Aktuelles

16

Juli

2009

Neugestaltung der Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften

von AC — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 1.925 Aufrufe

Ab dem 01.08.09 beginnen die Arbeiten für eine grundlegende Neugestaltung der Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften mit dem Ziel, die Aufenthaltsqualität in der Bibliothek zu verbessern und mehr Arbeitsplätze bereitzustellen. Hintergrundinformationen dazu sowie Hinweise zu den Benutzungseinschränkungen finden Sie hier.

Keine Kommentare

16

Juli

2009

Stabi-Ausstellung zu NS-Raubgut jetzt in Hamburgs Staatsarchiv zu sehen

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.463 Aufrufe

Wer die Ausstellung „Geraubte Bücher – NS-Raubgut in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky“ verpasst hat, kann sie nun vom 20.7.2009  bis zum 28.8.2009 im Eingangsbereich des Staatsarchivs sehen. Die Ausstellung zeigt das Schicksal von Marie May Reiss und ihrer Familie anhand von  4 Büchern, die als sogenanntes NS-Raubgut 1943 über die Gestapo in die Bibliothek gekommen sind. Im Rahmen des Projektes NS-Raubgut in der Stabi konnte durch eine Diplomandin das Schicksal ihrer Vorbesitzerin ermittelt und Kontakt zu den rechtmäßigen Erben aufgenommen werden. Ihr heute in der Nähe von London lebender Neffe hat die Bücher inzwischen der Bibliothek geschenkt und hofft mit uns, dass sie als Mahnung für die nachkommenden Generationen gelten.

Keine Kommentare

14

Juli

2009

cibera ForscherWiki: Deutschsprachige Forschung zu Lateinamerika, Spanien und Portugal

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 2.028 Aufrufe

In der Stabi betreiben wir gemeinsam mit anderen Bibliotheken die Virtuelle Fachbibliothek cibera, ein Rechercheportal zu Lateinamerika, Spanien und Portugal. Unser Ansatz hier in Hamburg ist es dabei auch, Web-2.0-Funktionen ganz praktisch in einer ViFa umzusetzen und damit das Portal auch näher an die Wissenschaft und an die interessierten Nutzer zu bringen.

cibera ForscherWiki

Ganz in diesem Sinne haben wir gestern unser neuestes Modul freigeschaltet: das cibera ForscherWiki, das wir gemeinsam mit über 1.000 (!) Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen. Grundidee: Wir liefern als Bibliothek die Grundstruktur der Wiki-Artikel, geben den mit Web 2.0 noch nicht so vertrauten Forschern eine kurze Anleitung, wie so ein Wiki funktioniert und die Wissenschaftler füllen die Artikel über ihre Person und ihre Forschungsarbeit mit ihren individuellen Inhalten und halten sie in Zukunft aktuell. So entsteht (und IST bereits entstanden!) ein mächtiges Verzeichnis zur deutschsprachigen Forschung zu Lateinamerika, Spanien und Portugal.

Momentan werden wir geradezu überrannt vom Erfolg dieses Projektes: 20.000 Seitenaufrufe in 2 Wochen und Tausende von Bearbeitungen im Wiki sowie eine Vielzahl von Dankes-E-Mails aus der Fachwissenschaft (wir kommen mit dem Beantworten kaum hinterher) zeigen, dass das Projekt von der Wissenschaftscommunity überaus positiv und dankbar angenommen wird und dass jeder Wissenschaftler hier – natürlich auch aus berechtigtem Eigeninteresse – gerne bereit ist, mitzuwirken.

Näheres zu unserem neuesten Web-2.0-Projekt, etwa wie die Daten im Wiki überhaupt zustande kamen, und was man dort genau recherchieren kann, lesen Sie bei Interesse gerne in der ausführlichen Vorstellung im ciberaBlog: cibera ForscherWiki.

Keine Kommentare

13

Juli

2009

Library PressDisplay: über 800 Zeitungen im Online-Zeitungskiosk

von ST — abgelegt in: E-Medien — 3.084 Aufrufe

Die Stabi hat soeben eine Lizenz für fünf Simultanzugriffe erworben. Library PressDisplay bietet Zugang zu über 800 internationalen Zeitungen aus 80 Ländern in 40 Sprachen.

An deutschen Zeitungen sind z.B. Der Tagesspiegel, Handelsblatt, Rheinische Post, Rheinischer Merkur enthalten. Weitere enthaltene Zeitungen sind z.B. Le Figaro, The Guardian, The Herald, Wallstreet Journal, Washington Post, Izvestia, La Stampa, Corriere della Sera, La Vanguardia, Wall Street Journal Europe, Liberation, Neue Zürcher Zeitung, New York Post, The Daily Telegraph, Finanz und Wirtschaft.

Enthalten sind die Ausgaben der jeweils letzten 90 Tage. Die Darstellung der Artikel erfolgt im Originalformat. Direktes Bloggen und RSS Feeds Alerts sind möglich. Ferner können die Artikel einzelner Tageszeitungen auch via Windows Media Player gehört werden.

3 Kommentare

6

Juli

2009

Nutzungseinschränkungen in der ZB Recht vom 7.-31.7.

von ST — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 1.725 Aufrufe

In der Zeit von Dienstag, 7. Juli, bis Freitag, 31. Juli 2009 (einschließlich), wird die Zentralbibliothek Recht täglich von 12-19 Uhr für fachfremde Nutzer gesperrt. Bitte weichen Sie auf die übrigen Zeiten aus.

Wegen der anstehenden Hausarbeiten werden die in der Zentralbibliothek Recht verfügbaren Leseplätze für rechtswissenschaftliches Arbeiten benötigt. Andere Nutzerinnen und Nutzer werden gebeten, auf die umliegenden Bibliotheken auszuweichen.

Ferner müssen die Lesesäle in den Etagen 1+ bis 5+ im Neubau sowie die Lesesäle in den Etagen 1. bis 4. OG im Altbau weiterhin den rechtwissenschaftlichen Bibliotheksbenutzern vorbehalten bleiben.
Nicht-Juristen können außerhalb des Zeitraums von 12 bis 19 Uhr weiterhin freie Leseplätze in den Galerien im 1. bis 4. OG Altbau benutzen.

In den Zeiten der Teilsperrung ist auch ein gültiger Studierendenausweis mitzubringen und auf Verlangen vorzuzeigen. Um die Funktionsfähigkeit des Bibliotheksbetriebs aufrechtzuerhalten, sieht sich die Zentralbibliothek Recht zu der oben genannten Einschränkung gezwungen und bittet dafür um Verständnis.

Keine Kommentare

3

Juli

2009

Bahman Nirumand zur Lage im Iran – am Dienstag 7.7.09 in der Stabi

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 3.788 Aufrufe

Informationsveranstaltung
Quo vadis, Iran?
Zur aktuellen Situation in der islamischen Republik
Di. 7.7.2009, 18.30 – 20.30 Uhr
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Universität Hamburg, Von-Melle-Park 3
mit Bahman Nirumand – Publizist, Autor des Iran-Reports der
Heinrich-Böll-Stiftung
, Moderation: Anke Butscher – Politikwissenschaftlerin
Organisiert von Umdenken e.V., Heinrich-Böll-Stiftung
Eintritt frei.

Quo vadis, Iran? Zur aktuellen Situation in der islamischen Republik
Hunderttausende Menschen gingen seit der offiziellen Verkündung des Wahlergebnisses in Teheran und in anderen Städten des Iran auf die Straßen, um gegen den vermuteten Wahlbetrug bei den Präsidentschaftswahlen zu demonstrieren. Nach amtlichen Angaben erhielt Ahmadinejad rund 24 Millionen, Mussawi dagegen nur 6 Millionen Stimmen. Die Opposition spricht von genau umgekehrten Zahlen. Diese in der Geschichte der islamischen Republik einmalige Situation wirft zahlreiche Fragen auf, die im Rahmen der Informationsveranstaltung thematisiert werden:

  • Wie ist die aktuelle Lage im Land?
  • Wohin führen die Proteste der Zivilgesellschaft?
  • Welche Möglichkeiten hat die internationale Politik, Einfluss zu nehmen?
  • Wie ist die Situation hinsichtlich von Berichterstattung?

Die Veranstaltung wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Ein Kommentar

2

Juli

2009

Zwei Studentische Hilfskräfte für Umarbeitungsprojekt gesucht

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.476 Aufrufe

Die Stabi sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt (gerne während der Semesterferien) zwei studentische Hilfskräfte zur Unterstützung einer Umarbeitungsmaßnahme von Beständen im Informationszentrum und der Lehrbuchsammlung: Zu Ihren Aufgaben gehören das Anbringen neuer Signaturetiketten und das Umräumen der Bände innerhalb der Regale.

Wir bieten Ihnen eine auf zwei Monate befristete Anstellung von 50 Stunden pro Monat, mit einer Vergütung von 7,72 EUR pro Stunde. Die Arbeitszeiten sind Montag bis Freitag flexibel zwischen 9 und 16 Uhr vereinbar.

Für diese Aufgabe werden Zuverlässigkeit, Geschick, Sorgfalt und ein pfleglicher Umgang mit den Beständen erwartet. Wenn Sie interessiert sind, senden Sie bitte Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf an claudius.herkt@sub.uni-hamburg.de. Auf diesem Weg erreichen Sie Herrn Herkt auch für weitere Auskünfte.

Keine Kommentare

1

Juli

2009

E-Zeitschriften: Wiley-Blackwell Full-Collection freigeschaltet

von CD — abgelegt in: E-Medien — 1.901 Aufrufe

Das Angebot an elektronischen Zeitschriften konnte durch die Freischaltung der Wiley-Blackwell Full-Collection wieder erheblich erweitert werden. Dieses aus Mitteln der SUB finanzierte Paket umfasst über 1.200 Titel aus allen Wissensgebieten. Durch die Übernahme des Verlagshauses Blackwell gehört Wiley-Blackwell heute zu einer der bedeutendsten Verlagsgruppen für wissenschaftliche Publikationen. Damit kann das Bibliothekssystem der Universität Hamburg derzeit über 45.000 elektronische Zeitschriften im Volltext anbieten.

Eine Titelliste der Wiley-Blackwell-Zeitschriften finden Sie hier

Keine Kommentare

1

Juli

2009

Zum 95. Geburtstag von Kurt Londenberg

von AP — abgelegt in: Aufgelesen — 2.082 Aufrufe

Kurt Londenberg wurde am 1. Juli 1914 in Altona geboren. Das Buchbindehandwerk erlernte er in Düsseldorf. Über die Stationen Leipzig, Dresden und Kassel kehrte er 1954 als Einbandkünstler in seine Heimatstadt zurück. Er folgte seinem Lehrer Ignatz Wiemeler (1895-1952) als Leiter der Einbandklasse der Hamburger Landeskunstschule (seit 1955: Hochschule für bildende Künste) nach. Im Mittelpunkt seiner Lehre stand die Vermittlung der handwerklichen Technik unter Berücksichtigung der gesamten Buchkunst. Auch Gestaltungsfragen des Verlagseinbandes wurden berührt. Londenberg ging mit der Zeit und setzte sich seit den 1960er Jahren intensiv mit Papier- und Packungsdesign auseinander und gestaltete mit den Studenten interessante Ausstellungen. Der Handeinband blieb jedoch trotz aller modernen Veränderungen das Herzstück seiner schöpferischen Tätigkeit. 

Sein einbandkünstlerisches Schaffen ist vom 16. Juli bis 30. August in der Ausstellung „Kurt Londenberg (1914-1995) – Hamburger Einbandkünstler zwischen Tradition und Moderne“ in der SUB Hamburg zu bewundern. 

Keine Kommentare

29

Juni

2009

Kurt Londenberg (1914-1995) – Hamburger Einbandkünstler zwischen Tradition und Moderne. (16.7.-30.8.2009)

von BP — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.850 Aufrufe

Teg_A_059_8_klein.jpgDiese Kabinettausstellung vom 16.7. bis 30.8.2009 widmet sich den Arbeiten des Hamburger Einbandkünstlers Kurt Londenberg. Einen Teil seiner künstlerischen Bucheinbände übergab Londenberg der Bibliothek 1959 als Dauerleihgabe auf Lebenszeit. Die Einbände gelten als Grundstock der modernen Einbandsammlung der Bibliothek. Mit Erscheinen des Werkverzeichnisses zu Londenberg im Kieler Verlag Ludwig im April 2009 ging diese Dauerleihgabe in das Eigentum der Hamburg Staats- und Universitätsbibliothek über.
Ort: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 15. Juli, 19 Uhr, Vortragsraum

Keine Kommentare