Aktuelles

30

Juli

2009

Projekt NS-Raubgut: Studentische Hilfskraft gesucht

von AP — abgelegt in: Aktuelles — 2.085 Aufrufe

Die Bibliothek recherchiert im Rahmen des Projektes „NS-Raubgut“ nach NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut in ihren Beständen, dokumentiert die Ergebnisse und bereitet ggf. die Restitution vor. Die Stabi sucht für dieses Projekt zum 1.10.2009 eine studentische Hilfskraft (20 Stunden/Monat) für die Mithilfe bei der Recherche. 

Aufgabenbereiche:

  • Recherche in den Katalogen der Bibliothek (Campus-Katalog, AAK der SUB)
  • Dokumentation der Rechercheergebnisse

Voraussetzungen:

  • Studium möglichst im Bereich des Bibliothekswesens  
  • Pica-Kenntnisse  
  • Interesse am Thema  

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen Maria Kesting (Tel. 42838-3351) und Ulrike Preuss (Tel. 42838-3348).  

Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per E-mail bis zum 31. August 2009 an:  

SUB Hamburg  
z.Hd. Maria Kesting  
Von-Melle-Park 3  
20146 Hamburg  
kesting@sub.uni-hamburg.de

Keine Kommentare

27

Juli

2009

Urlaubslektüre

von ST — abgelegt in: Aufgelesen — 1.830 Aufrufe

„Auf der Toilette herrscht Anschnallpflicht.“ Das ist nur einer der nützlichen Tipps aus Martin Kohns Handbuch Weltraumtourismus. Der Jahrestag der Mondlandung wirft immer noch seine Schatten zurück und so bleibt uns Dank lebens.art (3sat) dieser Literaturtipp nicht verborgen. Da Weltraumflüge immer beliebter werden und die dafür aufzubringenden Summen nun fast schon im Schnäppchenbereich sind, ist es wohl höchste Zeit, einen Abstecher zu den Bücherhallen Hamburg zu machen und einen Blick in diesen Reiseführer zu werfen (Zentralbibliothek, Signatur: Weo 5#KOHN). Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

Keine Kommentare

22

Juli

2009

Stellenausschreibung: Dipl.-Informatiker/-in (FH)

von TB — abgelegt in: Aktuelles — 1.973 Aufrufe

Dipl.-Informatiker/-in (FH), Entgeltgruppe 11 (TVöD), befristet für 3 Jahre

Als technischer Ansprechpartner nach Innen und Außen sind Sie primär verantwortlich für den zuverlässigen Betrieb des LinkShare Systems sowie des Schulungssystems LOTSE.

Sie

  • stellen den Regelbetrieb der Softwaresysteme sicher,
  • unterstützen die Kolleginnen und Kollegen bei der Serveradministration,
  • beraten und betreuen unsere externen Partner bei der Verarbeitung der Daten in ihren Präsentationsumgebungen,
  • bewegen sich sicher in den Tiefen relationaler DBMS,
  • administrieren die DB-Schnittstellen,
  • konzipieren und entwickeln in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsteam der SUB Hamburg neue Komponenten der Perl-basierten Softwaresysteme und führen Anpassungen am Frontend durch,
  • kümmern sich um die projektinterne Kommunikationsinfrastruktur (Wiki, Mailingliste, Weblog) und betreuen die Nutzeradministration der Softewaresysteme

Zur Verstärkung des IT-Entwicklungsteams der SUB Hamburg suchen wir Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrem IT-Know How die technischen Entwicklungen im Bibliothekswesen voranbringen wollen, sich mit dem Blick fürs Ganze in das Team integrieren und die in der Lage sind, fachfremden Personen IT-Zusammenhänge näher zu bringen.

Die vollständigen Ausschreibungsinformationen finden Sie hier: http://www.sub.uni-hamburg.de/informationen/i_40_16.pdf

Bewerbungsschluss: 17. August 2009

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Jürgen Christof
Leiter Hauptabteilung IuK-Technik / Digitale Bibliothek
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Carl von Ossietzky
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg
Tel: 040 / 428 38-33 44
E-Mail: christof@sub.uni-hamburg.de

Keine Kommentare

21

Juli

2009

Online-Fernleihe: Betriebsunterbrechung 25.7.-26.7.

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.638 Aufrufe

Die Verbundzentrale des GBV teilt mit, dass wegen dringender Wartungsarbeiten von Sonnabend, 25.7. 20:00 Uhr, bis voraussichtlich Sonntag, 26.7. 22:00 Uhr, die Fernleihkomponente des GVK nicht zur Verfügung stehen wird. Online-Bestellungen und die Überprüfung des Lieferstatus sind in dieser Zeit nicht möglich. Die pure Recherchefunktion des GVK läuft.

Keine Kommentare

21

Juli

2009

Bibliothek Biozentrum Grindel wegen Bauarbeiten geschlossen (3.8.-7.9.)

von AC — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 1.839 Aufrufe

Wegen Bauarbeiten bleibt die Bibliothek des Biozentrums Grindel und Zoologischen Museums vom 3.8. – 7.9.2009 geschlossen. Die Ausleihfristen werden verlängert. Letzter Ausleihtag ist Freitag, der 31.7.
[via Aktuelles aus den MIN-Bibliotheken]

Keine Kommentare

17

Juli

2009

Fernleih-Büro geschlossen: 27.7.-14.8.2009

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.803 Aufrufe

Das Büro der Fernleihe (Erdgeschoss, Zi 29) ist wegen eines Personalengpasses vom 27. Juli bis 14. August 2009 für Auskünfte geschlossen.

Fernleihbestellungen sind davon nicht betroffen und weiterhin normal möglich. Die gelieferten Fernleihen werden wie gewohnt für Sie bearbeitet und liegen nach Benachrichtigung am jeweiligen Ausgabeort für Sie bereit.

Keine Kommentare

16

Juli

2009

Eine Auskunft wirbt für sich

von ST — abgelegt in: Aufgelesen — 1.910 Aufrufe

Klasse Werbespot der ZBW für ihren Auskunftsdienst EconDesk. Und natürlich ihren netten Service vor Ort. Jedenfalls glaubt man Nicole Krüger aufs Wort(kärtchen), dass sich FRAGEN lohnen kann.

Danke an twitter.com/textundblog für diesen Trüffel

Keine Kommentare

16

Juli

2009

Neugestaltung der Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften

von AC — abgelegt in: Aktuelles,Fachbibliotheken — 1.923 Aufrufe

Ab dem 01.08.09 beginnen die Arbeiten für eine grundlegende Neugestaltung der Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften mit dem Ziel, die Aufenthaltsqualität in der Bibliothek zu verbessern und mehr Arbeitsplätze bereitzustellen. Hintergrundinformationen dazu sowie Hinweise zu den Benutzungseinschränkungen finden Sie hier.

Keine Kommentare

16

Juli

2009

Stabi-Ausstellung zu NS-Raubgut jetzt in Hamburgs Staatsarchiv zu sehen

von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.462 Aufrufe

Wer die Ausstellung „Geraubte Bücher – NS-Raubgut in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky“ verpasst hat, kann sie nun vom 20.7.2009  bis zum 28.8.2009 im Eingangsbereich des Staatsarchivs sehen. Die Ausstellung zeigt das Schicksal von Marie May Reiss und ihrer Familie anhand von  4 Büchern, die als sogenanntes NS-Raubgut 1943 über die Gestapo in die Bibliothek gekommen sind. Im Rahmen des Projektes NS-Raubgut in der Stabi konnte durch eine Diplomandin das Schicksal ihrer Vorbesitzerin ermittelt und Kontakt zu den rechtmäßigen Erben aufgenommen werden. Ihr heute in der Nähe von London lebender Neffe hat die Bücher inzwischen der Bibliothek geschenkt und hofft mit uns, dass sie als Mahnung für die nachkommenden Generationen gelten.

Keine Kommentare

14

Juli

2009

cibera ForscherWiki: Deutschsprachige Forschung zu Lateinamerika, Spanien und Portugal

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 2.027 Aufrufe

In der Stabi betreiben wir gemeinsam mit anderen Bibliotheken die Virtuelle Fachbibliothek cibera, ein Rechercheportal zu Lateinamerika, Spanien und Portugal. Unser Ansatz hier in Hamburg ist es dabei auch, Web-2.0-Funktionen ganz praktisch in einer ViFa umzusetzen und damit das Portal auch näher an die Wissenschaft und an die interessierten Nutzer zu bringen.

cibera ForscherWiki

Ganz in diesem Sinne haben wir gestern unser neuestes Modul freigeschaltet: das cibera ForscherWiki, das wir gemeinsam mit über 1.000 (!) Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen. Grundidee: Wir liefern als Bibliothek die Grundstruktur der Wiki-Artikel, geben den mit Web 2.0 noch nicht so vertrauten Forschern eine kurze Anleitung, wie so ein Wiki funktioniert und die Wissenschaftler füllen die Artikel über ihre Person und ihre Forschungsarbeit mit ihren individuellen Inhalten und halten sie in Zukunft aktuell. So entsteht (und IST bereits entstanden!) ein mächtiges Verzeichnis zur deutschsprachigen Forschung zu Lateinamerika, Spanien und Portugal.

Momentan werden wir geradezu überrannt vom Erfolg dieses Projektes: 20.000 Seitenaufrufe in 2 Wochen und Tausende von Bearbeitungen im Wiki sowie eine Vielzahl von Dankes-E-Mails aus der Fachwissenschaft (wir kommen mit dem Beantworten kaum hinterher) zeigen, dass das Projekt von der Wissenschaftscommunity überaus positiv und dankbar angenommen wird und dass jeder Wissenschaftler hier – natürlich auch aus berechtigtem Eigeninteresse – gerne bereit ist, mitzuwirken.

Näheres zu unserem neuesten Web-2.0-Projekt, etwa wie die Daten im Wiki überhaupt zustande kamen, und was man dort genau recherchieren kann, lesen Sie bei Interesse gerne in der ausführlichen Vorstellung im ciberaBlog: cibera ForscherWiki.

Keine Kommentare