Kategorie ‘Hamburg’

27

Januar

2015

Hamburger Theaterfrühling 2015

von JN — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 238 Aufrufe

Frischen Wind in die Annalen der Hamburger Theatergeschichte bläst ein Theaterfrühling der besonderen Art, wie er sich in den Tagen zwischen dem 11. und 22. März 2015 an der Universität Hamburg präsentieren wird.

Carl Heinrich Kitzerow: Das Ackermannsche Comödienhaus, Aquarell, Hamburg 1832 (SUB, Theatersammlung, G 31) Zunächst werden zwei Konzerte des Ensembles barockwerk hamburg am 11. und 12. März (PDF) im imposanten Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek mit zwei komisch-heroischen Ritter-Opern von Georg Philipp Telemann und Johann Adam Hiller auf Texte von Daniel Schiebeler das frühe deutsche Singspiel wiederaufleben lassen und an das Hamburger Theaterleben der 1760er Jahre erinnern – jene Zeit also, die heute vor allem durch die Figur der Komödiantin Rosina aus Petra Oelkers historisch-fiktiven Kriminalromanen bekannt ist. In der darauffolgenden Woche findet vom 19. bis 22. März (PDF) im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität die Tagung Bühne und Bürgertum. Das Hamburger Stadttheater 1770–1850 statt, veranstaltet vom DFG-Projekt „Bühne und Bürgertum“ der Universität.

Erinnert sei in diesem Zusammenhang auch an das 2015 zu feiernde 250-jährige Jubiläum des am 31. Juli 1765 eröffneten sogenannten Ackermannschen Comödienhauses. Es war am Ort der baufällig gewordenen alten Gänsemarkt-Oper von der Schauspielergesellschaft Conrad Ernst Ackermanns neu errichtet worden und blieb bis zu seiner Ablösung durch das 1827 eingeweihte Stadttheater die wichtigste Bühne Hamburgs.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

19

Januar

2015

Zeitungsrückschau fortgesetzt: Bergedorf 1915

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 597 Aufrufe

bergedorf1915-blog Da im vergangenen Jahr viele Leser das Projekt «Bergedorf 1914» regelmäßig verfolgten, haben wir uns entschlossen, den Rückblick auf die 100 Jahre alte Meldungen in der «Bergedorfer Zeitung», kommentiert aus heutiger Sicht, fortzuführen. Wie bereits im Artikel «Neue Spurensuche im Bergedorf-Blog: Bergedorf 1914» beschrieben, geht es bei dieser Rückschau um Folgendes:

Bergedorf war im Ersten Weltkrieg kein Kriegsschauplatz – Gott sei Dank. Der ferne Krieg war dennoch ganz nah und im Leben jedes einzelnen spürbar.

Bereits in Bergedorf 1914 wurde anhand ausgewählter Artikel gezeigt, wie sich das Leben in Bergedorf durch den Krieg änderte. Die Rubrik wird nun für das Jahr 1915 im Wochenrhythmus fortgeführt.

Besonderer Dank geht an den Autor des Bergedorf-Blogs, an den Staatsrat der Behörde für Wissenschaft und Forschung a. D. Bernd Reinert. Woche für Woche lässt er die Leserschaft an seinen Entdeckungen bei Recherchen zu Bergedorf in den Beständen der Stabi teilhaben und ordnet diese kundig ein. In dieser Woche wirft er im Artikel «Jünglinge für die Jugendwehr und das Kastenwesen im Landgebiet» einen «Blick auf die Geburt der Wander- und Sportvereine aus dem Geiste des deutschen Militarismus» (Quelle: Twitter-Account @Erbloggtes). Bernd Reinert leitet in das Thema ein mit den Worten:
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

6

Januar

2015

Stadtspaziergang durch das alte Hamburg

von HS — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Schätze der Stabi — 1.250 Aufrufe

stadtspaziergang-blogbild-500px-schlagschatten-rahmen

In unserem zweiten von drei Spaziergängen durch das alte Hamburg, mit dem wir Ihnen nach dem Elbspaziergang weitere historische Hamburger Stadtansichten aus dem Stabi-Bestand präsentieren möchten, können Sie diesmal die Innenstadt Hamburgs in früherer Zeit entdecken.

Der Bummel durch die Stadt beginnt am Steintor, wird über die Steinstraße, den Dom und St. Petri zum Pferdemarkt fortgesetzt. Über einen Schwenk auf den Rathausmarkt, zur alten Börse und St. Nikolai führt die Strecke zur Lesehalle, dem Stadttheater und schließt am alten botanischen Garten.

Start: Bildergalerie Stadtspaziergang

blogbild-11-bilder-elbe-stadtspaziergang-block-250px Die Ansichten werden – wie bereits beim Elbspaziergang durch das alte Hamburg – in einer Galerie mit Downloadmöglichkeit in der Großansicht präsentiert, ebenso können Sie am Ende jeder Galerie den Spaziergang wieder am heutigen Stadtplan nachvollziehen.

Unseren ersten Spaziergang entlang der Elbe und weitere Hamburg-Themen erreichen Sie auch über die nebenstehende Collage. Klicken Sie auf eines der Bilder, die Sie auch als permanenten Einstiegspunkt auf unserer Hamburg-Homepage finden, und stöbern Sie in unseren anderen digitalen Hamburg-Angeboten!

2 Kommentare

11

Dezember

2014

Weltbrand App im Adventskalender von e-teaching.org

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 693 Aufrufe

Weltbrand App im Adventskalender von e-teaching.org Der Dezember ist ja auch die Zeit der Adventskalender. Welche es im bibliothekarischen Kontext gibt, hat bibliothekarisch.de aufgelistet. Heute möchten wir auf einen ganz besonderen Adventskalender hinweisen, der Apps für Studium und Lehre empfiehlt und deshalb auch mit dem sinnigen Namen APPventskalender veröffentlicht wird. Ein Projekt von e-teaching.org im Rahmen des Themenspecials „Mobiles Lernen“. Die Stabi freut sich heute, dass sich am elften Tag des APPventskalenders das Türchen für unsere Weltbrand 1914-App öffnet.

Warum wir die App empfehlen?

Weil sie die Möglichkeit vermittelt, 100 Jahre alte Zeitungsseiten auf einem Tablet, also einem modernen Gerät des 21. Jahrhunderts zu lesen. Die Erschließung der Zeitungsseiten über Inhaltsverzeichnisse und eine Volltextrecherche mit direkter Verlinkung einzelner Artikel und farblich markierten Treffern bieten hohen Recherchekomfort. Zusätzlich gibt die App einen Einblick in die Foto-Dokumentation des Ersten Weltkrieges anhand ausgewählter Bilder des Hamburger Fremdenblattes. Die Bilder liegen in hoher Auflösung vor.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

3

Dezember

2014

Elbspaziergang durch das alte Hamburg

von HS — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Schätze der Stabi — 1.863 Aufrufe

Elbspaziergang-Blogbild-400px-rahmen-schlagschatten
Gehen Sie mit uns durch das alte Hamburg spazieren!

Von der Elbbrücke aus, am Sandtor, dem Kehrwieder und der Katharinenkirche vorbei, entlang am Rödingsmarkt, dem Alten Baumhaus und am Michel, durch das Millerntor zu den schönen Rückblicken auf den Hafen von den Elbhängen herab.

Der Elbspaziergang beruht auf einer kleinen Auswahl digitalisierter Stadtansichten aus dem Stabi-Bestand. Sie zeigen Hamburg in verschiedenen historischen Epochen und sind der erste einer dreiteiligen Reihe von Stadtrundgängen, in der wir Ihnen historische Stadtansichten von Hamburg  präsentieren möchten.

Die Ansichten sind in einer Bildergalerie zusammengestellt, und Sie können am Ende jeder Galerie die Wegstrecke auch an einem heutigen Stadtplan nachvollziehen. Alle Ansichten stehen für Sie über die jeweilige Großansicht als Download zur Verfügung.

Start: Bildergalerie Elbspaziergang

Wolfgang Borchert: Biografie in Bildern Friedrich Gottlieb Klopstock Leben und Werk Bergedorf-Blog: Historische Betrachtungen anhand von Quellen der SUB HH Johann Adolf Hasse: Online-Katalog der Hamburger Hasse-Handschriften Online-Ausstellung: Operation Gomorrha - die Zerstörung der Hamburger Staatsbibliothek 1943 Carlos Linga: Kurzbiographie Online-Ausstellung: Beckett in Hamburg Bergedorf 1914: Historische Betrachtungen anhand von Quellen der SUB HH Elbspaziergang durch das alte Hamburg: historische Stadtansichten aus dem Bestand der Stabi Die Hamburg-Seiten der Stabi: Mehr Service- und Rechercheangebote der Stabi zu Hamburg

blogbild-10-bilder-elbspaziergang-quer-300px

Stöbern Sie gern auch in unseren anderen Hamburg-Themen, die wir auf unseren Seiten für Sie anbieten, z.B. Kurzbiographien von Wolfgang Borchert und Friedrich Gottlieb Klopstock anhand von Nachlassmaterialen, profunde Informationen zur Stadtgeschichte Bergedorfs in unserem Bergedorf-Blog oder die virtuelle Ausstellung zu Beckett in Hamburg 1936. Ein Klick auf das jeweilige Bild der nebenstehenden Collage, die Sie in abgewandelter Anordnung auch auf unserer Hamburg-Homepage als permanenten Einstiegspunkt finden, bringt Sie zu unseren anderen digitalen Hamburg-Angeboten!

Ein Kommentar

28

November

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Dezember 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 770 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Der Monat beginnt mit der Schlacht von Limanowa-Łapanów (1.-14.12.), die ihrerseits den Auftakt zur Karpatenschlacht (bis März 1915) bildet: Truppen der Mittelmächte drängen die russischen Truppen zurück. Ende des Monats (28.12.) beginnt jedoch die russische Gegenoffensive. Nach ungeheuren Verlusten auf beiden Seiten wird die Schlacht im März 1915 mit einer österreichisch-ungarischen Niederlage enden. Serbien gelingt in der Schlacht an der Kolubara ein Sieg über Österreich-Ungarn, das das am 2.12. besetzte Belgrad schon am 15.12. wieder räumen muss. Deutsche Truppen besetzen Łódź (6.12.). Im Seegefecht bei den Falklandinseln werden zwei deutsche Panzerkreuzer und zwei Kleine Kreuzer von einem britischen Flottenverband versenkt (8.12.).Ende des Monats kommt es an der Westfront zu französischen Angriffen (17.12.-20.12.), die in die Winterschlacht in der Champagne (bis März 1915) übergehen. An Teilen der Westfront kommt es zu einem inoffiziellen Weihnachtsfrieden und zu spontanen Verbrüderungen zwischen britischen und deutschen Soldaten (24.-26.12.).

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem:

Die Österreicher dringen in Serbien vor – Deutscher Landsturm zieht ins Feld – Krieg im russischen Winter? Kein Anlass zur Besorgnis – “Photo-Apparate für unsere Krieger und den Weihnachtstisch” – Kriegsweihnacht im Schützengraben – In Hamburg richtet eine Dame eine Weihnachtsfeier für hundert Kinder aus.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

27

November

2014

Weltbrand 1914: Die App der Stabi im App-Contest Hamburg 2014

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 765 Aufrufe

App Contest Weltbrand 1914

Die Handelskammer Hamburg hat einen interessanten Wettbewerb ins Leben gerufen, an dem sich die Stabi auch mit der App Weltbrand 1914 bewirbt. Wir möchten Sie einladen, falls noch nicht geschehen, sich die kostenlose Tablet-App herunterzuladen. Es gibt sie entweder für Android-Tablets oder für das iPad, alle Infos und Downloadlinks finden Sie im Artikel: Weltbrand 1914 – App der Stabi zum 1. Weltkrieg: Bilder und Berichte aus Hamburger Zeitungen. Und sollte Ihnen die App zusagen, würden wir uns natürlich sehr freuen, wenn Sie für die von der Stabi zusammen mit der Firma CCS produzierte App bis zum 19. Dezember 2014 abstimmen würden. Gerne auch weitersagen und diesen Blogartikel in Ihrem Netzwerk teilen.

Bitte hier bis zum 19. Dezember abstimmen: App Contest Hamburg 2014. – Danke schön.

In dieser Präsentation zeigen wir den Hintergrund der App, ihren Aufbau und die Recherchefunktionen auf Volltextebene der historischen Zeitungen:
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

20

November

2014

Dr. Volker Stalmann: Die Revolution von 1918/19 in Hamburg (3.12.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 582 Aufrufe

Vorsitzende des Arbeiter- und Soldatenrats

Die beiden Vorsitzenden des Arbeiter- und Soldatenrats, Heinrich Laufenberg (li.) und Wilhelm Heise im Dezember 1918 im Hamburger Rathaus

Für die Erforschung der deutschen Revolution von 1918/19 eröffnet die von Volker Stalmann und Jutta Stehling bearbeitete und 2013 erschienene Edition der Sitzungsprotokolle des Hamburger Arbeiter- und Soldatenrats von 1918/19 neue Perspektiven. Die Protokolle lassen nicht nur die großen Linien der Politik des Rats, sondern auch die vielfachen Schwankungen und Irritationen erkennen, die der Fortgang des revolutionären Geschehens bei seinen Mitgliedern nahm. Sie vermitteln interessante Einblicke in die politischen Entscheidungsprozesse und die innere Tektonik des revolutionären Gremiums. Sie können zudem die Frage nach dem Charakter, den Aktionsräumen und Gestaltungsmöglichkeiten des Hamburger Arbeiter- und Soldatenrats und damit den Chancen einer umfassenden Demokratisierung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft im Winter 1918/19 klären helfen.

Dr. Volker Stalmann arbeitet als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter bei der Kommission für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien (KGParl) in Berlin.

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staats- und
Universitätsbibliothek Hamburg

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

20

November

2014

Europeana-Plattform für historische Zeitungen (3.12.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 628 Aufrufe

Europeana Newspapers Europeana: Generalanzeiger

Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Zusammenarbeit mit der Staatsbibliothek.
Mittwoch, 3. Dezember 2014, 17 Uhr, im Vortragsraum. Eintritt frei.

Das Europeana Newspaper Project (2012-2015) macht über 18 Millionen europäische Zeitungsseiten des 17.-20. Jahrhunderts in 20 Sprachen auf einer neuen Plattform zugänglich, 10 Mio. davon sind im Volltext durchsuchbar. Die SUB Hamburg bringt sechs Hamburger Zeitungen mit über 1,5 Mio. Seiten ein: Hamburger Nachrichten (1792-1939), Hamburger Anzeiger / Hamburger Zeitung (1888-1945), Börsenhalle (1805-1934), Neue Hamburger Zeitung (1896-1922), Altonaer Nachrichten (1850-194x),
Norddeutsche Nachrichten (1879-1943). Vorgestellt wird die im Aufbau befindliche Zeitungsplattform anhand von Recherchen zu Themen, die auf den nachfolgenden Vortrag hinführen.
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

5

November

2014

Mehr Autonomie für Hamburgs Bezirke? (19.11.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 545 Aufrufe

Mehr Autonomie für Hamburgs Bezirke?Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit – Büro Hamburg – lädt ein zur Veranstaltung

Mehr Autonomie für Hamburgs Bezirke?

am Mittwoch, 19. November 2014, 19:00-21:00 Uhr
im Vortragsraum, 1. Etage.

Im Stadtstaat Hamburg sind die Zuständigkeiten und Kompetenzebenen von Landesregierung und Bezirken immer wieder in der Diskussion. Hamburgs Bezirksversammlungen stellen ohne eigenen Haushalt mehr Verwaltungsausschüsse als Parlamente dar. Ihre Kompetenzen sind beschränkt auf Anregungen zum Verwaltungshandeln des jeweiligen Bezirksamts. Das Evokationsrecht ermöglicht Senat und Bürgerschaft, die Bezirke in verschiedensten Angelegenheiten zu übergehen und ihnen Zuständigkeiten (wieder) zu entziehen.
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare