FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Bücherflohmarkt im Asien-Afrika-Institut (21.6.)

31. Mai 2011
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 2.094 Aufrufe

Bücherflohmarkt im Asien-Afrika-Institut Die Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts lädt wieder zu ihrem traditionellen Bücherflohmarkt ein.

Am Dienstag, den 21. Juni 2011, von 11 bis 16 Uhr,

haben Sie Gelegenheit im Foyer der Bibliothek, in der Edmund-Siemers-Allee 1 Ost, Bücher zu erstehen.

Robert Dudley – Das Geheimnis der See
Karte aus Robert Dudley: Dell’Arcano del Mare. Firenze, Onofri, 1646-1647. 6 Teile in 3 Bänden.

Dell’Arcano del Mare (Das Geheimnis der See) des Engländers Robert Dudley (1574-1649) ist ein sechsteiliges, in italienischer Sprache verfasstes Traktat über Navigation, Schiffbau und Seekriegskunst. Sein letzter Teil, ein Seeatlas, ist eines der wichtigsten Werke der europäischen Kartographie und eines der wertvollsten unserer Kartensammlung.

Es handelt sich dabei nicht nur um den ersten Seeatlas eines Engländers, sondern auch um den ersten gedruckten See-Weltatlas. Die 131 sehr genauen Karten der Weltmeere, von Dudley selbst nach eigenen Erkenntnissen und den aktuellsten Beobachtungen gezeichnet, sind alle in der damals noch neuen Merkatorprojektion gehalten. Sie wurden von dem Florentiner Meister Antonio Francesco Lucini (1610 – nach 1661) in einem klaren, eleganten Stil gestochen, der in seiner Schlichtheit keine Nachahmer in der Kartographie fand. Auch in dieser Hinsicht also ist der Atlas etwas Besonderes.

Robert Dudley – Das Geheimnis der See
Detail aus obiger Karte Robert Dudley: Dell’Arcano del Mare.

Als Exponat des Monats wird das Meisterwerk von Sir Robert Dudley, Duke of Northumberland im Handschriftenlesesaal vorgestellt und ist im Original zu bewundern.

Sondersammlungen: Exponat des Monats Die Sondersammlungen präsentieren immer am dritten Mittwoch des Monats ein originales Sammlungsstück im Handschriftenlesesaal. Auf der Stabi-Website werden sie in einer stetig wachsenden Online-Ausstellung präsentiert.

Ort. Handschriftenlesesaal, 1. Etage, Eingang Lesesaal 1
Mittwoch, 15. Juni 2011, 16.15 Uhr

Stabi: Hardware-Austausch an den Lesesaal-PCs ab 30.5.

27. Mai 2011
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.118 Aufrufe

Die 40 Geräte des Office-PC-Pools im Lesesaal 1 werden einer Verjüngungskur unterzogen. Ab Montag, 30.5., werden jeweils in Zehnerblocks sowohl die Rechner gegen leistungsstärkere ausgetauscht, als auch – soweit noch nicht vorhanden – die 17“-Monitore durch 22“-Widescreens ersetzt.

Während der Austauscharbeiten sind vormittags die jeweils betroffenen 10 Plätze nicht benutzbar. Die damit verbundene Lärmentwicklung bitten wir zu entschuldigen.

Stabi: Himmelfahrt (2.6.) geschlossen

27. Mai 2011
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.622 Aufrufe

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Himmelfahrtstag (Donnerstag, 2. Juni 2011) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

ZEIT-Stiftung auf Facebook: Stabi-Brief an BuceriusDie von Gerd Bucerius gegründete ZEIT-Stiftung widmet sich seit 40 Jahren der Förderung von Kultur und Wissenschaft in Hamburg. Im Facebook-Account der Stiftung werden in der Serie «40 Miniaturen aus 40 Jahren ZEIT-Stiftung» denkwürdige Beispiele ihrer Förderarbeit vorgestellt.

Anfang der 90-er Jahre ist auch ein wichtiges Projekt der Stabi durch die ZEIT-Stiftung unterstützt worden. Sogar ein zweites Mal, als der „Bucerius-Topf“ aufgebraucht war, wie es der damalige Direktor der Stabi, Horst Gronemeyer, so schön formulierte und wie die Stiftung auf Facebook berichtet:

 

Zum 75-jährigen Jubiläum der Universität Hamburg gibt Gerd Bucerius der Staats- und Universitätsbibliothek 100.000 DM. „Ihre großzügige und für uns völlig unerwartete Spende bietet uns die Möglichkeit, aus Moskau und St. Petersburg zurückgekehrte Handschriften zu restaurieren,“ schreibt Direktor Horst Gronemeyer. Er bedankt sich, als der „Bucerius-Topf“ verbraucht ist – und erhält noch einmal den gleichen Betrag.

Am 19. Mai stellte Alexander Heinz auf NDR 90,3 zum Festakt des Stiftungsjubiäums einige der Fördermaßnahmen der ZEIT-Stiftung vor. Neben der Stabi kam zum Beispiel auch der Michel in den Genuss der Bucerius’schen Gelder. Im NDR Radio-Beitrag kommt auch der ehemalige Direktor der Stabi, Horst Gronemeyer, zu Wort und erzählt, wie das damals war mit der Spende, dem Topf und dem Brief. Sie können den gut gemachten, kurzen Beitrag (4,5 Min.) in der Mediathek der ZEIT-Stiftung nach hören, und zwar im hier direkt verlinkten Beitrag Stiftungsjubiläum (das Interview beginnt ab 1:35).

Studentische Hilfskräfte für Bergedorf gesucht

25. Mai 2011
von SH — abgelegt in: Aktuelles — 3.014 Aufrufe

Die Stabi sucht ab sofort studentische Hilfskräfte, die unser Stammpersonal in unserer Speicherbibliothek in Bergedorf (an der HAW – Fakultät Life Sciences gelegen) unterstützen.

Die Arbeitszeiten liegen von Montag bis Freitag jeweils zwischen 7.30 und 15 Uhr. Den genauen Stundenumfang, den Sie bei uns arbeiten, können wir innerhalb dieser Zeitvorgaben mit Ihnen flexibel abstimmen. Uns ist jedoch daran gelegen, dass Sie jeweils ganze Tage bei uns arbeiten und nicht nur stundenweise.
Wir bieten Ihnen eine Anstellung mit einem Stundenlohn von 8,49 Euro.

Für diese Aufgaben suchen wir zuverlässige und sorgfältig arbeitende Studierende.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Bormann Tel. 040/42838-2156 oder E-Mail bormann@sub.uni-hamburg.de oder an Frau Hitzler Tel. 040/42838-5872 oder E-Mail hitzler@sub.uni-hamburg.de

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Auch den folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen – als Gesamt-PDF, in Einzelteilen sowie erstmalig als EPUB-Datei für mobile Endgeräte – und zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen.

Im PRINT, als PDF sowie als ePUB [Nachtrag IM, 25.5.11: und MOBI] !
Mit dem Archivführer wird eine Publikation von Hamburg University Press nun erstmals auch im EPUB-Format angeboten. EPUB ist ein offener Standard für E-Books. Er ermöglicht eine dynamische Anpassung des Textes an die jeweilige Bildschirmgröße.
Dieses Format ist für mobile Endgeräte wie Smartphones und iPhone und viele E-Book-Reader (z. B. von Sony) sowie für das iPad geeignet. [Nachtrag IM, 25.5.11: Darüber hinaus liegt der Archivführer auch im MOBI-Format für Kindle-Nutzer vor.] Damit können Interessierte nun auch bequem unterwegs benötigte Informationen abrufen.
Cover Archivfuehrer Schleswig-Holstein
Archivführer Schleswig-Holstein
Archive und ihre Bestände
Herausgegeben vom Landesarchiv Schleswig-Holstein, dem Verband schleswig-holsteinischer Kommunalarchivarinnen und -archivare (VKA) und dem Nordelbischen Kirchenarchiv
Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein 100

Mit diesem kompakten Nachschlagewerk liegt erstmals nach 15 Jahren ein aktueller Überblick über Archive in Schleswig-Holstein vor.
Der Archivführer konzentriert sich auf die amtlichen und öffentlich zugänglichen Archive der Kommunen, der Kirchen und des Landes, führt aber auch einige private Archive auf. Er enthält Beschreibungen zu mehr als 150 Archiven und archivverwandten Einrichtungen.
Alle Archive werden mit Angaben zu Adressen, Öffnungszeiten, Ansprechpartnerinnen und -partnern, Internetauftritt, Findmitteln und technischer Ausstattung vorgestellt. Darüber hinaus wird über die Geschichte des Archivs und den Zuständigkeitsbereich (Sprengel) informiert und es gibt eine Übersicht über die archivierten Unterlagen mit Angaben zu Umfang und Laufzeit.
Des Weiteren bietet der Band wertvolle Informationen für die Arbeit in Archiven.

Für Interessierte: Präsentation des Archivführers Schleswig-Holstein im Landeshaus in Kiel am 31. Mai 2011 um 19.00 Uhr mit Krimiautor Christian v. Ditfurth!
Weitere Informationen hier.

Erschienen online open access als PDF und ePUB sowie als Print:
501 Seiten, Format 15,5 x 22 cm, 187 Abb. sw, 13 Karten, Hardcover, Rundrücken und Lesebändchen, mit farbigem Schutzumschlag, 978-3-937816-83-8 .
34,80 EUR
Zu bestellen unter: order.hup@sub.uni-hamburg.de; Fax: 040/42838-3352 oder telefonisch unter 040/42838-7146

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Auch die folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen und zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen.

Aus der Reihe MÄZENE FÜR WISSENSCHAFT der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung

Hans Joachim Schröder
Hermann Blohm
Gründer der Werft Blohm & Voss
(Mäzene für Wissenschaft 10)

Als Gründer der Blohm & Voss-Werft hat Hermann Blohm (1848–1930) weit über Hamburg hinaus Bedeutung erlangt. Er trug maßgeblich dazu bei, der Hansestadt nach 1877, dem Gründungsjahr der Werft, zu einem enormen Aufschwung zu verhelfen. Das Auf und Ab der Werftgeschichte spiegelt die Entwicklung Deutschlands zwischen Gründerzeit, wilhelminischem Machtstreben, Erstem Weltkrieg, Revolution und Neubeginn in der Weimarer Republik. Zugleich und vorrangig wird diese Geschichte in den Biografien von Hermann Blohm, daneben auch von seinem Partner Ernst Voss (1842–1920), lebendig.

Erschienen online open access und als Print:
126 Seiten, 40 Abb. s/w, 6 Abb. farbig, Format 15,5 x 22 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, glanzkaschiert, ISBN 978-3-937816-85-2 , 22,80 EUR.
Weiter lesen „Neu im Stabi-Verlag: Blohm, Beit und Bach – Hamburger Mäzene“

Entwickler für ViFaPol und HamburgWissen Digital gesucht

20. Mai 2011
von MG — abgelegt in: Aktuelles — 2.586 Aufrufe

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht zum nächstmöglichen
Termin befristet für 36 Monate eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für den Bereich
IT-Entwicklung im Bereich bibliothekarischer Fachportale (E 13, 36 Monate,  Vollzeit)
für folgende Projekte:
•    ViFaPol, das Rechercheportal für die Politikwissenschaft, wird inhaltlich erweitert und steigt auf eine neue technische Basis und ein neues Portalkonzept um.
•    Mit HamburgWissen Digital soll ein Portal zur Geschichte und Landeskunde Hamburgs geschaffen werden.

Zu Ihren Tätigkeiten gehören vor allem:
Weiter lesen „Entwickler für ViFaPol und HamburgWissen Digital gesucht“

Stabi: Zwei Studentische Hilfskräfte für die Lesesäle gesucht

19. Mai 2011
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.043 Aufrufe

Die Stabi sucht zum 1.7.2011 zwei studentische Hilfskräfte zur Mitarbeit in den Allgemeinen Lesesälen. Während der Zeiten montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr sowie sonnabends von 13 bis 21 Uhr und sonntags von 10 bis 21 Uhr sind Sie vorrangig an der Buch- und Zeitschriftenausgabe eingesetzt. Der Einsatzplan wird monatlich neu in einem Team von insgesamt 9 studentischen Hilfskräften festgelegt. Zu Ihren weiteren Aufgaben gehören u.a. Regalkontrolle, das Einstellen von Büchern sowie die Pflege der Loseblattsammlungen. Wir bieten Ihnen eine Anstellung von 36 h pro Monat zu einem Stundenlohn von 8,49 Euro.
Sind Sie zeitlich flexibel, kundenfreundlich und längerfristig disponibel? Dann senden Sie bitte Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf an saskia.kussin@sub.uni-hamburg.de. Für weitere Auskünfte erreichen Sie Frau Kussin telefonisch unter 42838-5854.