FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Stabi-Direktorin ist Datenschutzbeauftragte der Hamburger Hochschulen

21. Juni 2010
von MG — abgelegt in: Aktuelles — 1.628 Aufrufe

Die Direktorin der Stabi, Prof. Dr. Gabriele Beger, ist neue Datenschutzbeauftragte der Hamburger Hochschulen UHH, HfMT, HCU, HFBK & der SUB.

In einem Interview, das in der aktuellen Nummer des Newsletters der Universität Hamburg veröfffentlicht wurde, spricht sie über ihre neuen Aufgaben – und macht sich im zweiten Teil des Interviews stark für die Open Access Bewegung.

WM-Übertragungen in der Stabi sehr beliebt

21. Juni 2010
von MJGT — abgelegt in: Hamburg — 2.110 Aufrufe

Zuschauer im Vortragsraum beim Spiel Niederlande-Dänemark Seitdem der erste Ball in Südafrika rollt, übertragen wir im Vortragsraum der Stabi die Nachmittagsspiele der WM. Immer wenn in ARD oder ZDF die Spiele um 13:30 Uhr oder 16:00 Uhr angepfiffen werden, bietet sich unseren Nutzern die Chance, die kompletten Partien oder auch nur Ausschnitte davon mitzuerleben, ohne unser Haus zu verlassen.

Was uns sehr freut: das Angebot, sich nach getaner Kopfarbeit mit ein wenig fußballerischer Ablenkung zu belohnen, wird sehr gut angenommen. Am vergangenen Freitag beim Deutschland-Spiel gegen Serbien kamen ca. 160 Zuschauer! Selbst wenn Deutschland nicht beteiligt ist, sind die Spiele gut besucht (siehe Foto rechts von der Übertragung Niederlande – Dänemark). Auch im Netz bekommen wir viel Zuspruch, etwa hier im Blog, oder auch auf Twitter (Beispiel 1, Beispiel 2). Besten Dank!

Welche Partien wir jeweils übertragen, können Sie täglich durch unsere Ankündigungen auf Twitter (@stabihh) verfolgen, oder dieser Übersicht entnehmen. Ab der morgen startenden Phase der letzten Gruppenspiele der Vorrunde (in der immer je 2 Partien einer Gruppe gleichzeitig statt finden) übertragen wir immer um 16:00 Uhr das Spiel, für dessen Ausstrahlung sich ARD bzw. ZDF entschieden haben. Morgen ist zum Beispiel Frankreich – Südafrika an der Reihe, dann können Sie sich live im Vortragsraum davon überzeugen, ob die französischen Spieler ihren Streik fortsetzen oder zum Match antreten.

Wir wünschen unseren Nutzern weiterhin viel Spaß bei der WM und beim Arbeiten vor und nach den Spielen in unserem Haus.

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access).

Den folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen und zusätzlich im Print direkt beim Verlag vorbestellen.
Nach Erscheinen ist die Printausgabe auch über den Buchhandel zu erwerben.

NEUERSCHEINUNG

Uwe Schmidt:
„Hamburger Schulen im ‚Dritten Reich‘“
Herausgegeben von Rainer Hering
(Beiträge zur Geschichte Hamburgs 64, hrsg. vom Verein für Hamburgische Geschichte)

— Der Titel wird im Rahmen eines Festaktes am 7.7.2010 um 18 Uhr im Lichthof (Altbau der Stabi) präsentiert. Sie sind herzlich eingeladen. —

Das vorliegende Buch des Hamburger Pädagogen und Historikers Uwe Schmidt (1931–2008)
über Hamburger Schulen im „Dritten Reich“ ist die erste Gesamtdarstellung des Schulwesens in der
Hansestadt zwischen 1933 und 1945. Sie basiert auf intensiver Quellenforschung.

Die umfangreiche Studie umfasst alle Schulformen und geht zudem über die Grenzen der Hansestadt
vor 1937 hinaus: Sie arbeitet erstmals die Schulgeschichte der 1937 durch das Groß-Hamburg-Gesetz
dazugekommenen, vormals preußischen Städte Altona, Harburg und Wandsbek sowie weiterer
Umlandgemeinden auf.

Besonders verdienstvoll sind über den inhaltlichen Ertrag dieser Monographie hinaus das qualifizierte
Personenregister mit Biogrammen und vor allem die mit großem Aufwand erstellte Übersicht über die
einzelnen Hamburger Schulen und ihre Geschichte, wodurch diese Untersuchung auch zum nützlichen
Nachschlagewerk wird.

Das Werk ist in zwei Teile gegliedert: Band 1 enthält ausschließlich die umfassende inhaltliche Darstellung, während sich in Band 2 eine
Listung der Abkürzungen, das Verzeichnis der Schulen von 1933 bis 1945, statistische Aufstellungen, Quellenhinweise, Quellen- und
Literaturverzeichnis, die Register (Personen-, Sach- und Geographisches Register), das Abbildungsverzeichnis sowie Informationen
zu Autor und Herausgeber, zur Reihe sowie zum Verein für Hamburgische Geschichte finden.

Erschienen online open access
(Gesamtdateien [Band 1 und Band 2] wie auch einzelne Kapitel frei verfügbar)
und als Print:
1046 Seiten, 20 Abb. s/w
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, 2 Bde., glanzkaschiert, Lesebändchen
ISBN 978-3-937816-74-6 (Gesamtausgabe)
94,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2010

Sie möchen die Printversion bestellen? Bitte kontaktieren Sie uns.

iphone-Applikation für die Stolpersteine Hamburg

15. Juni 2010
von MJGT — abgelegt in: Hamburg — 4.552 Aufrufe

Stolpersteine Hamburg Als der Kölner Künstler Gunter Demnig 1995 sein Erinnerungsprojekt Stolpersteine ins Leben rief, konnte niemand ahnen, welche Kreise dies einmal ziehen würde. Mittlerweile wurden an über 500 Orten Europas Stolpersteine verlegt, die zeigen, wo Menschen während des Nationalsozialismus gelebt, ermordet und vertrieben wurden. Alleine über 3.000 Gedenksteine erinnern in Hamburg an das Schicksal der Opfer des Nazi-Terrors.

Hamburger, die mit einem mobilen Endgerät der Firma Apple, also einem iPhone, ausgestattet sind, können seit Kurzem mithilfe einer iPhone-Applikation Stolpersteine in Hamburg ausfindig machen und auf ihrem Handy umfassende Informationen aufrufen. Mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein „Geschichtswerkstätten Hamburg e. V.“ eine Applikation für Nutzer des iPhones entwickelt. Eine Weiterentwicklung der Stolpersteinsuche für andere Mobiltelefone ist geplant.

Welche Funktionen bietet die iPhone App in Bezug auf die Stolpersteine? Sie zeigt einem die in der Nähe des eigenen Standortes befindlichen Stolpersteine an, gibt eine Kartenübersicht, bietet eine Suche an und verzeichnet Kurzbiographien der Personen, deren Andenken mittels der Steine gewahrt wird. Ruft man die iPhone App vor dem Altbau der Stabi in der Grindelallee auf (bzw. sucht nach Grindelallee), erhält man die in den folgenden Screenshots zu sehenden Informationen zu den acht Stolpersteinen in der Grindelallee 6:

Stolpersteine Hamburg Stolpersteine Hamburg Stolpersteine Hamburg

Weitere Beschreibungen und Screenshots finden Sie auch auf der Seite iPhone-Applikation Stolpersteine in Hamburg und direkt bei iTunes, wo man die kostenlose Software auch downloaden kann.

Die Erzählforschung an der Universität Hamburg lebt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Am 1. Juli geht die von der DFG und der UHH geförderte Open Access-Publikation „living handbook of narratology“ offiziell an den Start.
Mit dem living handbook hat das Interdisziplinäre Centrum für Narratologie der UHH in Kooperation mit Hamburg University Press, dem Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, und dem Wissenschaftsverlag de Gruyter ein interaktives narratologisches Handbuch entwickelt, das laufend online fortgeschrieben wird. Den Grundstock bilden die 32 Artikel des Handbook of Narratology, das 2009 bei de Gruyter als Printpublikation erschienen ist.

Anlässlich der Freischaltung des living handbook lädt das ICN zusammen mit der Staats- und Universitätsbibliothek zu einer Feierstunde ein. Neben Gabriele Beger, Direktorin der SUB, Hans Siegfried Stiehl, Vizepräsident der Universität, und Forschungsdekan Oliver Huck werden als Festredner Manuela Gerlof, zuständige Cheflektorin des de Gruyter-Verlags, Isabella Meinecke, Hamburg University Press, Jan Christoph Meister, Universität Hamburg und Per Krogh Hansen, Direktor des Center for Narratological Studies an der University of Southern Denmark, sprechen.

Donnerstag, 1. Juli 2010, 19 Uhr
Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften lädt ein zum Gastvortrag von Prof. em. Birgit Dankert:

Von Ulan Bator bis Beijing: Zwei Monate Mongolei und China mit Ausstellungen, Vorträgen und Verhandlungen zu Bilderbuch, Kinderbuch und Leseförderung.
Dienstag, 29. Juni 2010, 10.15, HAW, Department Information, Berliner Tor 5, 20099 Hamburg, Raum 5.14 (5. Stock)

Frau Dankert bereiste mit Vorträgen zum Thema „Kinderbuch“ China und präsentierte dort auch unsere Schau Aufwachsen mit Kirsten Boie“, die in Kooperation mit dem Goethe-Institut auch dort gezeigt wurde.

Übrigens: Prof. Dankert ist Vorsitzende unserer Freundesgesellschaft, die unsere Bibliothek mit ihren Beiträgen und Spenden auf vielfältige Weise fördert. Interesse? Sie können Mitglied werden!

Der Künstler persönlich führt Sie durch seine Ausstellung „Schnittstellen – Bücher, Grafiken und Objekte„:

Mittwoch, 23. Juni, 17 Uhr
Donnerstag, 8. Juli, 17 Uhr

Treffpunkt: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei

Stabi: Ausleihzentrum geschlossen + Serviceeinschränkungen (19.6.)

11. Juni 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.521 Aufrufe

Am Sonnabend, 19. Juni 2010, muss das Rechenzentrum eine dringliche und unaufschiebbare Wartung an unserem Lokalen Bibliothekssystem durchführen. Der Campus-Katalog (inkl. Teilkataloge) bleibt solange mit allen Funktionen außer Betrieb.

Während der Wartung steht uns vor allem unser Ausleihsystem nicht zur Verfügung, deshalb kann das Ausleihzentrum an diesem Tag nicht geöffnet werden: Serviceleistungen sind nicht möglich – auch nicht in Ausnahmefällen (Bücher abholen, ausleihen oder verlängern), insbesondere auch keine Neuanmeldungen/Verlängerungen für Bibliotheksausweise.

Der Lesesaal ist von diesen Einschränkungen ebenfalls betroffen, d.h. auch der Lesesaalbestand mit gelbem Punkt kann am 19.6. nicht ausgeliehen werden.

Im Informationszentrum stehen Ihnen aber für Katalogrecherchen z.B. Regionalkatalog, GVK und KVK zur Verfügung, die Internetarbeitsplätze sind gleichfalls nutzbar. Die E-Mediennutzung ist vor Ort möglich, aber – soweit die Authentifizierung über den Bibliotheksausweis notwendig ist – nicht per Fernzugriff.

Auch der Kassenautomat hat keinen Zugriff auf die Ausleihkonten, Gebühren können in diesem Zeitraum nicht eingezahlt werden. Nicht betroffen sind die Geldwechsel- und Fernleihbezahlfunktion – sie bleiben aktiv.

Die Wartungsarbeiten werden zwischen 10 und 14 Uhr durchgeführt, so dass voraussichtlich im Laufe des Nachmittags der Vollbetrieb unseres Onlineangebots wieder aufgenommen werden kann.

Elektronische Zeitschriften: Soccer & Society

11. Juni 2010
von CD — abgelegt in: E-Medien — 2.033 Aufrufe

Auch zum Thema Fussball und passend zur heutigen Eröffnung der FIFA WM 2010 in Südafrika können wir eine wissenschaftliche E-Zeitschrift anbieten: „Soccer and Society is the first international journal devoted to the world’s most popular game. It covers all aspects of soccer globally from anthropological, cultural, economic, historical, political and sociological perspectives.“ Interessante Themenhefte wie z.B.
South Africa and the Global Game: Football, Apartheid and Beyond “ oder vorbreitend zum Spiel der DFB-Auswahl am Sonntag „Sport in Australian National Identity: Kicking Goals“ begleiten den hoffentlich ungetrübten Genuss der Spiele.
Allen teilnehmenden Mannschaften wünschen wir viel Glück!

Weitere E-Zeitschriften zum Thema Sport finden Sie hier

Über 350.000 neue E-Book-Zugänge

8. Juni 2010
von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 10.940 Aufrufe

Wir haben wieder einmal gute Nachrichten für Sie, was den vereinfachten Zugang zu wissenschaftlicher Literatur anbelangt: In unseren Campus-Katalog sind über 350.000 neue E-Books eingebracht worden. Zum Vergleich, und um Ihnen ein Gefühl für die Datenmenge zu geben, hier die Vorjahreszahlen: im Jahr 2009 hatten wir insgesamt 23.100 E-Books und 80.000 elektronische Dissertationen im Bestand.

Es handelt sich bei diesen E-Books um Einzelwerke, die in den DFG-Nationallizenzen enthalten sind. Bisher waren ausschließlich die Gesamtwerke der Nationallizenzen erschlossen, d.h. ein Einstieg über Bibliothekskataloge war nur z.B. über den Titel des Paketes möglich. Was dies konkret für Ihre Recherche bedeutet, veranschauliche ich Ihnen gerne anhand zweier Beispiele:

Weiter lesen „Über 350.000 neue E-Book-Zugänge“