitglieder ihre Buchproduktion und weitere Publikationsdienstleistungen vor. In diesem Jahr gibt es einen besonderen Eye-Catcher: Ausgewählte Publikationen werden in einer digitalen Bücherhelix per Touchscreen präsentiert.

Buchmesse 2013: Gemeinschaftsstand

Buchmesse 2013: Gemeinschaftsstand

Foren für den Austausch über neue Entwicklungen des wissenschaftlichen Publizierens und die nationale wie internationale Vernetzung bieten in diesem Jahr unter anderem Treffen der Association of European University Presses (AEUP), die International Convention of University Presses oder Kontakte mit Open-Access-Projekten wie OAPEN (Open Access Publishing in European Networks) oder Open Edition.

Wir freuen uns über Ihren Besuch. Sie finden den Gemeinschaftsstand in Halle 4.2, Stand F90/F91 (s. a. interaktiver Hallenplan)

Keine Kommentare

6

Oktober

2014

Stellenausschreibung Tarifbeschäftige/r E6

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 1.281 Aufrufe

Logo SUBAn der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ist folgende unbefristete Stelle zu besetzen:

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Tarifbeschäftigte/r (EGr. 6 TV-L)

Tätigkeitsbezeichnung:
Bearbeitung der Bestellungen für Dokumentlieferdienste (subito, Campus-Lieferdienst)
Bewerbungsschluss: 28.10.2014

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF .

Ihre Aufgaben:

  • Annahme der elektronischen Bestellungen per Ausdruck und ggf. Nachsignieren
  • Bereitstellung der bestellten Werke aus den Magazinen, Lesesälen und Sondersammlungen.
  • Prüfarbeiten: Bei neuen Werken vorab Prüfung im ACQ-System auf Verfügbarkeit. Falls Bestellungen nicht bedient werden können, selbstständige Recherche über das PICA/LBS-System.
  • Zuarbeit zur Versandvorbereitung, Rückbuchung der zurückgesandten Bücher und Transport in die Aufstellungsbereiche. Selbstständige Bearbeitung der Erinnerungen.
  • Information der Kunden über Bestellmöglichkeiten und aktuelle Bestellungen. Weiterleitung von komplexeren Kundenanliegen an die Sachbearbeiterin.
  • Bei kurzfristigem Ausfall der Sachbearbeiterin operative Betriebssteuerung der Dokumentlieferdienste in Absprache mit der Abteilungsleitung.
  • Ständiger Austausch mit der Digitalisierungswerkstatt zwecks Qualitätssicherung der Scan-Aufträge.
  • Ausbildung der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in den Dokumentlieferdiensten.
  • Teilnahme an Publikumsdiensten.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

1

Oktober

2014

Diskussion zu IS, Syrien und Irak (10.10.)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 605 Aufrufe

umdenken_LogoIS, Syrien und Irak – Zur aktuellen Lage in der Region
Fr. 10.10.14,  18 Uhr

Diskussion mit:

  • Dr. Achim Rohde Islamwissenschaftler, Philipps-Universität Marburg
  • Rosa Yassin-Hassan Autorin und Menschenrechtsaktivistin aus Syrien
  • Moderation: Reiner Scholz – Journalist, Hamburg

Nachrichten und Bilder vom militärischen Vorrücken und der Ausrufung eines Kalifats des Islamischen Staats in Irak und Syrien (ISIS), der sich derzeit ohne regionale Begrenzung nur noch als Islamischer Staat (IS) bezeichnet, beherrschen die gesellschaftlichen und politischen Diskussionen weltweit. Der militärische Erfolg des IS, verbunden mit der Brutalität seiner Kämpfer und ihren Gräueltaten gegenüber Allen, die ihre Ideologie nicht teilen, haben zu einer riesigen Flüchtlingswelle geführt, die die gesamte Region verändert. Seit kurzem greifen die USA und einige europäische sowie arabische Staaten den IS militärisch in Irak und Syrien an. Die Bundesregierung hat Waffenlieferungen an die unter starkem Druck des IS stehende kurdische Autonomieregierung in Irak zugesagt. Zudem rekrutiert der IS Kämpfer auch in europäischen Ländern, auch aus Deutschland kamen einige der Selbstmordattentäter. Es handelt sich also um einen globalen Konflikt mit vielseitigen Auswirkungen.

Sind deutsche Waffenlieferungen ein Mittel gegen das Erstarken des IS? Wie kann dem Extremismus hierzulande begegnet werden? Und wie passt der Konflikt zwischen der Türkei und den nach Unabhängigkeit strebenden Kurden in diese Gemengelage, in der das NATO-Land immer weiter in den Konflikt hinein gezogen wird?
Unsere Gäste informieren über die aktuellen Geschehnisse in der Region und diskutieren politische Strategien und Entscheidungen zur Entschärfung der Krise.

Vortragraum, 1. Etage, Eintritt frei
Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Eine Veranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. Kurze Straße 1, 20355 Hamburg Telefon: 040-389 52 70

info@umdenken-boell.de
www.umdenken-boell.de

Keine Kommentare

1

Oktober

2014

Kaffee-Welten: Stabiverlags-Autorin präsentiert Werk in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte

von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg University Press — 419 Aufrufe

Am Donnerstag, 9. Oktober 2014, 18 Uhr 30, stellt die Historikerin Dr. Christiane Berth (Europainstitut, Universität Basel) ihr Werk Biografien und Netzwerke im Kaffeehandel zwischen Deutschland und Zentralamerika 1920–1959 vor. Coverabbildung von Biografien und Netzwerke im Kaffeehandel zwischen Deutschland und Zentralamerika 1920–1959
Sie

[...] präsentiert die Ergebnisse ihrer Forschungen in den Kaffee-Welten Zentralamerikas. Anhand von historischen Fotografien und Interviewausschnitten mit beteiligten Akteuren beleuchtet sie die Geschichten der Auswanderer, ihre Erfahrungen in den Kaffeeanbaugebieten sowie die Veränderungen im globalen Kaffeehandel.
Anschließend folgt ein Gespräch mit der Initiatorin des Forschungsprojekts Kaffee-Welten Dorothee Wierling, die besonders auf die Sichtweise der Hamburger Kaffeehändler eingehen wird.

Quelle sowie weitere Informationen zur Veranstaltung:
https://www.zeitgeschichte-hamburg.de/index.php/veranstaltungen/articles/sommerpause.html

Ort:
Forschungsstelle für Zeitgeschichte (FZH)
Beim Schlump 83
20144 Hamburg
Kontakt und Anfahrt
Zeit:
Do., 9. Oktober 2014, 18 Uhr 30

Keine Kommentare

30

September

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Oktober 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 858 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Im Oktober 1914 nehmen Deutsche Truppen Antwerpen ein (9./10.10.), wo der Hamburger Senator Justus Strandes Zivilgouverneur wird. Die Erste Flandernschlacht konzentriert sich um Ypern (Mitte Oktober). In Südpolen müssen sich die deutschen und österreichisch-ungarischen Truppen wieder zurückziehen. Im österreichischen Kronland Bukowina werden die russischen Truppen zurückgedrängt. Die Bombardierung von Küstenstädten des Russischen Reichs (Sewastopol, Odessa) durch türkische Kriegsschiffe leitet den Kriegseintritt des Osmanischen Reichs auf Seiten der Mittelmächte ein (29.10.). Deutsche Intellektuelle und Hochschullehrer unterstützen in Aufrufen die Politik des Deutschen Reiches (4.10.: Manifest der 93; 16.10.: Erklärung der Hochschullehrer des Deutschen Reiches). Im Prozess gegen die Attentäter des 28. Juni (12.-28.10.) werden in Sarajevo fünf Angeklagte zum Tod, elf Angeklagte, darunter Gavrilo Princip, zu Haftstrafen verurteilt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem:

“Wie unsere Soldaten den Krieg erleben” – Bilder vom chinesischen Kriegsschauplatz – Antwerpen vor und nach dem Fall – “Weltbrand” als zeitgemäßes Kriegs-Ausstattungsstück im Operetten-Theater – Flüchtlinge und gesprengte Brücken überall – Hamburgische Hilfsarbeit für den Krieg – Ein sechzehnjähriger Hamburger ist der jüngste Kriegsfreiwillige im deutschen Fliegerkorps.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

September

2014

Stabi geschlossen (3.10.)

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 673 Aufrufe

3-oktoberAn gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Tag der Deutschen Einheit (Freitag, 3.10.2014) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Keine Kommentare

25

September

2014

Podiumsdiskussion: “Energiewende” (9.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 386 Aufrufe

Akademie der Wissenschaften in Hamburg Die Energiewende, die eher unspektakulär begann, wurde 2011 erheblich beschleunigt. Eine wesentliche Konsequenz ist der einschneidende Umbau unseres Elektrizitätsversorgungssystems mit weitreichenden Folgen für das Energiesystem sowie für Wirtschaft und Gesellschaft. Was wurde bisher richtig gemacht, was eher nicht? Wurde und wird die Akzeptanz der Gesellschaft richtig eingeschätzt? Kann sich Deutschland den nationalen Alleingang überhaupt erlauben? Welche Risiken bestehen, welche Chancen ergeben sich? Wie sollte der Transformationsprozess in Deutschland aussehen? Wo stehen wir und wie lassen sich die gesetzten Ziele erreichen?

Es diskutieren:
Prof. Dr. Martin Kaltschmitt, TU HH, Prof. Dr. Detlef Schulz, HSU, Prof. Dr. Marian Paschke, UHH, PD
Dr. Christian Growitsch, HWWI
Moderation: Prof. Dr. Edwin J. Kreuzer, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Eine Veranstaltung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.

Donnerstag, 9. Oktober 2014, 19 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter veranstaltungen@awhamburg.de

Keine Kommentare