Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

11

Juni

2008

Und die Zeit blieb einfach stehen

von ST — abgelegt in: Aufgelesen,Baustelle Stabi — 6.204 Aufrufe

Eines Tags – ist jetzt schon ein wenig her – ereilte ein schlagkräftiges Argument die Uhr (aua!) und als trotzige Reaktion (nicht mit mir!!!) blieb sie einfach stehen. Kaputt. Und auch nicht ohne weiteres wieder reparierbar. Vorerst jedenfalls. Nun ja, gibt Schlimmeres (dachte man), das wird ja wieder. Einzig der geübte, vom Arbeitsplatz leicht aufwärts gerichte Blick führte mitunter zu Irritationen: Punkt 12 Uhr, leichter Hunger stellt sich ein, Mittagspause käme jetzt gelegen (immerhin nicht fünf vor, das riefe gleich ganz andere Assoziationen hervor), aber ooohhhh, der Blick auf die PC-Uhr korrigiert die Uhrzeit unerbittlich auf wirklichkeitsnahe 11 Uhr, aber wohin jetzt mit dem pawlowschen Hungergefühl? Schrecklich. Die geplagte Bibliothekarin weiß Rat und erklärt nach leidvollen Tagen der Wiederholung die unwillige Uhr per Schild für “außer Betrieb”. Seitdem läuft alles viel besser. Kein Hunger mehr zur Unzeit und ihre eigenen Bewunderer (drei amüsierte Jünglinge) hat die Uhr auch schon gefunden. Als Shootingstar aufs Fotohandy (wer sie bei Flickr & Co wiederfindet, möge sich bitte melden).

Und merke: auch Unperfektes kann begeistern.

Ein Kommentar

9

Juni

2008

Dienstag, 24.6. und Mittwoch, 25.6.: Bücherflohmarkt mit Büchern aus der Lehrbuchsammlung

von DL — abgelegt in: Aktuelles — 3.330 Aufrufe

Am Dienstag, den 24.6., und Mittwoch, den 25.6. verkaufen wir im Vortragsraum der Stabi (1. Stock) von 10-17 Uhr Bücher, die aus der Lehrbuchsammlung ausgesondert worden sind. Es handelt sich um insgesamt ca. 2000 Bände zahlreicher Fachgebiete, die preiswert angeboten werden. Besonders die verschiedenen Philologien (Anglistik, Romanistik, Slawistik), Geschichte und Naturwissenschaften werden gut vertreten sein. Kein Verkauf an kommerzielle Händler.

Ursprünglich hatten wir nur den 24.6. als Verkaufstag vorgesehen. Die große Anzahl der Bücher – doch weit mehr als die zunächst veranschlagten 2000 – lässt es uns aber geraten erscheinen, auch noch den Mittwoch 10-17 Uhr (oder solange der Vorrat reicht …) mit dazuzunehmen.

Keine Kommentare

6

Juni

2008

Neue elektronische Zeitschriften

von CD — abgelegt in: E-Medien — 1.910 Aufrufe

Hier möchten wir Ihnen eine Auswahl von aktuell neu freigeschalteten elektronischen Zeitschriften vorstellen:

Weitere Informationen zu elektronischen Zeitschriften im Bibliothekssystem der Universität Hamburg und der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek finden Sie hier

Keine Kommentare

2

Juni

2008

Passwort vergessen?

von SH — abgelegt in: Tipps und Tricks — 14.800 Aufrufe

Bisher waren Sie auf die Hilfe des Personals angewiesen, wenn Sie das zu Ihrem Bibliotheksausweis gehörende Passwort vergessen hatten und mussten zur Vergabe eines neuen Passworts in die Bibliothek kommen.Jetzt können Sie sich selber helfen. Ab sofort gibt es im Campus- Katalog im linken grauen Balken den Link „Passwort vergessen?“

Klicken Sie darauf, geben Sie ihre Benutzernummer ein und klicken Sie auf Enter.

Sie bekommen sofort eine E-Mail mit einem Link an Ihre im Bibliothekssystem hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt. Dieser Link ist 7 Tage gültig. Klicken Sie ihn an, und geben Sie ein neues Passwort 2 mal ein. Das neue Passwort ist damit im Bibliothekssystem gespeichert und Sie können sofort wieder Bücher bestellen, vormerken und Ihr Benutzer-Info ansehen.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass in unserem Bibliothekssystem Ihre gültige E-Mail-Adresse eingetragen ist.

Viel Erfolg!

Eingefügt (12.6.2008): Direktlink zur Vergabe eines neuen Passworts

Ein Kommentar

28

Mai

2008

Ausstellung “Jo Mihaly – Tänzerin, Schriftstellerin, Politikerin” (19.6.-3.8.2008)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 10.100 Aufrufe

Jo Mihaly (1902-1989) war eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der Weimarer Republik, des deutschen Exils und der frühen Nachkriegszeit. Die ZEIT nannte sie „eine der großen Frauen des 20. Jahrhunderts“.

Jo Mihaly © Archiv MemoriaMihaly wurde am 25.4.1902 in Westpreußen geboren. In den zwanziger Jahren kreierte sie eine ganz eigene Form sozialkritischer „epischer Tänze“. Da sie sich früh gegen den Nationalsozialismus engagiert hatte, musste sie schon 1933 mit ihrem Mann, dem jüdischen Schauspieler und Regisseur Leonard Steckel, emigrieren. In der Schweiz wurde Jo Mihaly eine der aktivsten Gestalten des Exils: sie machte Agitprop-Theater, trat mit Ernst Busch auf, inszenierte Kabarett für Kinder. Als Leiterin der „Kulturgemeinschaft der Emigranten“ in Zürich verschaffte sie emigrierten jungen Künstlern erste Auftrittsmöglichkeiten. Mit Hans Mayer redigierte sie die Exil-Zeitschrift „Über die Grenzen“. 1942 erschien ihr Roman „Hüter des Bruders“ über einen politischen Flüchtling und 1945 ihr Gedichtband „Wir verstummen nicht“. Gleich nach dem Krieg wirkte Jo Mihaly als Mitglied im Stadtparlament von Frankfurt/M. und Gründerin der „Freien deutschen Kulturgemeinschaft“ beim politischen und kulturellen Wiederaufbau mit. 1949 zog sie ins Tessin und widmete sich fortan ausschließlich ihrem literarischen Schaffen. 1982 erregte sie Aufsehen mit ihrem Tagebuch aus dem Ersten Weltkrieg „…da gibt’s ein Wiedersehn!“ Posthum erschien 2002 ihr Roman „Auch wenn es Nacht ist“, ein ergreifend versöhnlicher Text über Flucht und Vertreibung aus dem deutschen Osten.

Diese erste Ausstellung über Jo Mihaly wurde von Thomas B. Schumann, Exilliteratur-Verleger, Autor, Buch- und Kunstsammler, P.E.N.-Mitglied und Mihaly-Nachlassverwalter, erarbeitet, in Zusammenarbeit mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus, Düsseldorf, und dem Westpreußischen Landesmuseum, Münster. Sie dokumentiert anhand von Büchern, Bildern, Fotos, Dokumenten, Briefen und Manuskripten Leben und Werk dieser bedeutenden und faszinierenden Künstlerin.

Die Präsentation in Hamburg wird gefördert von der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung.

Abb.: Jo Mihaly © Archiv Memoria

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 18. Juni 2008, 18 Uhr
Vortragsraum der Bibliothek mit dem Vortrag „Wir verstummen nicht“ von Thomas B. Schumann.

Gäste sind willkommen.

Keine Kommentare

27

Mai

2008

Neuerscheinung bei Hamburg University Press – Pressekonferenz in der Krypta des Michel

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press — 3.122 Aufrufe

Hamburg University Press ist der Verlag der SUB. Alle hier publizierten Titel erscheinen in einer Onlineversion zum kostenfreien Lesen und Herunterladen (so genannter Open Access) sowie in einer hochwertigen Printversion, die direkt beim Verlag oder über den Buchhandel erworben werden kann.

Der neu erschienene Titel „Kirchliche Zeitgeschichte (20. Jahrhundert)“ wurde am 29. Mai 2008 von Bischöfin Maria Jepsen in der Krypta des Michel der Presse vorgestellt.

Neuerscheinung

AKGH_front2.jpgKirchliche Zeitgeschichte (20. Jahrhundert)
Hamburgische Kirchengeschichte in Aufsätzen, Teil 5
(Arbeiten zur Kirchengeschichte Hamburgs, Band 26)
Herausgegeben von Rainer Hering und Inge Mager

Der fünfte Teil der „Hamburgischen Kirchengeschichte in Aufsätzen“ umfasst die Hamburger Kirchengeschichte im 20. Jahrhundert.
Neben Überblicksbeiträgen zur Geschichte der Landeskirche in der Weimarer Republik, im „Dritten Reich“, in der Nachkriegszeit und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden theologische Außenseiter, die Studierendenseelsorge, der lange Weg zur Gleichberechtigung der Theologinnen, die Entnazifizierung, das Pädagogisch-Theologische Institut und die Praktische Theologie vorgestellt. In eigenen Beiträgen wird die Geschichte der katholischen Kirche geschildert.
Biographien der Landesbischöfe und eine Bibliographie runden die Darstellung ab.

Erschienen online open access
und als Print:
518 Seiten
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, Rundrücken und Lesebändchen, mit farbigem Schutzumschlag
24 Abbildungen, s/w
ISBN 978-3-937816-46-3
ISSN 0518-2107
49,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2008

Keine Kommentare

27

Mai

2008

Physik-Bibliothek ab 7.6. sonnabends geöffnet

von AC — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 4.376 Aufrufe

Physik-BibliothekDie Departmentbibliothek Physik in der Jungiusstr. 9 öffnet auf Wunsch der Studierenden testweise im Juni und Juli 2008 bis zum Semesterende auch am Sonnabend. Geöffnet ist von 12 – 18 Uhr. Ausleihe und Buchrückgabe sind zu diesen Zeiten ebenfalls möglich.

Geöffnete Samstage
:
7. Juni, 14. Juni, 21. Juni, 28. Juni, 5. Juli

Keine Kommentare

22

Mai

2008

Malteser „Sommernachtstraum“ im Stabi-LICHTHOF (30.5., 19.30)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.598 Aufrufe

Benefiztheater für behinderte Kinder im Libanon

sommernacht

Die Gemeinschaft junger Malteser tourt dieses Frühjahr mit einer Produktion von Shakespeare’s „Ein Sommernachtstraum“ durch Deutschland. Mit den Einnahmen finanzieren sie ein zweimonatiges Feriencamp für schwerbehinderte Kinder in Chabrough, im Libanon.

Der Sommernachtstraum von William Shakespeare ist ein vielschichtiges Stück zwischen Realität und Traum, Wunsch und Erfüllung, Kunst und Profanem, Lust und Leid. In seiner Mehrdimensionalität und Zeitlosigkeit war und ist es eines der meistgespielten Stücke der Theaterliteratur. Im Rahmen von „Libanon on Stage“ liegt die Herausforderung nicht in erster Linie darin, eine neue Interpretation des Stoffes zu finden. Die Truppe hat eine Woche Zeit, den Abend auf die Bühne zu bringen. In einer Woche muss alles erstellt werden: Inszenierung, Bühne, Kostüme, Requisite, Musik. Ziel ist es hier, einen unterhaltsamen, spannenden und lustvollen Theaterabend zu produzieren, an dessen Ende begeisterte Zuschauer glücklich und spendenwillig das Theater verlassen.

Tickets für „Ein Sommernachtstraum“ unter der Hotline: 06723-68204 oder online
Ort: LICHTHOF der Bibliothek, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee, Einlass 19 Uhr, Eintritt 24 Euro (ermäßigt 15 Euro).

Die Gemeinschaft junger Malteser erhält für ihr Libanonprojekt und den Einsatz für Menschen mit Behinderung in Kriegs- und Krisengebieten zusammen mit dem Friedensnobelpreisträger Kofi Annan den Westfälischen Friedenspreis 2008.

Keine Kommentare

22

Mai

2008

Stabi: Bistro wieder geöffnet

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.822 Aufrufe

Die gute Nachricht des Tages: das Café Libretto konnte den Betrieb wieder aufnehmen und ist ab sofort geöffnet.

Keine Kommentare

20

Mai

2008

Lieben Sie Fado? (25.5., 16 Uhr)

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.527 Aufrufe

Dann kommen Sie zu:

FADO & POESIA
Camões Gedichte gesungen von großen Fadistas

am Sonntag, dem 25. Mai 2008, um 16 Uhr in der Stabi (Vortragsraum 1. Stock).

Spätestens seit Amália hat der Fado die Dichtung entdeckt. Luís de Camões (1524-1580), der wichtigste portugiesische Dichter, wurde für diesen Anlass ausgewählt.

Die Gedichte werden von Regina Correia und Maralde Meyer-Minnemann vorgelesen und von Fadistas und anderen renommierten portugiesischen Sängern zu Gehör gebracht (Bandaufnahmen).
Auswahl: Regina Correia
Übersetzung: Maralde Meyer-Minnemann

Eintritt frei

Eine Veranstaltung des Centro de Língua Portuguesa (Instituto Camões), der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft e.V. und des Grupo Dinamizador da Cultura Portuguesa em Hamburgo

Ein Kommentar