Kategorie ‘Hamburg University Press’

20

Mai

2011

Neu im Stabi-Verlag: Blohm, Beit und Bach – Hamburger Mäzene

von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Hamburg University Press,Open Access — 2.089 Aufrufe

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Auch die folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen und zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen.

Aus der Reihe MÄZENE FÜR WISSENSCHAFT der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung

Hans Joachim Schröder
Hermann Blohm
Gründer der Werft Blohm & Voss
(Mäzene für Wissenschaft 10)

Als Gründer der Blohm & Voss-Werft hat Hermann Blohm (1848–1930) weit über Hamburg hinaus Bedeutung erlangt. Er trug maßgeblich dazu bei, der Hansestadt nach 1877, dem Gründungsjahr der Werft, zu einem enormen Aufschwung zu verhelfen. Das Auf und Ab der Werftgeschichte spiegelt die Entwicklung Deutschlands zwischen Gründerzeit, wilhelminischem Machtstreben, Erstem Weltkrieg, Revolution und Neubeginn in der Weimarer Republik. Zugleich und vorrangig wird diese Geschichte in den Biografien von Hermann Blohm, daneben auch von seinem Partner Ernst Voss (1842–1920), lebendig.

Erschienen online open access und als Print:
126 Seiten, 40 Abb. s/w, 6 Abb. farbig, Format 15,5 x 22 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, glanzkaschiert, ISBN 978-3-937816-85-2 , 22,80 EUR.
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

12

Mai

2011

Neu im Stabi-Verlag: Das Hauptgebäude der Universität als Gedächtnisort

von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Hamburg University Press,Open Access — 1.642 Aufrufe

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Auch den folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen und zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen.

ANLÄSSLICH DES 100-JÄHRIGEN BESTEHENS DES HAUPTGEBÄUDES DER UNIVERSITÄT

Cover Hauptgebaeude der Universität HamburgRainer Nicolaysen (Hg.):
Das Hauptgebäude der Universität Hamburg als Gedächtnisort
Mit sieben Porträts in der NS-Zeit vertriebener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Am 13. Mai 2011 jährt sich die Einweihung des heutigen Hauptgebäudes der Universität Hamburg an der Edmund-Siemers-Allee zum 100. Mal. Dieses Ereignis wird mit einer Feier begangen, zu der die Universität alle Interessierten einlädt.

Am selben Tag wird das 1999 begonnene Programm zur Benennung der sieben Hörsäle des Hauptgebäudes nach herausragenden, in der NS-Zeit vertriebenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern abgeschlossen.

Aus doppeltem Anlass also erscheint dieses Buch, das neben einer Einführung in die facettenreiche Geschichte des Gebäudes erstmals Porträts der sieben Namensgeber der Hörsäle versammelt: biographische und werkanalytische Annäherungen an den Philosophen Ernst Cassirer, den Kunsthistoriker Erwin Panofsky, die Germanistin Agathe Lasch, den Mathematiker Emil Artin, die Juristin Magdalene Schoch, den Völkerrechtler und Friedensforscher Albrecht Mendelssohn Bartholdy sowie den Sozialökonomen Eduard Heimann.

Gemeinsam mit den 2010 vor dem Kuppelbau verlegten „Stolpersteinen“ bilden die Hörsaalbenennungen ein Ensemble, durch welches das Hauptgebäude die Universität Hamburg auch als zentraler Gedächtnisort in besonderer Weise repräsentiert.

Der Film „BLICK RICHTEN“ vom Medienkompetenzzentrum der Universität Hamburg ist als DVD dem Buch beigelegt.
Der Film kann auf der Webseite des Verlags betrachtet werden. Er steht ebenfalls auf der Webseite Lecture2Go der Universität zur Verfügung.

Erschienen online open access
und als Print:
272 Seiten, 44 Abb. s/w
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, Rundrücken, glanzkaschiert, Lesebändchen, inkl. DVD
ISBN 978-3-937816-84-5
29,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2011

Sie möchen die Printversion bestellen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Keine Kommentare

21

Dezember

2010

Erfolg im Netz: Stabi-Verlag zieht Bilanz

von IM — abgelegt in: E-Medien,Hamburg University Press,Open Access — 1.634 Aufrufe

Im Blog halten wir Sie stets über Neuerscheinungen und Projekte des Stabi-Verlags auf dem Laufenden. Das Jahresende eignet sich gut zum Bilanzieren. Wir möchten daher die Gelegenheit ergreifen und etwas zum Erfolg der Verlagspublikationen im Netz sagen.

Hamburg University Press

Hamburg University Press, der Stabiverlag, bietet alle erscheinenden Publikationen (auch) in digitaler Form frei verfügbar für alle Nutzenden an (Open Access). Monographien können als Ganzes heruntergeladen werden. Sammelbände liegen sowohl als Gesamtdokument wie auch in Einzelbeiträgen vor. Alle angebotenen Dokumente wurden in 2010 vom Verlagsserver ca. 40.000-mal heruntergeladen.

GIGA Journal Family Die bei Hamburg University Press online bereitgestellten vier Open-Access-Zeitschriften der GIGA Journal Family, die vom GIGA German Institute of Global and Area Studies/Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien herausgegeben werden, haben in diesem Jahr eine magische Grenze überschritten: Ihre Artikel wurden insgesamt über 70.000-mal (genau: 71.340, Stand: 21.12.2010) heruntergeladen. Zum Vergleich: In 2009 gab es in acht Monaten seit Beginn der Online-Bereitstellung ca. 28.000 Artikel-Downloads.

Die Zunahme der Downloads, aber auch die Zahlen an sich, sind ein Beleg dafür, wie sich die Sichtbarkeit wissenschaftlicher Zeitschriften vervielfachen kann, wenn sie hybrid (Print und online parallel) bzw. in elektronischer Form frei verfügbar angeboten werden.

Beim von Hamburger Narratologen des Interdisziplinären Centrums für Narratologie (ICN) herausgegebenen „Living Handbook of Narratology“, das in gedruckter Form beim Wissenschaftsverlag de Gruyter erschienen ist, gibt es keine direkten Downloads, da die Artikel als Webseiten vorliegen. Doch auch hier sind hohe Zugriffe zu verzeichnen. Zählen wir diese zu den oben genannten Zahlen, so wurden im Stabi-Verlag erschienene Publikationen im Jahr 2010 mehr als 125.000-mal heruntergeladen bzw. aufgerufen.

Gerade für die veröffentlichenden Wissenschaftler freut uns die große Resonanz. Diese zeigt, wie wichtig es heute ist, in der Wissenschaft online zu veröffentlichen und sichtbar zu sein. Die Kooperation mit einer wissenschaftlichen Bibliothek wie der Stabi unterstützt die Wissenschaft in Fragen der Nachhaltigkeit der Publikationen sowie deren Sichtbarmachung.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen angenehme Festtage sowie ein produktives und erfolgreiches neues Jahr.

Keine Kommentare

25

Oktober

2010

Neue Publikation im Stabi-Verlag: „Die Hungerunruhen in Hamburg im Juni 1919 – eine zweite Revolution?“

von IM — abgelegt in: Hamburg,Hamburg University Press,Open Access — 2.151 Aufrufe

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Den vorliegenden Titel können Sie zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen oder über den Buchhandel erwerben.

Uwe Schulte-Varendorff
Die Hungerunruhen in Hamburg im Juni 1919 – eine zweite Revolution?

(Beiträge zur Geschichte Hamburgs 65)

Bei der vorliegenden Veröffentlichung handelt es sich nach dem Standardwerk Hamburger Schulen im „Dritten Reich“ um eine weitere vom Verein für Hamburgische Geschichte herausgegebene Publikation. Die Hungerunruhen wurden auch Sülzeunruhen oder Hamburger Sülzeaufstand genannt. – Appetit bekommen? Dann lesen Sie unbedingt weiter!

Die Niederlage des Deutschen Kaiserreichs, gleichbedeutend mit dem Ende des Ersten Weltkriegs, war im November 1918 besiegelt. Die innenpolitischen Verhältnisse in Hamburg waren auch nach Abschluss der anschließenden revolutionären Phase alles andere als stabil. Einerseits waren sie geprägt von militanten Auseinandersetzungen zwischen radikalen Gruppierungen, andererseits bestimmten weiterhin Hunger und Not den Alltag der Bevölkerung. Dies war der Nährboden für einen bisher nur recht wenig beachteten kurzen Abschnitt der Geschichte der Freien und Hansestadt Hamburg, nämlich die Ende Juni 1919 in der Stadt ausbrechenden „Sülze-“ bzw. „Hungerunruhen“.
Die Aufdeckung von skandalösen Herstellungs- und Verarbeitungsmethoden eines Sülzefabrikanten führte zu Aufruhr im gesamten Stadtgebiet. Diese – allerdings nur wenige Tage andauernden – bürgerkriegsähnlichen Verhältnisse waren der Anlass für den Einmarsch von Reichswehrtruppen unter General Paul von Lettow-Vorbeck. Die Hintergründe, der Ablauf und die Auswirkungen der „Hungerunruhen“ werden in der vorliegenden Arbeit untersucht und dargestellt.

Erschienen online open access
und als Print:
238 Seiten, 48 Abb. s/w
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, Rundrücken, glanzkaschiert, Lesebändchen
ISBN 978-3-937816-63-0
25,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2010

Sie möchen die Printversion bestellen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Keine Kommentare

5

Oktober

2010

DINI-Zertifikat für den GIGA-Zeitschriftenserver

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press — 1.092 Aufrufe

Der Zeitschriftenserver der GIGA Journal Family hat am 4. Oktober 2010 von der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) das “DINI-Zertifikat 2007 für Dokumenten- und Publikationsservices” verliehen bekommen.

Damit betreibt der Stabi-Verlag Hamburg University Press den ersten und zur Zeit einzigen reinen Zeitschriftenserver auf Artikelbasis, der das DINI-Zertifikat besitzt.

Das DINI-Zertifikat ist ein renommiertes Qualitätssiegel. Es bestätigt die Entwicklung von Dokumentenservern nach internationalen Standards und auf der Basis einer gesicherten Technologie.

Mit der Erteilung des DINI-Zertifikats ist eine Erhöhung der Sichtbarkeit der auf dem Server befindlichen Publikationen verbunden. Schauen Sie sich das Angebot doch einmal an. Zur GIGA Journal Family gehören die Zeitschriften Africa Spectrum, Journal of Current Chinese Affairs, Journal of Politics in Latin America und Journal of Current Southeast Asian Affairs.

Keine Kommentare

22

Juni

2010

Nationalsozialistische Schulpolitik in Hamburg – Vortragsveranstaltung mit Buchpräsentation (7.7.2010)

von IM — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg University Press,Open Access — 3.062 Aufrufe

Mit „Hamburger Schulen im ‚Dritten Reich‘“, verfasst vom Historiker und langjährigen Hamburger Schulleiter Dr. Uwe Schmidt (1931–2008), liegt die erste Gesamtdarstellung des Schulwesens in der Hansestadt zwischen 1933 und 1945 vor. Sie setzt sich intensiv mit der NS-Schulpolitik auseinander. Die umfangreiche Studie – im Print 2 Bde. Hardcover, insg. 1046 Seiten – umfasst alle Schulformen, nennt jede einzelne Schule und arbeitet erstmals die Schulgeschichte der 1937 durch das Groß-Hamburg-Gesetz dazugekommenen, vormals preußischen Städte Altona, Harburg und Wandsbek sowie weiterer Umlandgemeinden auf.

Das Standardwerk basiert auf intensiver Auswertung umfangreichen Quellenmaterials aus öffentlichen und privaten Archiven sowie von Zeitzeugengesprächen
(nähere Angaben zum im Stabi-Verlag Hamburg University Press erschienenen Titel in gedruckter und frei verfügbarer elektronischer Version finden Sie im Stabi-Blog sowie hier).

Anlässlich des Erscheinens dieses Standardwerks laden der
Verein für Hamburgische Geschichte und die
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Sie herzlich ein zur

Einladung_NS-Schulpolitik in HH_Cover_Flyer Vortragsveranstaltung mit Buchpräsentation
zum Thema

Nationalsozialistische Schulpolitik in Hamburg

am Mittwoch, 7. Juli 2010
um 18 Uhr

Lichthof im Altbau der Bibliothek
(Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee)

Programm
Prof. Dr. Gabriele Beger (Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg)
Begrüßung

Prof. Dr. Joist Grolle (Verein für Hamburgische Geschichte)
Grußwort

Prof. Dr. Rainer Hering (Verein für Hamburgische Geschichte)
Uwe Schmidt – ein Historiker und sein Werk

Grußworte von Prof. Dr. Hannelore Schmidt werden verlesen
Als Schülerin im „Dritten Reich“

Dr. Hans-Peter de Lorent (Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg)
Aufarbeitung der NS-Schulpolitik in Hamburg

* * *

Im Anschluss gibt es einen Empfang.

Kontakt: Dr. Marlene Grau, Tel.: 040/42838-5857, E-Mail: grau@sub.uni-hamburg.de
Um Anmeldung wird gebeten unter pr@sub.uni-hamburg.de oder obiger Telefonnummer.

Keine Kommentare

18

Juni

2010

Neu im Stabi-Verlag: „Hamburger Schulen im ‚Dritten Reich‘“

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press,Open Access — 2.491 Aufrufe

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access).

Den folgenden Titel können Sie auf den Webseiten des Verlags ansehen und herunterladen und zusätzlich im Print direkt beim Verlag vorbestellen.
Nach Erscheinen ist die Printausgabe auch über den Buchhandel zu erwerben.

NEUERSCHEINUNG

Uwe Schmidt:
„Hamburger Schulen im ‚Dritten Reich‘“
Herausgegeben von Rainer Hering
(Beiträge zur Geschichte Hamburgs 64, hrsg. vom Verein für Hamburgische Geschichte)

– Der Titel wird im Rahmen eines Festaktes am 7.7.2010 um 18 Uhr im Lichthof (Altbau der Stabi) präsentiert. Sie sind herzlich eingeladen. –

Das vorliegende Buch des Hamburger Pädagogen und Historikers Uwe Schmidt (1931–2008)
über Hamburger Schulen im „Dritten Reich“ ist die erste Gesamtdarstellung des Schulwesens in der
Hansestadt zwischen 1933 und 1945. Sie basiert auf intensiver Quellenforschung.

Die umfangreiche Studie umfasst alle Schulformen und geht zudem über die Grenzen der Hansestadt
vor 1937 hinaus: Sie arbeitet erstmals die Schulgeschichte der 1937 durch das Groß-Hamburg-Gesetz
dazugekommenen, vormals preußischen Städte Altona, Harburg und Wandsbek sowie weiterer
Umlandgemeinden auf.

Besonders verdienstvoll sind über den inhaltlichen Ertrag dieser Monographie hinaus das qualifizierte
Personenregister mit Biogrammen und vor allem die mit großem Aufwand erstellte Übersicht über die
einzelnen Hamburger Schulen und ihre Geschichte, wodurch diese Untersuchung auch zum nützlichen
Nachschlagewerk wird.

Das Werk ist in zwei Teile gegliedert: Band 1 enthält ausschließlich die umfassende inhaltliche Darstellung, während sich in Band 2 eine
Listung der Abkürzungen, das Verzeichnis der Schulen von 1933 bis 1945, statistische Aufstellungen, Quellenhinweise, Quellen- und
Literaturverzeichnis, die Register (Personen-, Sach- und Geographisches Register), das Abbildungsverzeichnis sowie Informationen
zu Autor und Herausgeber, zur Reihe sowie zum Verein für Hamburgische Geschichte finden.

Erschienen online open access
(Gesamtdateien [Band 1 und Band 2] wie auch einzelne Kapitel frei verfügbar)
und als Print:
1046 Seiten, 20 Abb. s/w
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, 2 Bde., glanzkaschiert, Lesebändchen
ISBN 978-3-937816-74-6 (Gesamtausgabe)
94,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2010

Sie möchen die Printversion bestellen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Keine Kommentare

4

Juni

2010

UHH Hochschulmagazin erschienen – Auslage in der Stabi

von MG — abgelegt in: Aufgelesen,Hamburg University Press — 1.350 Aufrufe

Es ist soweit – die zweite Ausgabe des „UHH Hochschulmagazins“ ist erschienen – mit vielen spannenden und aktuellen Themen. Dieses Mal gibt es u.a. Artikel über das neue CampusCenter an der Alsterterrasse, die Stolpersteinverlegung vor dem Hauptgebäude an der Edmund-Siemers-Allee, aber auch über Neuigkeiten aus den Fakultäten, wie z.B. das 100jährige Jubiläum der Hamburger Germanistik und die Online-Publikation des Living Handbook of Narratology (im Stabi-Verlag Hamburg University Press). Die Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Hamburg kommen ebenfalls wieder zu Wort – beispielsweise Dr. Stefanie Kaiser, die der Tiefsee auf den Grund geht…

Neu ist die Rubrik „UHH International“, in der Partnerhochschulen der UHH vorgestellt werden. Außerdem weist der neue Veranstaltungskalender auf eine kleine, aber feine Auswahl an Großveranstaltungen hin, die im Sommer an der Universität Hamburg laufen. Mit dabei sind u.a. das aktuelle Stück der University Players „The Zoo Story“, das nächste Universitätskonzert und das Festival Campus Open Air.

Wer Interesse an einem eigenen Beitrag hat, melde sich bitte unter magazin@uni-hamburg.de. Die Redaktion freut sich über Anregungen.

Das Magazin gibt es auch als pdf (6mb).

Keine Kommentare

26

März

2010

Neue Publikation im Stabi-Verlag: „Neue Wege der Hochschulgovernance“

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press,Open Access — 1.227 Aufrufe

Alle Publikationen von Hamburg University Press, dem Stabi-Verlag, sind online frei verfügbar (so genannter Open Access). Den vorliegenden Titel können Sie zusätzlich im Print direkt beim Verlag bestellen oder über den Buchhandel erwerben.

NEU ERSCHIENEN

Hochschulgovernance_Cover.jpgRolf v. Lüde (Hg.):

Neue Wege der Hochschulgovernance

Symposium zum Hochschulmanagement an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg

Mit Beiträgen von Rolf v. Lüde, Hans E. Roosendaal und Kasia Zalewska-Kurek, Barbara Sporn, Hans-Ulrich Küpper und Wolfgang Weber

Das Ende der Gründungsphase der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften mit der Integration der bis dahin selbstständigen Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (HWP) sowie der bisherigen Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg war Anlass zu einem wissenschaftlichen Symposium zur Hochschulgovernance mit hochkarätiger Besetzung. Ziel war es, unterschiedliche Management-Modelle, vor allem aus dem europäischen Ausland, einander gegenüberzustellen und diese sowohl aus einer erfahrungsbasierten Leitungsperspektive als auch unter wissenschaftlich-analytischen Sichtweisen zu analysieren und zu bewerten. Ein besonderer Aspekt lag auf dem für alle Universitäten relevanten Spannungsverhältnis von Zentralität und Dezentralität. Die gehaltenen Vorträge werden in diesem Band dokumentiert.

Erschienen online open access
(Gesamtdatei wie auch Einzelbeiträge frei verfügbar)
und als Print:
99 Seiten, 15 Abb. s/w
Format 15,5 x 22 cm
Hardcover, glanzkaschiert, Lesebändchen
ISBN 978-3-937816-73-9
14,80 EUR
Hamburg: Hamburg University Press, 2010

Sie möchen die Printversion bestellen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Keine Kommentare

4

Februar

2010

GIGA Journal Family jetzt mit Statistik – Open Access lohnt sich

von IM — abgelegt in: Hamburg University Press,Open Access — 1.675 Aufrufe

Ein knappes dreiviertel Jahr sind die Zeitschriften der GIGA Journal Family nun online. Da lohnt ein Blick in die Nutzerstatistik:

  • Für 2009 können für alle vier Zeitschriften insgesamt knapp 28.000 Artikel-Downloads verzeichnet werden.
  • Bereits über 7.400 Artikel-Downloads lassen sich für 2010 feststellen (Stand: 4.2.2010).

Die Zahlen zeigen, dass der beschrittene Weg des Open Access die Sichtbarkeit unterstützt.
Die GIGA Journal Family erreicht so eine globale Reichweite, was einen sehr viel engeren Austausch und Dialog mit den wissenschaftlichen Communities vor Ort ermöglicht und Comparative Area Studies fördert.

Die etablierten Zeitschriften des GIGA (German Institute of Global and Area Studies) wurden im Rahmen eines DFG-Projektes als Open-Access-Zeitschriften über den Stabi-Verlag Hamburg University Press verfügbar gemacht. Die Überführung der renommierten Zeitschriften des GIGA in Online-Zeitschriften bei gleichzeitiger Fortführung der etablierten Printausgaben hat Modellcharakter.

Die Download- und Abstract-View-Angaben können für die gesamte Zeitschriftenfamilie wie auch für die einzelnen Zeitschriften jeweils unter “About” > “Statistics” eingesehen werden. Für die einzelnen Artikel finden Sie die Statistik in den “Reading Tools”.

pageHeaderTitleImage_en_US.gif

Die Zeitschriften der GIGA Journal Family:
Africa Spectrum
Journal of Current Chinese Affairs sowie China Data Supplement
Journal of Politics in Latin America
Journal of Current Southeast Asian Affairs

Keine Kommentare