Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

5

Mai

2008

75 Jahre nach der Bücherverbrennung: Lese-Zeichen vor der Stabi (8.5.2008)

von MG — abgelegt in: Aktuelles — 1.635 Aufrufe

Jedes Jahr wird in Hamburg der Bücherverbrennungen im Mai 1933 gedacht – mit einem Leseprogramm des Arbeitskreises “Bücherverbrennung – nie wieder!”, dessen Höhepunkt die Marathon-Lesung an sechs historischen Orten ist.

Dieses Jahr wird auch vor der Stabi gelesen; am 8. Mai um 12 Uhr liest Regula Venske aus Texten der “schädlichen und unerwünschten” Autoren. Auch die Staats- und Universitätsbibliothek unterstützt diese Aktion mit einem eigenen Beitrag – gelesen wird aus Texten von Maud und Carl von Ossietzky, dem Namensgeber der Bibliothek.

Keine Kommentare

2

Mai

2008

DBIS: Zugangssystem zu Datenbanken funktioniert wieder!

von AC — abgelegt in: Aktuelles — 1.959 Aufrufe

Gute Nachrichten aus Regensburg: Das Datenbank-Informationssystem DBIS steht ab sofort wieder zur Verfügung. Damit ist der Zugang zu allen Datenbanken des Bibliothekssystems wieder möglich. Wir bitten nochmals um Entschuldigung für den Ausfall und damit zusammenhängende Ärgernisse.

Keine Kommentare

29

April

2008

Stabi: Himmelfahrt und Pfingsten geschlossen

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.217 Aufrufe

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek Christi Himmelfahrt (Do, 1.5.) und Pfingsten (So, 11.5. + Mo, 12.5.) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Keine Kommentare

29

April

2008

Pommern-Karte von 1789

von GU — abgelegt in: Schätze der Stabi — 4.472 Aufrufe

Kartenausschitt aus der Pommernkarte von 1789

Die Kartensammlung der Staatsbibliothek kann sich über ein wertvolles Geschenk freuen. Es handelt sich um die 6-teilige flächenkolorierte “Karte des Königl. Preuss. Herzogthums Vor- und Hinter-Pommern” von 1789 des Obersten Geheimen Baurates für Pommern, Ost- und Westpreußen David Gilly (1748-1808).
Als Vorlage für seine Pommernkarte benutzte Gilly das wichtigste Kartenwerk der voramtlichen preußischen Landesaufnahme, die Schmettau/Schulenburg-Karte, die ihrerseits auf den 1767-87 durchgeführten Vermessungen des preußischen Territoriums basiert.
Kein geringerer als der Geograph der Preußischen Akademie der Wissenschaften, der bedeutende Kartograph Daniel Friedrich Sotzmann (1754-1840), hat Gillys Entwurf in Kupfer gestochen.

Signatur: Kt 2008/901

Weitere Informationen zur Kartensammlung finden Sie unter: www.sub.uni-hamburg.de/karten

Ein Kommentar

28

April

2008

DBIS noch nicht wieder verfügbar: alternative Zugänge

von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Tipps und Tricks — 3.146 Aufrufe

Weiterhin keine Entwarnung aus Regensburg. Somit bleibt uns der Zugang zu DBIS vorerst versperrt. Zu einigen Datenbanken gibt es zum Glück alternative Zugänge, wir haben die wichtigsten davon auf unserer Website zusammengestellt:

Datenbanken – alternativer Zugang

Keine Kommentare

24

April

2008

Datenbank-Infosystem (DBIS) z.Zt. nicht verfügbar

von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 2.883 Aufrufe

Aus Regensburg erreicht uns folgende Meldung:

Liebe DBIS-Anwender,
aufgrund eines technischen Defekts können wir Ihnen das Datenbank-Infosystem (DBIS) derzeit nicht zur Verfügung stellen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Problem zu beseitigen.

Sobald es Nachrichten gibt, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Hamburg hofft auf schnelle Genesung.
DBIS

Keine Kommentare

22

April

2008

Neues aus der Fernleihe, Teil 3: Verbundübergreifende Online-Fernleihe ohne Einschränkungen möglich

von ST — abgelegt in: Tipps und Tricks — 2.156 Aufrufe

Seit dem 08.04.2008 sind im Rahmen der Verbundübergreifenden Online-Fernleihe Kopiebestellungen auf Zeitschriftenaufsätze nun auch aus dem KOBV (Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg) möglich.
Damit ist die letzte große Einschränkung für die Verbundübergreifende Online-Fernleihe beseitigt!
Aus dem gesamten Bundesgebiet können nun über fünf Verbundkataloge aus den angeschlossenen Bibliotheken Monographien und Zeitschriftenaufsätze bestellt werden.

Keine Kommentare

18

April

2008

Zum Tode von Prof. em. Dr. h.c. mult. Joseph Weizenbaum (*8.1.1923, †5.3.2008)

von AC — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 4.092 Aufrufe

Joseph WeizenbaumBis Ende Mai werden in der Informatik-Bibliothek ausgewählte Schriften von und über Joseph Weizenbaum ausgestellt. Darüber hinaus wird das Dialog-Programm ELIZA auf einem alten Apple-Rechner präsentiert und kann ausprobiert werden.

Joseph Weizenbaum hat die Hamburger Informatik seit der Gründung im Jahre 1971 begleitet: als Mensch, mit seinen Fachbeiträgen und mit seiner kritischen Haltung zu Fehleinschätzungen des Potentials von Computern. Er hat Generationen von Lehrenden und Studierenden zur Diskussion und Reflexion herausgefordert. Seine grundlegenden Überlegungen zur Rolle des Computers in der Gesellschaft werden auch in Zukunft die Informatik bewegen.

1966 veröffentlichte Weizenbaum das Computer-Programm ELIZA, mit dem er die Verarbeitung natürlicher Sprache durch einen Computer demonstrieren wollte; Eliza wurde als Meilenstein der “künstlichen Intelligenz” gefeiert, seine Variante Doctor simulierte das Gespräch mit einem Psychologen. Weizenbaum war entsetzt, wie ernst viele Menschen dieses relativ einfache Programm nahmen, indem sie im Dialog intimste Details von sich preisgaben. Dabei war das Programm nie konzipiert gewesen, einen menschlichen Therapeuten zu ersetzen. Durch dieses Schlüsselerlebnis wurde Weizenbaum zum Kritiker der gedankenlosen Computergläubigkeit. Noch heute gilt Eliza als Prototyp für moderne Chatbots.

Keine Kommentare

17

April

2008

Stellas Wissensbasis zum dritten Mal verkauft

von SB — abgelegt in: Aktuelles — 6.445 Aufrufe

CD Wissensbasis StellaSeit nunmehr dreieinhalb Jahren hilft Chatbot Stella Bibliotheksnutzern verlässlich, kompetent und freundlich bei ihrer Recherche. Auch über Hamburg hinaus wird Stella immer beliebter: Mit der Universitätsbibliothek Köln hat Anfang April bereits die dritte Bibliothek Stellas Wissensbasis für den eigenen Gebrauch erworben. Ein Chatbot auf Basis von Stella ist bereits auf dem Bibliotheksportal Sachsen aktiv, ein dreisprachiger Chatbot soll ab Sommer 2008 an der Universitätsbibliothek Bozen eingesetzt werden. Besonders erfreulich ist das internationale Interesse an Stella. Der Hamburger Chatbot wurde inzwischen schon in Korea, in den USA, in Kanada und in den Niederlanden vorgestellt, und kürzlich kam eine Gruppe von dänischen Bibliothekaren nach Hamburg, um sich Stella anzusehen.

Neben dieser Außenwirkung sprechen auch Stellas Nutzungszahlen auf der Stabi-Website nach wie vor für ihren Erfolg. Die Zahlen für April 2005 bis April 2008 zeigen, wie aktiv Stella ist:

Anzahl ausgewerteter Tage: 1.091
Anzahl Dialoge: 262.804
durchschnittl. Anzahl Dialoge pro Tag: 241
max. Anzahl Dialoge pro Tag: 684 (8.5.2007)
min. Anzahl Dialoge pro Tag: 22 (24.12.2006)
Top-Gesprächsstunde: 14-15 Uhr

Ein Kommentar

16

April

2008

Stabi auf UniTV Hamburg

von DL — abgelegt in: Aufgelesen,Medienecho,Tipps und Tricks — 4.256 Aufrufe

player.jpgFernsehen bildet. Hatten wir das nicht gerade? Nichts gegen Naturschauspiele bei nano, aber jetzt kommt die Stabi ins Spiel.
UniTV Hamburg war einen Vormittag lang in der Stabi zu Gast. Herausgekommen ist ein Filmbeitrag, der die Antwort auf die ewige Frage “Wie kommt man an die Bücher der Staats- und Universitätsbibliothek” etwas näher bringt.

Eingebettet in vielerlei Wissenswertes für Studienanfänger (und alte Hasen) hat die Stabi ihren kleinen großen Auftritt (Aprilausgabe / min 17:23 – 22:00)

Keine Kommentare