FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

DIRTY PROFITS – Unser Wohlstand auf Kosten von Mensch & Umwelt!? (9.2.)

20. Januar 2017
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 601 Aufrufe  

Facing Finance Zu Beginn jeden Jahres legt der Verein „Facing Finance“ seinen aktuellen „Dirty Profits“-Bericht vor. Darin werden Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörungen und Korruption multinationaler Unternehmen offengelegt. Gleichzeitig wird dokumentiert, wie Finanzdienstleister diese Aktivitäten unterstützen und dadurch Gewinne erzielen. Auch Verbraucher, Bankkunden, Rentner und Sparer profitieren von den „schmutzigen Investments“, häufig ohne dies zu wissen.

Was müssen Banken und Versicherungen leisten, um transparenter und nachhaltiger zu werden? Wie können wir als private Anleger, Bankkunden und Konsumenten auch beim Thema Geld auf Nachhaltigkeit und Fairness achten? Oder bei der privaten Altersvorsorge? Brauchen wir gesetzliche Banken-Regulierungen für den ökologischen und sozialen Bereich?

Diskussionsveranstaltung mit

  • Ulrike Brendel, Verbraucherzentrale Bremen
  • Dirk Grah, Regionalleiter GLS Bank Hamburg
  • Thomas Küchenmeister, Facing Finance e.V.
  • Sarah Ryglewski, Mitglied des Deutschen Bundestags

Moderation: Jens Tönnesmann, Leiter des Magazins ZEIT GELD

Um Anmeldung bei der Friedrich-Ebert-Stiftung wird gebeten: Entweder online oder unter
Telefon: 040-325874–0, E-Mail: hamburg@fes.de
Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und Facing Finance mit freundlicher Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Donnerstag, 9. Februar 2017, 19 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-allee / Ecke Grindelallee, Eintritt frei.

Schreiben Sie einen Kommentar