Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

6

Juli

2007

GIGA-Journals zukünftig auch online

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press — 2.163 Aufrufe —  

Mit Hamburg University Press: GIGA-Journals zukünftig frei im Netz

Die renommierten Zeitschriften des GIGA (German Institute of Global and Area Studies, früher: Deutsches Übersee-Institut) werden zukünftig bei Hamburg University Press, dem Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek, online frei zugänglich veröffentlicht (so genannter Open Access).Einen entsprechenden Projektantrag mit der Laufzeit von zwei Jahren hat die DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) jetzt bewilligt. Zum Projektabschluss sollen die fünf Zeitschriften der so genannten “GIGA Journal Family” online zur Verfügung stehen. Hamburg University Press wird im Projekt für die Online-Präsentation der Journals zuständig sein. Das GIGA wird für die redaktionelle Betreuung und Aufbereitung der Zeitschriftenartikel sorgen und gewährleisten, dass alle Zeitschriften auch weiterhin gedruckt erhältlich sein werden.

Die Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg garantiert die Einbindung der GIGA-Zeitschriften inGIGAjournalsWeb.jpg alle wichtigen internationalen Such- und Bibliotheksdienste. Die Verwendung des so genannten OpenURL-Standards ermöglicht global den direkten Durchgriff vom Nachweis auf den Volltext. Damit schafft das Projekt eine Erhöhung der internationalen Reichweite und Resonanz der GIGA-Zeitschriften – wesentlich für die Wissenschaft. Dies ermöglicht nicht zuletzt auch einen sehr viel engeren Austausch und Dialog mit den wissenschaftlichen Communities in Asien, Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten selbst. Dieser Austausch wird durch webbasierte Services wie Diskussionsforen, Annotationsfunktionen und Alerting-Dienste unterstützt.

Das Vorhaben gilt als Pilotprojekt: Das Modell der stufenweisen Überführung der renommierten Zeitschriften des GIGA in frei verfügbare Online-Zeitschriften bei gleichzeitiger Fortführung der etablierten Printausgabe bietet sich zur Nachahmung durch weitere wissenschaftliche Einrichtungen und Publikationen an. Damit wäre ein nachhaltiger Erfolg in der Umsetzung des Open-Access-Gedankens erzielt. Open Access bedeutet den freien, für die Nutzenden unentgeltlichen Zugriff auf mit öffentlichen Mitteln gewonnene wissenschaftliche Erkenntnisse.

Hamburg University Press praktiziert den freien Zugang seit der Gründung in Wort und Tat: Alle im Verlag erscheinenden Titel sind online kostenfrei les- und herunterladbar.

Ansprechpartner für das Projekt in der SUB:
Jürgen Christof,
Isabella Meinecke

Keine Kommentare

Ihre Meinung dazu ...