FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Stabi: Himmelfahrt geschlossen (13.5.)

2. Mai 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.485 Aufrufe

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Himmelfahrtstag (Donnerstag, 13. Mai 2010) nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Politikwissenschaft: Neue E-Zeitschrift

30. April 2010
von CD — abgelegt in: E-Medien — 1.771 Aufrufe

International Journal of E-Politics

null
„The International Journal of E-Politics (IJEP) establishes the foundations of e-politics as an emerging interdisciplinary area of research and practice, as well as offers a venue for publications that focus on theories and empirical research on the manifestations of e-politics in various contexts and environments. This journal encompasses diverse aspects of e-politics, including: strategy, e-commerce, decision sciences, marketing, economics, psychology, sociology, anthropology, media studies, communication studies, women studies, black studies, political science, philosophy, law, criminology, and ethics.“

Weitere E-Zeitschriften zur Politikwissenschaft finden Sie hier

Stabi: 1. Mai geschlossen

24. April 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.531 Aufrufe

An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Stabi geschlossen.

Bitte beachten Sie bei Ihren Planungen, dass Ihnen die Bibliothek am Sonnabend, 1. Mai 2010, nur mit dem virtuellen Angebot, aber nicht vor Ort zur Verfügung steht.

Recognition has become a key concept in current critical theory as well as in American literary and cultural studies. The lecture, held by Prof. Dr. Winfried Fluck (John F. Kennedy Institute for North American Studies at the Freie Universität Berlin), will draw attention to the contribution a new reading of Alexis de Tocqueville’s seminal study „Democracy in America (1835-40)“ can make to this debate. Although Tocqueville himself does not use the term recognition, his perceptive analysis of the new conditions of identity-formation in democratic societies can provide a useful alternative to concepts of identity and recognition that are currently dominating American studies. A particular focus of the lecture will lie on how a Tocquevillian view of recognition can be made productive for work in literary and cultural studies.

Consul General Karen E. Johnson (Consulate General of the United States, Hamburg) will also address the audience. The lecture will be followed by a reception.
It will be held on May the 5th, 4pm, Vortragsraum, 2nd floor. Admission free.

Das Hamburger Rathaus ist eines der Leitthemen in Leben und Werk des Hamburger Architekten Martin Haller (1835-1925). Nach der Zerstörung des alten Rathauses während des Hamburger Brandes von 1842 beschäftigte sich schon der junge Martin Haller mit Plänen für einen Neubau. Er war überzeugt, dass das neue Rathaus ein repräsentatives Gebäude für Senat und Bürgerschaft sein sollte, aber nicht mehr allen Zweigen der Verwaltung Raum bieten müsse. Der Vortrag soll zeigen, mit welcher Mühe und mit welcher Raffinesse Martin Haller diesen modernen Rathausbau durchsetzte.

Dr. Klaus Mühlfried, studierte Germanistik und Geschichte, war 25 Jahre als Lehrer tätig, promovierte in Kunstgeschichte und arbeitete 1997 an der Martin-Haller-Ausstellung in Hamburg mit.
Verein für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky.
Der Vortrag findet am 5. Mai um 18 Uhr im Vortragsraum, 1. Etage statt. Der Eintritt ist frei.

Vom 4. bis 5. Mai 2010 findet in der Ärztlichen Zentralbibliothek (ÄZB) wieder jeweils in der Zeit von 9 bis 17 Uhr ein großer medizinischer Bücherflohmarkt statt. Bücher aus vielen Fachdisziplinen der Medizin (Spenden und mehrfach vorhandene Bücher) sowie ältere Auflagen von Lehrbüchern stehen zu günstigen Preisen (ab 1 Euro) zum Verkauf. Der Erlös aus dem Bücherverkauf kommt vollständig dem Erwerb von aktueller medizinischer Fachliteratur zugute.

In Beijing wird jetzt die in der Stabi mit großem Erfolg und Zuspruch gezeigte Ausstellung „Aufwachsen mit Kirsten Boie“ gezeigt, in der renommierten China Central Academy of Fine Arts. Sie wird veranstaltet vom Goethe-Institut Peking in der Zeit vom 16.-25. April 2010. In Beijing gibt es zur Ausstellung ein Rahmenprogramm, das sich mit dem Austausch deutsch-chinesischer Kinderliteratur und mit der Herausgabe von Kinderbüchern Kirsten Boies in China beschäftigt. Kirsten Boie und Birgit Dankert, die Kuratorin der Ausstellung, waren bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend und am Rahmenprogramm beteiligt.

Mit seinem 1961 erschienenen Buch „Griff nach der Weltmacht. Die Kriegszielpolitik des kaiserlichen Deutschland 1914/18“ löste der Hamburger Historiker Fritz Fischer (1908-1999) den ersten großen Historikerstreit der Bundesrepublik aus. Die „Fischer-Kontroverse“ gilt heute als eine „vergangenheitspolitische Schlüsseldebatte“, durch die erst die Kontinuität der deutschen Geschichte ins Blickfeld gerückt wurde. Der Vortrag geht der Frage nach, warum gerade Fischer zum überfälligen Tabubrecher wurde. Dabei wird seine akademische Karriere im „Dritten Reich“ ebenso beleuchtet wie die Entwicklung seiner dezidierten Aufklärungsforschung nach 1945.
Rainer Nicolaysen ist Privatdozent für Neuere Geschichte an der Universität Hamburg und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der dortigen Arbeitsstelle für Universitätsgeschichte.
Verein für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky.

Der Vortrag findet am 21. April, 18 Uhr im Vortragsraum, 1. Stock statt. Der Eintritt ist frei.

Stabi: Zeitschriften-Ausgabe ab 13 Uhr eingeschränkt (17.4.)

15. April 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.337 Aufrufe

Am Sonnabend, 17.4.2010 sind ab 13 Uhr bis voraussichtlich 17 Uhr wegen dringender Arbeiten am Stromnetz einige Magazinbereiche nicht zugänglich. U.a. auch der Abschnitt, in dem die ungebundenen Zeitschriftenhefte aufbewahrt werden. Ab diesem Zeitpunkt ist im Lesesaal die Ausgabe von aktuellen Tageszeitungen und losen Zeitschriftenheften nicht mehr möglich. Zeitschriften, die direkt im Leseaal bei den jeweiligen Fächern aufgestellt sind (Z Agr – Z Zool), sind davon nicht betroffen.

Serverausfall beim externen Zugang zu E-Medien

10. April 2010
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 1.422 Aufrufe

Durch einen Serverausfall kann es zur Zeit zu Störungen im externen Zugang zu den E-Medienangeboten der Stabi kommen. Wir versuchen diesen Fehler wenn möglich bereits am morgigen Sonntag zu beheben und bitten den Ausfall so lange zu entschuldigen. Wenn der Schaden behoben ist, werden wir diesen Beitrag entsprechend aktualisieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Update 11.4.10, 11:15 Uhr: Wegen eines Hardwareschadens kann der Betrieb des betroffenen Servers erst am Montag wieder aufgenommen werden.
Update 11.4.10, 15:20 Uhr: Die Störung konnte nun doch noch am Sonntag behoben werden, der externe Zugriff auf das E-Medien-Angebot der Stabi funktioniert wieder. Nochmals besten Dank für Ihr Verständnis.