FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Erfolg im Netz: Stabi-Verlag zieht Bilanz

21. Dezember 2010
von IM — abgelegt in: E-Medien,Hamburg University Press,Open Access — 2.374 Aufrufe

Im Blog halten wir Sie stets über Neuerscheinungen und Projekte des Stabi-Verlags auf dem Laufenden. Das Jahresende eignet sich gut zum Bilanzieren. Wir möchten daher die Gelegenheit ergreifen und etwas zum Erfolg der Verlagspublikationen im Netz sagen.

Hamburg University Press

Hamburg University Press, der Stabiverlag, bietet alle erscheinenden Publikationen (auch) in digitaler Form frei verfügbar für alle Nutzenden an (Open Access). Monographien können als Ganzes heruntergeladen werden. Sammelbände liegen sowohl als Gesamtdokument wie auch in Einzelbeiträgen vor. Alle angebotenen Dokumente wurden in 2010 vom Verlagsserver ca. 40.000-mal heruntergeladen.

GIGA Journal Family Die bei Hamburg University Press online bereitgestellten vier Open-Access-Zeitschriften der GIGA Journal Family, die vom GIGA German Institute of Global and Area Studies/Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien herausgegeben werden, haben in diesem Jahr eine magische Grenze überschritten: Ihre Artikel wurden insgesamt über 70.000-mal (genau: 71.340, Stand: 21.12.2010) heruntergeladen. Zum Vergleich: In 2009 gab es in acht Monaten seit Beginn der Online-Bereitstellung ca. 28.000 Artikel-Downloads.

Die Zunahme der Downloads, aber auch die Zahlen an sich, sind ein Beleg dafür, wie sich die Sichtbarkeit wissenschaftlicher Zeitschriften vervielfachen kann, wenn sie hybrid (Print und online parallel) bzw. in elektronischer Form frei verfügbar angeboten werden.

Beim von Hamburger Narratologen des Interdisziplinären Centrums für Narratologie (ICN) herausgegebenen „Living Handbook of Narratology“, das in gedruckter Form beim Wissenschaftsverlag de Gruyter erschienen ist, gibt es keine direkten Downloads, da die Artikel als Webseiten vorliegen. Doch auch hier sind hohe Zugriffe zu verzeichnen. Zählen wir diese zu den oben genannten Zahlen, so wurden im Stabi-Verlag erschienene Publikationen im Jahr 2010 mehr als 125.000-mal heruntergeladen bzw. aufgerufen.

Gerade für die veröffentlichenden Wissenschaftler freut uns die große Resonanz. Diese zeigt, wie wichtig es heute ist, in der Wissenschaft online zu veröffentlichen und sichtbar zu sein. Die Kooperation mit einer wissenschaftlichen Bibliothek wie der Stabi unterstützt die Wissenschaft in Fragen der Nachhaltigkeit der Publikationen sowie deren Sichtbarmachung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen angenehme Festtage sowie ein produktives und erfolgreiches neues Jahr.

Brahms: Wechsellied zum Tanze (op. 31, 1) Die Stabi konnte 2010 wertvolle Handschriften und Musikdrucke aus in Familienbesitz verbliebenen Nachlassteilen des Hamburger Musikers und Brahms-Freundes Theodor Avé-Lallemant (1805–1890) erwerben, darunter Briefe von Brahms, Clara und Robert Schumann, Joseph Joachim und Tschaikowsky sowie einen fragmentarischen Teil des bislang unbekannten Autographs zu Brahms’ Wechsellied zum Tanze (op. 31, 1). Der Musikreferent der Stabi, Dr. Jürgen Neubacher, und Mitarbeiter der Forschungsstelle Kiel der Johannes Brahms Gesamtausgabe präsentieren die bislang unbekannten Dokumente.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von dem Pianisten Cord Garben und der Altistin Jale Papila, die mit ihrem Programm den neuen Flügel der Stabi einweihen werden.
Freitag, 14. Januar 2011, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei

Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender online

16. Dezember 2010
von MM — abgelegt in: E-Medien — 10.269 Aufrufe

Mit Kürschners Gelehrten-Kalender ist jetzt auch ein Klassiker der biographischen Nachschlagewerke online nutzbar. Die Printausgabe, die seit 1925 in meist mehrjährigen Abständen erscheint, finden Sie im Informationszentrum der Stabi.
Die Online-Ausgabe des Kürschner enthält Namen und Daten von mehr als 77000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum tätig sind, sowie Angaben zu ihren Forschungsschwerpunkten und eine Auswahl ihrer wichtigsten Publikationen.
Die Einträge werden laufend aktualisiert. Der Zugang zum Kürschner ist für alle Besitzer eines gültigen Bibliotheksausweises auch von zu Hause aus möglich.

Weitere biographische Datenbanken finden Sie im Datenbank-Infosystem unter Allgemein / Fachübergreifend in der Rubrik „Biographische Datenbank“.

Vortrag: Rundfunkprogramme aus Hamburg (12.1.2011)

15. Dezember 2010
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 4.930 Aufrufe

Röhrenradio (1954) Diesen Termin für das Neue Jahr sollten Sie sich bereits vormerken: Am Mittwoch, den 12.1.2011, um 18 Uhr hält Dr. Hans-Ulrich Wagner in der Stabi folgenden Vortrag:

Wilmenrod, Waldhagen und das Walross Antje. Über Rundfunkprogramme aus Hamburg und warum sich Historiker mit Medien und Gedächtnis beschäftigen.

Medien prägen unsere Erinnerung entscheidend mit; Programmangebote tragen dazu bei, Bilder der Vergangenheit zu konstruieren und sie zu tradieren. Die so genannte „Public History“ widmet sich dem Rundfunk als Speicher- und Vermittlungsmedium. Vor dem Hintergrund aktueller Forschungsansätze stellt der Vortrag konkrete Untersuchungen zur Hamburger Rundfunkgeschichte der ersten Nachkriegsjahrzehnte vor und gibt Einblick in das Zusammenspiel von geschichts- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen.

Dr. Hans-Ulrich Wagner Dr. Hans-Ulrich Wagner ist Senior Researcher am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung in Hamburg und leitet dort die Forschungsstelle Geschichte des Rundfunks in Norddeutschland.

Verein für Hamburgische Geschichte in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei

Foto links: © Dr. H.-U. Wagner, Foto oben: Röhrenradio (1954), Quelle: Wikipedia

Für Liebhaber alter und kostbarer Bücher führen wir jeden 2. Dienstag im Monat von 15 bis 16 Uhr im Konferenzraum der Stabi (2. Stock) eine Buchsprechstunde durch. Der nächste Termin ist Dienstag, der 11. Januar 2011 um 15 Uhr. Wenn Sie Fragen zu Ihren wertvollen/alten Bücher haben, erhalten Sie von unseren Experten kompetente Antworten. Wir bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an HandLS -at- sub.uni-hamburg.de (Spamschutz: bitte -at- durch @ ersetzen).

Wir haben Ihnen diesen Dienst schon mal im Stabi-Blogartikel Ich hab da dieses Buch…. präsentiert. Dort wies Kollegin Theise in den Kommentaren auf eine weitere Möglichkeit hin, weshalb der Besuch der Büchersprechstunde lohnen kann:

Nutzen Sie die Buchsprechstunde auch, um Tipps zur Bewahrung und Restaurierung Ihrer kleinen Schätze zu erhalten. Außerdem informieren wir Sie gern zu verschiedenen Bibliographien und Datenbanken, in denen Sie nach alten Drucken, besonders illustrierten Büchern, historischen Einbänden oder auch Wasserzeichen recherchieren können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die regelmäßig angebotene Buchsprechstunde ist nur einer von vielen Beratungsdiensten, die wir Ihnen anbieten. Weitere Beratungsangebote finden Sie auf unserer Website.

Stellenausschreibung Web-EntwicklerIn E13

14. Dezember 2010
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 3.053 Aufrufe

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht zum nächstmöglichen
Termin eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für den Bereich

IT-Entwicklung im Bereich bibliothekarischer Fachportale

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Entwicklung eines Webportals zur Recherche von verwaltungs-
    und kommunalwissenschaftlichen Informationen in Form einer virtuellen Fachbibliothek
  • Erweiterung der Virtuellen Fachbibliothek Politikwissenschaften www.vifapol.de auf einer
    neuen technischen Grundlage
  • Technische Konzeption und Mitgestaltung des Portals HamburgWissen
    Digital (www.hamburgwissen-digital.de)

Weiter lesen „Stellenausschreibung Web-EntwicklerIn E13“

Alice im iPad-Land – bewegungsgesteuerte Bücher

14. Dezember 2010
von MJGT — abgelegt in: Aufgelesen,E-Medien — 4.318 Aufrufe

Was das iPad und die noch kommenden Tablet-PCs anderer Hersteller für die Zukunft des Buches bedeuten können, lässt sich sehr gut erahnen, wenn man sich «Alice for the iPad» anschaut (man muss dazu kein Geld ausgeben: eine Probeversion, die schon viel von der bewegungsgesteuerten Aktivität in der Bebilderung vermittelt, gibt es kostenlos: Alice for the iPad-Lite). Lassen Sie sich nicht von dem etwas hektisch anmutenden Präsentationsvideo abschrecken. Führt man das iPad mit ruhiger Hand, ist Alice im Wunderland in der iPad-Version wirklich eine nette Entdeckung – nicht nur für die Kleinen.

Weitere Kinderbücher mit Grafiken zum Schütteln stellt das hervorragende spanischsprachige Blog iPadizate vor: 5 Cuentos Infantiles Clásicos se Reinventan para iPad (5 Kinderbuchklassiker werden für das iPad neu erfunden). Wenn Sie kein Spanisch können, folgen Sie einfach den dortigen Links auf die Bücher oder schauen Sie sich die dortigen Präsentationsvideos an. Ein gutes deutschsprachiges Blog zum iPad ist übrigens das iPad-Magazin.

Wie Sie «Mit dem iPad die Angebote der Stabi nutzen» können, habe ich bereits in einem ausführlichen Artikel im Sommer vorgestellt.

Zugangsprobleme bei SpringerEbooks

10. Dezember 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 2.015 Aufrufe

Momentan können die E-Books von SpringerLink nicht vollständig aufgerufen werden und es kommt zu einer Fehlermeldung:

Wir bemühen uns, den Onlinezugang schnellstmöglich wieder bereitstellen zu lassen, müssen aber damit rechnen, dass dies bis Montag dauern wird.

Update 13.12.: der Zugriff ist wieder möglich.

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

8. Dezember 2010
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 7.959 Aufrufe

Die Stabi bleibt von Fr, 24.12., bis So, 26.12.2010, und Fr, 31.12.2010, bis So, 2.1.2011, geschlossen.

Bis Do, 23.12.2010, und ab Mo, 3.1.2011, gelten die üblichen Öffnungszeiten, ebenso wie Mo, 27.12. bis Do, 30.12.2010, z.B.:

  • Mo, 27.12., bis Do, 30.12.2010, sind Lesesäle und Informationszentrum von 9-21 Uhr geöffnet.
  • Das Ausleihzentrum öffnet Mo, 27.12., bis Do, 30.12.2010, von 10-19 Uhr.
  • Ausnahmen:
    Der Handschriftenlesesaal schließt am 23.12. und 30.12.2010 bereits um 16 Uhr (kein langer Donnerstag) und auch das Wolfgang-Borchert-Archiv wird am 29.12. geschlossen bleiben.
    Die Hochschulschriftenstelle bleibt am 30.12.2010 geschlossen.

Die Bestellmöglichkeit über den Campus-Katalog bleibt während der gesamten Zeit erhalten. Allerdings kann es nach Weihnachten und zu Beginn des neuen Jahres in Einzelfällen zu verzögerten Bereitstellungsfristen kommen. Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Besuch in der Bibliothek durch einen Blick in Ihre Benutzerdaten, ob die bestellten Werke schon bereitliegen.

Die Öffnungszeiten der ca. 50 Fachbibliotheken entnehmen Sie bitte den jeweiligen Homepages.

Stellenausschreibung Elektronische Medien (Nicht-Kauf-Erwerb)

8. Dezember 2010
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 2.270 Aufrufe

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht zum nächstmöglichen Termin eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für den Bereich

Beschaffung und Bearbeitung von elektronischen Medien, die über den Nicht-Kauf-Erwerb (überwiegend Pflichtzugang) in die Bibliothek gelangen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle im Angestelltenverhältnis (E9 TV-L). Bewerbungsschluss: 04.01.2011
Weiter lesen „Stellenausschreibung Elektronische Medien (Nicht-Kauf-Erwerb)“