FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Stabi-Veranstaltungsflyer Januar

14. Dezember 2011
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 3.988 Aufrufe

Auch im neuen Jahr gibt es ein umfassendes Veranstaltungsprogramm in der Stabi. Monat für Monat präsentieren wir Ihnen die anstehenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen in unserem beliebten Flyer. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner laden. Die aktuelle Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Januar ist jetzt da: Flyer Januar 2012 (PDF, 4,6 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Stabi beflügelt: Der unbekannte (?!) Schumann (12.1.)

14. Dezember 2011
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 3.348 Aufrufe

Zum 3. Mal bieten wir eine Veranstaltung unter dem Titel «Stabi beflügelt» an:

Der unbekannte (?!) Schumann
Die „Kinderszenen“ im neuen Licht alter Metronomzahlen (Dr. Michael Struck, Universität Kiel)

Die 1839 veröffentlichten Kinderszenen (Hörproben) zählen zu Schumanns populärsten Werken und haben das Schumann-Bild des 20. Jahrhunderts maßgeblich geprägt. Aber wie genau kennen wir den Zyklus, der heute oft viel langsamer, besinnlicher, „philosophischer“ (kitschiger?) gespielt wird, als es die Metronomzahlen der Erstausgabe fordern. Allerdings sind diese Angaben umstritten.

Dr. Michael StruckDr. Michael Strucks Gesprächskonzert wird da fast zu einer musikalischen Kriminalgeschichte. Diese widmet sich der spannenden Frage nach den Hintergründen des Tempo-Streites und berührt auch die Frage, ob Schumanns Metronom wirklich defekt war. Abschließend werden die Kinderszenen in den zügigen „alten“ Tempi gespielt. Dabei zeigt sich tatsächlich ein teilweise „unbekannter“ Schumann.

Der Musikwissenschaftler und Pianist Dr. Michael Struck ist seit 1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Mitherausgeber der neuen „Johannes Brahms Gesamtausgabe“ (Universität Kiel).
Donnerstag, 12. Januar 2012, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Studiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft auf DRadio Wissen

7. Dezember 2011
von MJGT — abgelegt in: Aufgelesen — 3.258 Aufrufe

DRadio Wissen stellt in dieser Woche den Studiengang Bibliotheks- und Informationswissenschaft vor. Dort erfährt man zum Beispiel:

Bibliotheken begleiten manchen ein Leben lang. Statistisch gesehen sind sie die am stärksten genutzte Einrichtung, um sich zu informieren, zu bilden und unterhalten zu lassen. Über 200 Millionen Mal werden deutsche Bibliotheken im Jahr besucht und liegen damit weit vorn, noch vor dem Kino- oder Fußballspielbesuch.

Bibliotheken bieten verstärkt auch digitalisiertes Wissen an. Dieses zu erschließen, zu ordnen, zu verwalten und für die Benutzer leicht zugänglich zu machen, ist ein wichtiger Bestandteil im Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaft.

Pro Werktag von Montag bis Freitag gibt es einen Beitrag, also insgesamt fünf. Und wie immer bei DRadio Wissen alle zum zeitsouveränen Nachhören. Es geht um Studieninhalte, Berufsfelder und es wird mit ein paar Klischees aufgeräumt. Gut so.

Das, was bisher zu hören war, ist unbedingt empfehlenswert. Alle Beiträge im Überblick auf DRadio Wissen; zu den einzelnen Features kommen Sie durch Klick auf die Überschrift, oben rechts ist dann der jeweilige Beitrag zum Nachhören verlinkt.

[via Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW]

Foto: New York Public Library. Flickr.com, melvin_udall, CC BY-NC-SA 2.0

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

6. Dezember 2011
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 4.052 Aufrufe

Die Stabi bleibt von Sa, 24.12., bis Mo, 26.12.2011, und Sa, 31.12.2011, bis So, 1.1.2012, geschlossen.

Bis Fr, 23.12.2011, und ab Mo, 2.1.2012, gelten die üblichen Öffnungszeiten, ebenso wie von Di, 27.12. bis Fr, 30.12.2011, z.B.:

  • Di, 27.12., bis Fr, 30.12.2011, sind Lesesäle und Informationszentrum von 9-21 Uhr geöffnet.
  • Das Ausleihzentrum öffnet Di, 27.12., bis Fr, 30.12.2011, von 10-19 Uhr.
  • Ausnahmen:
    Das Wolfgang-Borchert-Archiv wird am Mi, 28.12., geschlossen bleiben
    Der Handschriftenlesesaal schließt am 22.12. und 29.12.2011 bereits um 16 Uhr (kein langer Donnerstag).

Die Bestellmöglichkeit über den Campus-Katalog bleibt während der gesamten Zeit erhalten. Allerdings kann es nach Weihnachten und zu Beginn des neuen Jahres in Einzelfällen zu verzögerten Bereitstellungsfristen kommen. Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Besuch in der Bibliothek durch einen Blick in Ihre Benutzerdaten, ob die bestellten Werke schon bereitliegen.

Die Öffnungszeiten der ca. 50 Fachbibliotheken entnehmen Sie bitte den jeweiligen Homepages.

„Der Mann im Turm“ von Karl Lorenz Aus den Sondersammlungen: Exponat des Monats: „Der Mann im Turm“ von Karl Lorenz

Der erste Schnee
Nun ist der erste Schnee gefallen,
Es glitzern Häuser, Wald und Flur,
Die Schellen klirren, Peitschen knallen,
O seht: die erste Schlittenspur!

Karl Lorenz (1888-1961) brachte diese winterlichen Verse 1914 in seinem ersten Gedichtbändchen heraus, in dem er auch beschreibt, wie er vom Kuhhirten zum Sozialdemokraten und wie er vom enttäuschten Sozialdemokraten zum parteilosen Dichter wurde. Karl Lorenz, Schriftsteller und Künstler, Herausgeber der expressionistischen Zeitschrift „Die Rote Erde“, war wohl Hamburgs bedeutendster Expressionist. Im Jahr 1924 zog er sich zurück nach Malente-Gremsmühlen und gründete die Turm-Presse.

„Der Mann im Turm“ steht im Mittelpunkt der letzten Veranstaltung „Exponat des Monats“ 2011. Aus unserer Sammlung „Schönes Buch“ hat die Referentin für Seltene und Alte Drucke, Antje Theise, das gleichnamige Holzschnitt-Bilderbuch ausgewählt, das 1930 in der Turm-Presse entstand.

Karl Lorenz, 1914. Foto: Wikipedia Die Staatsbibliothek besitzt die wohl größte Sammlung der Holzschnittwerke des Hamburger Künstlers Karl Lorenz. Da in ihr nicht nur die vollendeten Werke des Künstlers enthalten sind, sondern auch viele Vorabdrucke und Probeexemplare, dokumentiert sie in äußerst lebendiger Vielfalt die Entwicklungsstufen seines Schaffens und besonders seine Experimentierfreudigkeit mit Formen und Farben.

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 16.15 Uhr
Ort: Handschriftenlesesaal, 1. Etage, Eingang Lesesaal 1.

Sondersammlungen: Exponat des Monats Die Sondersammlungen präsentieren immer am dritten Mittwoch des Monats ein originales Sammlungsstück im Handschriftenlesesaal. Auf der Stabi-Website werden sie in einer stetig wachsenden Online-Ausstellung präsentiert. Das aktuelle Exponat des Monats Dezember finden Sie hier ausführlich beschrieben: „Der Mann im Turm“ von Karl Lorenz.

Hamburg Journal zur Ausstellung Manuskriptkulturen

5. Dezember 2011
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Medienecho — 8.090 Aufrufe

Hamburg Journal zur Ausstellung Manuskriptkultur

Gestern Abend hat das Hamburg-Journal einen Bericht über unsere Ausstellung «Faszination Handschrift: 2000 Jahre Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa» gesendet. Sie können ihn eine Woche lang in der NDR-Mediathek nachschauen. Er ist zu sehen im Zeitabschnitt 15:30 – 18:06.

Die Ausstellung wird noch bis zum 8. Januar 2012 im Ausstellungsraum der Stabi gezeigt. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Die im Film vorgeführten Werke, sowie diese kostbaren Manuskripte, warten dort auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten Zentralbibliothek Recht über Weihnachten und Neujahr

29. November 2011
von MJGT — abgelegt in: Fachbibliotheken — 7.852 Aufrufe

Die Zentralbibliothek Recht (ZBR) bleibt über die Weihnachtsfeiertage vom 24.12. bis 26.12.2011 sowie an Silvester (31.12.2011) und Neujahr (01.01.2012) geschlossen.
 
In der Zeit zwischen den Feiertagen steht die ZBR ihren Benutzerinnen und Benutzern zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung: 27.12. – 30.12.2011 von 7.00 bis 23.45 Uhr.

Das Team der ZBR wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit und frohe Festtage!

Erneuerung Stabi-Toiletten – Café Libretto pausiert

28. November 2011
von MG — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 4.451 Aufrufe

Baustelle Stabi In der Zeit vom 5. Dezember bis voraussichtlich Mitte Februar lässt die Stabi die Toiletten am Haupttreppenhaus der Stabi (1. und 2. Etage) vollkommen erneuern. Damit können wir endlich einen häufig geäußerten Wunsch unserer LeserInnen und MitarbeiterInnen erfüllen.

Zuerst werden die Toiletten der 1. Etage saniert. Bitte weichen Sie auf die Toiletten der 2. Etage aus. Die nächste Behindertentoilette befindet sich im Altbau der Bibliothek in der 2. Etage (nach 19 Uhr melden Sie sich bitte beim Empfang) oder im Gebäude der Wirtschaftswissenschaften, Von-Melle-Park 5, EG, gegenüber Aufgang B. Baubeginn: Montag, 5. Dezember 2011.

Im Anschluss werden die Toiletten der 2. Etage saniert. Voraussichtliches Ende der Gesamtmaßnahme ist Mitte Februar. Dann werden die WCs auf beiden Etagen in neuem Glanz erscheinen.

Baustelle Café Libretto: 4.-26.12. Da das ganze Rohrsystem erneuert wird, muss leider auch das beliebte Café Libretto vorübergehend geschlossen bleiben. Es wird von Sonntag, 4.12., bis voraussichtlich 26.12. pausieren. Die gute Nachricht: neben dem Kaffee-Automaten werden zusätzlich ein Getränke- und ein Süßwarenautomat mit täglicher Befüllung aufgestellt (sowie ein Automat zur Flaschenrücknahme).

Die schönen Dinge, die Sie im Café kaufen können – Postkarten, Bücher und Handgearbeitetes aus der Buchbinderei – verkauft während der Bauzeit unsere Zahlstelle, Zimmer 16 Verwaltungstrakt: montags bis donnerstags, 10-12 und 14-16 Uhr, und freitags, 10-12 und 14-15 Uhr.

Für die Unannehmlichkeiten und eventuelle Lärmbelästigung bitten wir Sie um Verständnis!

Fachbereich Geschichte In diesem Semester finden im Rahmen des Oberseminars von Prof. Dr. Hans-Werner Goetz (Fachbereich Geschichte, Universität Hamburg) „Die Wahrnehmung der Muslime im abendländischen Mittelalter“ mehrere interessante Gastvorträge statt. Den Anfang machen:

  • Prof. Dr. Klaus Herbers
    „Die Mozaraber – Personengruppen zwischen christlicher und muslimischer Identität“
  • Christian Saßenscheidt M.A.
    „Rezeption und Inklusion von Minoritäten. Muslime und Christen im hochmittelalterlichen Toledo“

Dienstag, 06.12.2011: 16-18 Uhr c.t.
Vortragsraum der Staatsbibliothek

Weitere Termine: Prof. Dr. Ann Chrystys (10.01.2012) und Dr. Daniel König (24.01.2012)

Die Sammlung Bartkowiak (13.12.)

28. November 2011
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 4.156 Aufrufe

Präsentation einer großartigen Neuerwerbung: Die Sammlung Bartkowiak
Die Sammlung „Schönes Buch“ hat im vergangenen Jahr einen besonderen Zuwachs bekommen. Etwa 1.400 buchkünstlerische Werke aus dem »forum book art Archiv«, das von Heinz Stefan Bartkowiak 1988 ins Leben gerufen wurde. Eine Abfrage nach Provenienz Bartkowiak im Campus-Katalog listet die Werke im Bestand auf.

Neben den Pressendrucken und Künstlerbüchern wurden auch wichtige Archivmaterialien übernommen, die Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern bieten, zu Museen, Bibliotheken, Buchkunst-Messen, Bücherdörfern, Druckwerkstätten u.v.m., aber auch Sammlungen an künstlerischen Druckgrafiken, Plakaten und Glückwunschkarten. Aus der Handbibliothek sind seltene Nachschlagewerke, Werkverzeichnisse, Kataloge und für das Buchwesen wichtige Handbücher übernommen.

Studierenden, Kunst- und Buchwissenschaftlern, aber auch allen am besonderen Buch Interessierten steht nun ein wertvoller Fundus für Recherchen und wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung, der vor allem das internationale buchkünstlerische Schaffen der letzten 30 Jahre dokumentiert.

Die Veranstaltung gibt Ihnen die Möglichkeit, ganz besondere Einblicke in die Sammlung zu erhalten. Sie ist eine wunderbare Ergänzung der schon bestehenden Sammlung „Schönes Buch“, die seit 1948 in der Staatsbibliothek besteht und besonders illustrierte Bücher, bibliophile Ausgaben, Künstler- und Malerbücher sowie Pressendrucke vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute vereinigt.

Programm:

  • Die Sammlung Bartkowiak im Kontext der Sammlung „Schönes Buch“ der Staats- und Universitätsbibliothek – Antje Theise, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
  • Was ist zeitgenössische Buchkunst? Unerwartete Antworten auf eine einfache Frage – Prof. Dr. Ernst Fischer, Mainzer Institut für Buchwissenschaft
  • forum book art: ein Familienprojekt – Heinz Stefan Bartkowiak spricht über die Entstehung der Sammlung

Dienstag, 13. Dezember 2011, 19.00 Uhr
Ort: Vortragsraum, erste Etage, Eintritt frei.